• Lastwagen auf Londoner Brücke in Fußgänger gefahren

    Lastwagen auf Londoner Brücke in Fußgänger gefahren

    Welt

    Zwei dieser Vorfälle stufen die Behörden als Terroranschläge ein. Kurz vor Mitternacht (Ortszeit) am Samstag folgte auf Twitter eine weitere Einsatzmeldung: Die Polizei sei zu einem nicht näher bezeichneten Vorfall in Vauxhall unterwegs.
  • Nach Angriff auf Casino in Manila: Täter identifiziert

    Nach Angriff auf Casino in Manila: Täter identifiziert

    Welt

    Es habe sich um einen ehemaligen Finanzbeamten gehandelt, der hohe Spielschulden gehabt habe, sagte ein Polizeisprecher. "Dies war kein terroristischer Akt, sondern vielmehr die Tat eines Einzelnen, wie wir es gesagt hatten", erklärte dazu Polizeichef Oscar Albayalde.
  • Schulz fordert vorläufigen Abschiebestopp für Afghanen

    Schulz fordert vorläufigen Abschiebestopp für Afghanen

    Welt

    Ein schwerer Anschlag in der afghanischen Hauptstadt Kabul hatte eine Debatte darüber befeuert, ob die Bundesregierung rasch ihre bisherige Beurteilung über das Land am Hindukusch überprüfen müsse. "Wir begrüßen die Aussetzung der Abschiebung", sagte dazu der Geschäftsführer der Menschenrechtsorganisation Pro Asyl , Günter Burkhardt, der Nachrichtenagentur AFP .
  • Foto des Attentäters von Manchester soll Fahndern helfen

    Foto des Attentäters von Manchester soll Fahndern helfen

    Welt

    Von den Bildern von Überwachungskameras erhoffen sich die Ermittler vor allem Hinweise zu einer Wohnung, in der sich der 22-jährige Salman Abedi vor dem Anschlag aufgehalten haben soll. Mehr als 30.000 Läufer nahmen an der durch ein massives Polizeiaufgebot gesicherten Sportveranstaltung teil. In Libyen waren außerdem der Bruder und der Vater des Attentäters festgenommen worden.
  • "Rock am Ring": So geht es weiter

    Welt

    Zehntausende Besucher verließen daraufhin innerhalb kurzer Zeit geordnet und ruhig das Festivalgelände, wie Veranstalter Marek Lieberberg berichtete. Die Personen befänden sich inzwischen zwar wieder auf freiem Fuß, es werde jedoch weiter ermittelt.Inzwischen habe sich die Verdachtslage deutlich relativiert.
  • Musikfestival

    Musikfestival "Rock am Ring" geht nach Terroralarm weiter

    Welt

    Man habe am Abend drei Personen vorübergehend festgenommen wurden, die der hessischen Salafistenszene zugerechnet werden und mittlerweile wieder freigelassen wurden. Die Personen seien am Samstagmorgen wieder auf freien Fuss gesetzt worden. Es seien keine verdächtigen Gegenstände entdeckt worden, sagte der stellvertretende Polizei-Präsident von Koblenz, Christoph Semmelrogge.
  • Ministerpräsident Sellering tritt von allen Ämtern zurück

    Ministerpräsident Sellering tritt von allen Ämtern zurück

    Welt

    Heil, der schon einmal Generalsekretär der Partei war, sei wiederum ein "erfahrener Wahlkämpfer", dessen Berufung in der Fraktion einmütig unterstützt worden sei. Auf den 67-Jährigen, der seit neun Jahren im Amt ist, folgt Bundes-Familienministerin Manuela Schwesig - als Regierungschefin und Landesparteivorsitzende.
  • Türkei: SPD und Linke: Schnelle Entscheidung über Incirlik-Abzug

    Türkei: SPD und Linke: Schnelle Entscheidung über Incirlik-Abzug

    Welt

    Die Türkei hat Bundestagsabgeordneten den Besuch der rund 260 deutschen Soldaten in Incirlik verboten, weil Deutschland türkischen Soldaten Asyl gewährt hat. Erdogan wiederum hatte sich am Mittwoch noch gelassen gegeben. "Wenn sie so etwas aber machen sollten, ist das für uns kein großes Problem". Ein Sprecher sagte, es gehe unter anderem um "bis zu 200 Container an Technik", die zusammengepackt, verlegt und wieder installiert werden müssten; es gehe um das Verlegen vieler Leitungen und ...
  • Terrorakt auf der London Bridge: Drei Attentäter erschossen

