http://watson.ch/imgdb/241c/Qx,A,0,0,1907,961,794,400,317,160/834284964019763

Welt

Wahrscheinlich seien Jets der US-geführten internationalen Koalition für die Bombardierung verantwortlich gewesen, erklärte die Beobachtungsstelle. Auch US-Spezialeinheiten seien im Einsatz. Es soll sich um Zivilisten handeln. Sie seien getroffen worden, als sie versucht hätten, über den Fluss Euphrat aus der Stadt zu fliehen. Unter anderem seien Boote bombardiert worden.
  • Über 100 Terrorverdächtigen droht Entzug der türkischen Staatsbürgerschaft

    Über 100 Terrorverdächtigen droht Entzug der türkischen Staatsbürgerschaft

    Welt

    Die türkische Regierung will 130 Personen die Staatsbürgerschaft aberkennen, die mit dem Militärputsch im vergangenen Jahr in Verbindung gebracht werden. Nach ihnen wird wegen Terrorvorwürfen im Zusammenhang mit der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei (PKK) gefahndet. Auf der Liste stehen auch die Abgeordneten Faysal Sariyildiz und Tugba Hezer Öztürk von der prokurdischen Oppositionspartei HDP.
  • Polizei: Alle nach Londoner Anschlag Festgenommenen wieder frei

    Polizei: Alle nach Londoner Anschlag Festgenommenen wieder frei

    Welt

    Von den Verletzten befanden sich nach Polizeiangaben am Montagabend noch 18 in einem kritischen Zustand. Einem Polizisten wurde nach Polizeiangaben ins Gesicht gestochen. Die vorübergehend geschlossene U-Bahnstation Vauxhall wurde wieder geöffnet. Auch die Anschläge auf ein Pop-Konzert der US-Sängerin Ariana Grande am 22.
  • International | Gabriel zu Krisengesprächen in die Türkei aufgebrochen

    International | Gabriel zu Krisengesprächen in die Türkei aufgebrochen

    Welt

    Gabriel sprach sich dafür aus, dass der Bundestag beim geplanten Abzug das letzte Wort hat. Sein Treffen mit dem türkischen Kollegen Mevlüt Cavusoglu in Ankara ist der wohl letzte Versuch, zu einer Einigung im Streit um das Besuchsverbot für Bundestagsabgeordnete auf dem türkischen Luftwaffenstützpunkt Incirlik zu kommen.
  • Celtic zum 37. Mal Pokalsieger

    Celtic zum 37. Mal Pokalsieger

    Welt

    Minute mit 2:1 durch. Celtic blieb zudem in allen drei nationalen Wettbewerben ungeschlagen. Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN.
  • Olivia Newton-John ist erneut an Brustkrebs erkrankt

    Olivia Newton-John ist erneut an Brustkrebs erkrankt

    Welt

    Wegen dieser schrecklichen Diagnose muss sie ihre Konzerte in den USA und Kanada, die für Juni geplant waren, absagen. Nun klagt sie über Rückenprobleme, der Auftakt ihrer neuen Tournee fällt ihnen zum Opfer. Berühmt wurde Olivia Newton-John in dem weltbekannten Musical-Klassiker " Grease " 1978 an der Seite von John Travolta . Newton-John verlor damals eine Brust, galt seitdem aber eigentlich als geheilt.
  • BBC berichtet Details zu mutmaßlichen Attentätern von London

    BBC berichtet Details zu mutmaßlichen Attentätern von London

    Welt

    Es handele sich um den 27-jährigen Khuram Shazad Butt , einen in Pakistan geborenen Briten, und den 30 Jahre alten Rachid Redouane , der sich als Marokkaner oder auch als Libyer ausgegeben habe, teilte die Polizei am Montag mit. Premierministerin Theresa May hatte nach einer Sitzung des Sicherheitskabinetts in London neue Anti-Terror-Maßnahmen angekündigt, darunter ein entschlosseneres Vorgehen gegen islamistische Propaganda im Internet und härtere Strafen für Terrordelikte.
  • Betrunkener lässt bei Unfallflucht seine verletzte Familie zurück

    Betrunkener lässt bei Unfallflucht seine verletzte Familie zurück

    Welt

    Er überfuhr zwei Verkehrsinseln und ein Verkehrszeichen und blieb schließlich auf einer Wiese stehen. Ein betrunkener Autofahrer hat nach einem Unfall die Flucht ergriffen. Das Auto, in welchem seine Familie noch saß, habe er nicht gefahren, so der Mann. Der Sachschaden am Pkw beläuft sich auf ca. 4000 Euro. Ein Ermittlungsverfahren u.a.
  • Londoner Polizei: Wir wissen, wer die Täter sind

    Londoner Polizei: Wir wissen, wer die Täter sind

    Welt

    Bei dem Anschlag im Zentrum Londons waren am Samstagabend sieben Menschen getötet und fast 50 weitere verletzt worden, einige von ihnen lebensgefährlich. Die Angreifer kopierten die Taten und setzten dabei die primitivsten Mittel ein. Die Polizei hat die drei toten Attentäter nach dem jüngsten Anschlag identifiziert.
  • Menschen auf der Liste: Türkei droht Geflohenen mit Ausbürgerung

    Menschen auf der Liste: Türkei droht Geflohenen mit Ausbürgerung

    Welt

    Ankara droht damit, dem Prediger Fethullah Gülen die Staatsbürgerschaft zu entziehen. Gülen lebt seit 1999 in Pennsylvania, die amerikanische Regierung hat eine Auslieferung an die Türkei bisher abgelehnt. Straftaten, auf die sich das Dekret bezieht, sind etwa Umsturzversuche oder das Aufwiegeln des Volkes zum bewaffneten Aufstand. Weitere Links zum Thema Angesichts der Massenfestnahmen von Gülen-Anhängern und anderen Regierungskritikern seit dem Putschversuch sind zahlreiche Türken, ...
  • London: Terrormiliz IS bekennt sich zu Anschlag

    Welt

    Details zu den Angreifern gaben die Behörden bislang nicht bekannt. Zuletzt hatte sie von bisher zwölf Festnahmen gesprochen. Im Zusammenhang mit der Tat hielt die Polizei noch elf Menschen fest, sieben Frauen und vier Männer fest. "Wir müssen viel stärker daran arbeiten, ihn zu erkennen und ihn aus dem öffentlichen Dienst und der Gesellschaft auszurotten". Es gebe "viel zuviel Toleranz für Extremismus in unserem Land", sagte sie.
  • Terroranschlag in London: Sechs Tote und 48 Verletzte bei Angriff mit

    Terroranschlag in London: Sechs Tote und 48 Verletzte bei Angriff mit

    Welt

    Die Festgenommenen werden mit dem Attentat auf der London Bridge und den nahe gelegenen Borough Market in Verbindung gebracht. Mindestens sechs Menschen wurden getötet. Es ist der dritte Anschlag in Großbritannien in weniger als drei Monaten. Erst vor knapp zwei Wochen hatte der 22-jährige Selbstmordattentäter Salman Abedi nach einem Konzert des Teenie-Stars Ariana Grande in Manchester mit einer Bombe 22 Menschen mit in den Tod gerissen.
  • London Londoner Polizei: Wir wissen, wer die Täter sind

    London Londoner Polizei: Wir wissen, wer die Täter sind

    Welt

    Zur Verwicklung der zwölf Festgenommenen gab es zunächst keine Angaben. Sie wurde aber über für den IS übliche Kanäle und in der üblichen Form verbreitet. Der zweite Anschlag liegt gerade einmal zwei Wochen zurück: In Manchester hatte am 22. Mai ein Selbstmordattentäter nach einem Auftritt der US-Sängerin Ariana Grande 22 Menschen mit in den Tod gerissen.
  • Türkei: Gabriel: Bundestag soll über Incirlik-Abzug entscheiden

    Türkei: Gabriel: Bundestag soll über Incirlik-Abzug entscheiden

    Welt

    Vielleicht war Sigmar Gabriel ja von dem Gedanken beseelt, diesen kleinkarierten Unfug bei seiner jüngsten Türkei-Reise doch noch aus der Welt zu schaffen. Das Blatt lag falsch. Der verteidigungspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Rainer Arnold, hat sich für einen "unverzüglichen Abzug" deutscher Soldaten vom türkischen Stützpunkt Incirlik ausgesprochen.
  • Konzerte von Olivia Newton-John nach Krebsdiagnose verschoben

    Konzerte von Olivia Newton-John nach Krebsdiagnose verschoben

    Welt

    Der " Grease "-Star Olivia Newton-John erkrankte 1992 an Brustkrebs , konnte aber geheilt werden". Es ist eine schockierende Diagnose, die Schauspielerin Olivia-Newton John von ihren Ärzten erhalten hat: Nach 25 Jahren ist sie erneut an Brustkrebs erkrankt.
  • Fragen zur FPÖ bringen Van der Bellen

    Fragen zur FPÖ bringen Van der Bellen "in schwierige Lage"