    Terrorakt auf der London Bridge: Drei Attentäter erschossen

    Welt

    Mehrere Menschen lagen verletzt auf der Brücke und wurden behandelt. Bewaffnete Polizei rückte zum Ort des Geschehens aus. Insgesamt gab es nach Polizeiangaben drei Zwischenfälle: Ein Lieferwagen fuhr am späten Samstagabend auf der London Bridge in eine Gruppe von Fußgängern auf dem Bürgersteig.
  • Freizeit: Fortsetzung von

    Freizeit: Fortsetzung von "Rock am Ring" noch unklar

    Welt

    Das Gelände ist vollständig geräumt. Nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung verhörte die Polizei zwei Mitarbeiter eines Subunternehmens. Die Polizei will Ermittlungen auf dem Gelände durchführen". Seit diesem Jahr findet das Festival wieder an seinem angestammten Platz statt. "Ich hoffe, dass sie mit uns und unseren Fans ebenso umgehen wie bei Fußballspielen, wo am nächsten Tag wieder gespielt wird".
  • Unionspolitiker lehnen kompletten Abschiebestopp nach Afghanistan ab

    Unionspolitiker lehnen kompletten Abschiebestopp nach Afghanistan ab

    Welt

    Diese Regelung kündigte Kanzlerin Angela Merkel ( CDU ) am Donnerstag in Berlin an. Bis diese fertig sei und die deutsche Botschaft in Kabul wieder voll funktionsfähig sei, solle es keine regulären Abschiebungen geben. Selbst im heiligen Fastenmonat Ramadan, "dem Monat der Güte, der Segnung und des Gebets" schreckten die Terroristen nicht davor zurück, Unschuldige zu töten, hieß es in einer vom Büro Ghanis veröffentlichten Erklärung.
  • Trump

    Trump "glaubt" an Klimawandel und menschliche Rolle dabei — UN-Botschafterin

    Welt

    US-Präsident Donald Trump "glaubt" nach den Worten der US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen (UNO) an die Veränderung des weltweiten Klimas und eine menschliche Rolle dabei. Hohe Regierungsmitarbeiter wichen entsprechenden Journalistenfragen wiederholt aus. Trump sei sich zudem bewusst, dass die USA diese Frage mit Verantwortung behandeln sollen, so Haley weiter.
  • Verdächtiges Auto in Manchester gefunden

    Verdächtiges Auto in Manchester gefunden

    Welt

    Nach Angaben aus dem Umfeld von Abedis Familie hatte sich dieser wenige Tage vor dem Anschlag in Libyen aufgehalten. Nun versuchten die Beamten mit einer Rekonstruktion seiner Bewegungen herauszufinden, ob Abedi schon vor seiner Ausreise Bombenbauteile in seinem Besitz gehabt habe.
  • Rock am Ring 2017: So geht's weiter

    Rock am Ring 2017: So geht's weiter

    Welt

    An der heutigen Pressekonferenz wurden mehr Details zur Räumung bekannt gegeben. "So bitter" Für den deutschen Innenminister Thomas de Maizière (CDU) war die Unterbrechung des Festivals die richtige Maßnahme. "Bitte begebt euch zu den Ausgängen". Teilnehmer posteten am Abend Videoaufnahmen im Internet. Viele von ihnen sangen im Chor: "Terror ist scheiße, schalalala!" Am späten Abend war das Gelände dann weitgehend geräumt.
  • Ministerin verwundert über Klima-Vorstoß von Konservativen in der CDU

    Ministerin verwundert über Klima-Vorstoß von Konservativen in der CDU

    Welt

    Unter Berufung auf eine ihm vorliegende Erklärung des " Berliner Kreises " in der CDU hatte das ARD-Hauptstadtstudio zuvor berichtet, dass die Gruppe auf ein Ende der "moralischen Erpressung" durch die Forschung und den "Abschied von deutschen Sonderzielen" bei der Bekämpfung der Treibhausgase dränge.
  • Festnahmen bei Protesten gegen Rechtsextreme in Karlsruhe

    Festnahmen bei Protesten gegen Rechtsextreme in Karlsruhe

    Welt

    Nach Angaben der Polizei wurden aus einer Gruppe von etwa 300 Linksautonomen Übergriffe auf Einsatzkräfte gemeldet. Weil die Polizei mit gewaltbereiten rechten und linken Demonstranten rechnete, war sie mit über 3000 Beamten sowie Wasserwerfer, Reiter- und Hundestaffel vor Ort.
  • Putin diniert mit Gabriel und Schröder in Petersburger Residenz

    Putin diniert mit Gabriel und Schröder in Petersburger Residenz

    Welt

    Ihre Artikelempfehlung des Artikels "Putin diniert mit Gabriel und Schröder in Petersburger Residenz" wurde versendet! Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) ist am Freitag nach St. Das letzte Außenministertreffen fand im Februar in München statt und das letzte Spitzentreffen im Oktober 2016 im Berliner Kanzleramt. Davon ist Moskau allerdings weit entfernt.
  • Weitere Millionen-Strafe für die Deutsche Bank

    Weitere Millionen-Strafe für die Deutsche Bank

    Welt

    In einer E-Mail-Erklärung sagte die Deutsche Bank: "Wir sind bestrebt, jede von der Fed empfohlene Kontrollmaßnahme umzusetzen, um ihre Erwartungen zu erfüllen" (" Bloomberg "). Rund zehn Milliarden US-Dollar sollen Kunden der Deutschen Bank gewaschen haben - die Bank hat davon nichts gemerkt. Der Kongress wisse bislang nicht, ob die Darlehen des Instituts für Trump und seine Familie durch Bürgschaften der russischen Regierung abgesichert worden seien "oder in irgendeiner Weise mit ...
  • Frankreich: Vorermittlungen: Druck auf Macron-Vertrauten steigt

    Frankreich: Vorermittlungen: Druck auf Macron-Vertrauten steigt

    Welt

    Er gilt als enger Vertrauter Macrons. Die Vorwürfe gegen Ferrand beziehen sich auf eine Zeit vor sechs Jahren, als er einen Gesundheitsfonds leitete. Das Paket sieht unter anderem vor, dass Minister und Abgeordnete keine Familienmitglieder beschäftigen dürfen. Sie hat dies zurückgewiesen. Unübersehbar ist die Symbolik, dass er als erstes Gesetz eines zur Moralisierung der Politik einbringen will, dessen Konturen sein Justizminister François Bayrou am Donnerstag vorgestellt hat.
  • May und Corbyn preisen sich als Brexit-Verhandler

    May und Corbyn preisen sich als Brexit-Verhandler

    Welt

    Ihre überraschende Entscheidung verteidigte sie nun mit mit einem für sie ungewöhnlichen Kraftausdruck: "Ich hätte diesen Job noch ein paar Jahre machen und keine Wahl anberaumen können. Bei der lautstarken TV-Debatte stritten Spitzenvertreter von sieben Parteien lautstark über den geplanten Brexit, die Wirtschaftspolitik, den Klimawandel, die Sicherheitspolitik und die Einwanderung.
  • Gabriel trifft Schröder beim Abendessen mit Putin

    Gabriel trifft Schröder beim Abendessen mit Putin

    Welt

    Zum Thema Klimaschutz und der Frage, welche Position Putin einnimmt, sagte Gabriel: "Ich bin der festen Überzeugung, dass solche Abkommen zwischen der Umweltseite Russlands und dem deutschen Umweltministerium garantiert auch die Akzeptanz des russischen Präsidenten haben".
  • Rentner zu Hause überfallen - Räuber zünden Haus an!

    Rentner zu Hause überfallen - Räuber zünden Haus an!

    Welt

    Als der unter Schock stehende 82-Jährige befragt wurde, gab er an, dass er hinterrücks von zwei Männern überfallen worden sei, als er gegen 15.15 Uhr seine Wohnung betrat. Dann zündeten sie das Haus an. Der bei dem Überfall entstandene Sachschaden steht noch nicht fest. Die Einsatzkräfte konnten verhindern, dass das Feuer vom Erdgeschoss auf den ersten Stock übergriff.
  • Manchester-Anschlag - Polizei untersucht verdächtiges Auro

    Manchester-Anschlag - Polizei untersucht verdächtiges Auro

    Welt

    Innenministerin Amber Rudd hatte erklärt, manche Mitglieder des mutmasslichen Netzwerks um den Selbstmordattentäter seien womöglich noch auf der Flucht. Nach dem Anschlag schrumpfte der Vorsprung der Konservativen von Premierministerin Theresa May in den Umfragen. In Deutschland wurde am Freitag das Musikfestival "Rock am Ring" wegen einer Terrorwarnung unterbrochen.
  • Deutschland: Merkel: Deutschland und die Welt beim Klimaschutz

    Deutschland: Merkel: Deutschland und die Welt beim Klimaschutz "entschlossener"

    Welt

    Merkel fügte am Freitag in Berlin bei einem Statement im Kanzleramt hinzu: "Und damit drücke ich mich noch sehr zurückhaltend aus". Deshalb heisse es jetzt auch, den Blick nach vorne zu wenden. Dies sei ein Weg, der zum Wohle aller Menschen sei und der "auch eine Dynamik für mehr Wohlstand und für mehr Chancen auf der Welt enthalten wird". "Wir brauchen dieses Pariser Abkommen, um unsere Schöpfung zu bewahren.
  • Rentner zu Hause überfallen - Räuber zünden sein Haus an

    Rentner zu Hause überfallen - Räuber zünden sein Haus an

    Welt

    Die zwei Männer konnten unerkannt entkommen. Die Polizei und die Feuerwehr der Stadt Haan in Nordrhein-Westfalen wurden am Mittwochabend gegen 19 Uhr zu einem brennenden Einfamilienhaus gerufen. Allerdings konnte die Feuerwehr verhindern, dass das Feuer vom Erdgeschoss auf den ersten Stock übergriff. Von den Tätern fehlte zunächst jede Spur. Da sie dem 82-Jährigen einen Sack über den Kopf stülpten, konnte er laut Polizei keine weiteren Angaben zu ihnen machen.
  • Viele Tote und Verletzte: Explosion bei Trauerfeier in Kabul

    Viele Tote und Verletzte: Explosion bei Trauerfeier in Kabul

    Welt

    Er war bei einer Demonstration für mehr Sicherheit und gegen die Regierung getötet worden, als die Polizei auf die Protestierenden schoss. Mindestens zehn Menschen seien getötet worden. Die Protestler forderten den Rücktritt des afghanischen Präsidenten Aschraf Ghani. Die afghanische Polizei war gestern mit Tränengas gegen die Demonstranten vorgegangen und hatte Warnschüsse abgegeben.
  • Konflikte: Viele Tote bei Explosion auf Beerdigung in Kabul

    Konflikte: Viele Tote bei Explosion auf Beerdigung in Kabul

    Welt

    Vor den Explosionen hatten mehrere hundert Menschen erneut für mehr Sicherheit in der afghanischen Hauptstadt demonstriert. Mindestens zehn Menschen seien getötet worden. Die Polizei hatte bei der Demonstration acht Menschen getötet. Er hatte zusammen mit anderen Demonstranten am Freitag gegen den Anschlag vom Mittwoch im Kabuler Diplomatenviertel demonstriert.
  • Leo Varadkar soll Ministerpräsident werden

    Leo Varadkar soll Ministerpräsident werden

    Welt

    Der offen schwule irische Sozialminister Leo Varadkar ist am Freitag in einer Urwahl unter Parteimitgliedern und Abgeordneten zum neuen Vorsitzenden der konservativen Partei Fine Gael, der gegenwärtig bedeutendsten Volkspartei des Landes, gewählt worden.
  • Herrmann: Verfassungsschutz soll Kinder bobachten

    Herrmann: Verfassungsschutz soll Kinder bobachten

    Welt

    Der CSU-Politiker sagte den Zeitungen der Funke-Mediengruppe, die Altersgrenze für derartige Überwachungen müsse fallen. "Da muss der Staat konsequent handeln", fügte er hinzu. Wenn es einen konkreten Hinweis gebe, dass im Umfeld einer islamistischen Gruppe ein Zwölfjähriger unterwegs sei, müsse man den beobachten können. Daten von Jugendlichen dürfen demnach gespeichert werden, wenn "tatsächliche Anhaltspunkte" bestehen, dass der Minderjährige etwa einen Anschlag plant, begeht oder begangen ...
  • Schärfere Sanktionen gegen Nordkorea — UN-Sicherheitsrat

    Schärfere Sanktionen gegen Nordkorea — UN-Sicherheitsrat

    Welt

    Es ist die siebte UNO-Resolution dieser Art seit 2006 - eine Wirkung hat aber keine von ihnen bisher gezeigt. Die ersten Strafmaßnahmen wegen des Raketen- und Atomprogramms Nordkoreas hatten die UN 2006 verhängt. Vor allem Japan und Südkorea fürchten als Nachbarn in der Region, von den Raketen getroffen zu werden. Allein seit Anfang 2016 hat die Führung in Pjöngjang zwei Atomwaffentests sowie Dutzende Raketentests vorgenommen.
  • Kälte, Regen und Gewitter: Das sind die Wetter-Aussichten fürs Pfingstwochenende

    Kälte, Regen und Gewitter: Das sind die Wetter-Aussichten fürs Pfingstwochenende

    Welt

    Am längsten sonnig und nochmal schwülheiß bleibt es von München bis Berlin. In der Nacht zum Sonntag verlagert sich der Gewitterschwerpunkt in den Osten und Süden des Landes. So ziehen die Schauer und Gewitter äußerst langsam und es regnet sehr viel an Ort und Stelle. Sonst bleibt es weitgehend trocken und die Wolken können auflockern.
  • US-Außenminister relativiert Trumps Klima-Ausstieg

    US-Außenminister relativiert Trumps Klima-Ausstieg

    Welt

    Sie sehen das als Rückschritt im Kampf gegen die Erderwärmung. Schon am Donnerstagabend hatten die europäischen Führungsmächte Deutschland, Frankreich und Italien der von Trump geforderten Neuverhandlung des internationalen Klimavertrags eine deutliche Absage .
  • Viele Tote bei Explosion auf Beerdigung in Kabul

    Viele Tote bei Explosion auf Beerdigung in Kabul

    Welt

    Wie die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf Behördenangaben berichtet, sind mindestens zehn Menschen getötet oder verletzt worden. Der Vorfall ereignete sich bei der Beisetzung von Mohammad Salem Isedjar, dem Sohn des stellvertretenden Senatspräsidenten.
  • Terrorismus |

    Terrorismus | "Rock am Ring" wegen Terrorgefahr unterbrochen - Gelände geräumt

    Welt

    Wie es nun weitergeht, ist ungewiss. Es gebe "konkrete Hinweise, aufgrund derer eine mögliche terroristische Gefährdung nicht auszuschliessen" sei, teilte die Polizei Koblenz mit. "Für die Besucher und Musiker tut mir das wirklich leid", bringt es einer der zahlreichen Tweets auf den Punkt. Und sogar zu einer politischen Aussage ließ sich der 71-Jährige verleiten: "Wir sollten den Schwanz nicht einziehen".
  • EU-Kommissionschef Juncker vor Panama-Untersuchungsausschuss

    EU-Kommissionschef Juncker vor Panama-Untersuchungsausschuss

    Welt

    Als ehemaliger Premierminister Luxemburgs sei Juncker "Architekt und Pate eines der größten europäischen Steuerkartelle", warf ihm der stellvertretende Vorsitzende des Panama-Untersuchungsausschusses, Fabio De Masi, vor. Denn Juncker antwortet drei Mal mit einem knappen "Ja" auf Forderungen, die Giegold erhebt: Ja, er wolle dafür sorgen, verspricht Juncker, dass die Steuerbehörden der Mitgliedsländer untereinander zur Kooperation bei der Verfolgung von Steuerbetrug verpflichtet werden.