    Welt

    Im Mittelpunkt der Gespräche dürften die EU und die Flüchtlingsfrage stehen. Danach begann er eine Tour von Antrittsbesuchen durch die Nachbarstaaten, die ihn in die Schweiz, Deutschland, in die Slowakei und nach Italien führte. Für Friktionen sorgten auch österreichische Maßnahmen gegen Lohn- und Sozialdumping. Slowenische Unternehmer klagen über Schikanen gegenüber von ihnen entsandten Mitarbeitern in Österreich.
  • Sicherheitspolitik: Litauen baut Zaun an russischer Grenze

    Sicherheitspolitik: Litauen baut Zaun an russischer Grenze

    Welt

    Für den Bau werden 3,6 Millionen Euro veranschlagt. Wenn man eine gut funktionierende Schengen-Zone haben wolle, müsste man auch eine geschützte EU-Außengrenze haben, sagte er. Das Baltikum gehörte früher zur Sowjetunion und damit zu Russlands Einflussgebiet. Die NATO stationierte vier Bataillone in ihren Mitgliedsländern Litauen, Lettland, Estland und Polen.
  • Muslimischer Fastenmonat Ramadan hat begonnen

    Muslimischer Fastenmonat Ramadan hat begonnen

    Welt

    Die islamische Überlieferung sieht den Ramadan als jenen Monat an, in dem Allah dem Propheten Mohammed durch den Erzengel Gabriel erstmals den Koran offenbart hat. Für diese Körperbemalung verwendet man Henna, das zwei bis drei Wochen auf der Haut sichtbar ist. Und auch Kinder sind nicht zum Fasten verpflichtet.
  • IS reklamiert Anschlag von London für sich

    IS reklamiert Anschlag von London für sich

    Welt

    In ihren Foren und Chat-Kanälen feierten IS-Sympathisanten den Anschlag, wie die auf die Auswertung radikalislamischer Propaganda spezialisierte "Site Intelligence Group" berichtet. Es war das dritte Attentat binnen drei Monaten in dem Land. Die britische Premierministerin Theresa May kündigte nach dem Londoner Anschlag eine härtere Gangart im Anti-Terror-Kampf an.
  • Donald Trump poltert erneut gegen Londoner Bürgermeister

    Donald Trump poltert erneut gegen Londoner Bürgermeister

    Welt

    Der ehemalige Vizepräsident Al Gore äußerte auf CNN, dass er die Trump'sche Wiedergabe dessen, was Khan sagte, als "falsch dargestellt", betrachte. Dieser müsse jetzt schnell über seine Aussage nachdenken, es gebe keine Grund zur Panik. Khan selbst hatte sich sehr klar zu den Urhebern der Anschläge geäußert. Die britische Premierministerin Theresa May hatte Khan zuvor "exzellente Arbeit" attestiert.
  • LondonBürgermeister Khan: Habe wichtigere Aufgaben, als Trump zu antworten

    LondonBürgermeister Khan: Habe wichtigere Aufgaben, als Trump zu antworten

    Welt

    Unter anderem sagte er, die Menschen würden auf eine verstärkte Polizeipräsenz stoßen, darunter auch auf bewaffnete Polizisten - doch gebe es "keinen Grund, sich zu ängstigen". "Ich denke nicht, dass nach einem großen Terroranschlag wie diesem es angebracht ist, spaltend zu sein und einen Bürgermeister zu kritisieren, der versucht, die Reaktion seiner Stadt auf diese Attacke zu organisieren", sagt der Demokrat und ehemalige Präsidentschaftskandidat Al Gore.
  • French OpenWitthöft als letzte Deutsche ausgeschieden

    French OpenWitthöft als letzte Deutsche ausgeschieden

    Welt

    Schon vor der Partie gibt es ein kurioses Problem für die Deutsche. Witthöft ist die letzte von anfangs 13 Deutschen beim zweiten Grand-Slam-Turnier der Tennis-Saison. Der Widerstand von Witthöft war damit gebrochen. Daraus resultierten nun viele leichte Fehler, die es Pliskova leicht machten. Lesen Sie 6 Monate die digitalen Ausgaben von F.A.Z.
  • Sieben Tote bei Terror in London

    Sieben Tote bei Terror in London

    Welt

    Der wegen des Anschlags in London unterbrochene Wahlkampf werde am Montag weitergehen, sagte May. Sie sprach sich etwa für eine bessere Anti-Terror-Strategie und einen verstärkten Kampf gegen die Ideologie der Extremisten aus. Es gebe aber einen neuen Trend, bei dem Terror noch mehr Terror hervorrufe. Die Angreifer kopierten die Taten und setzten dabei die primitivsten Mittel ein.
  • Newsticker: Tote und Verletzte bei Terroranschlag in London

    Newsticker: Tote und Verletzte bei Terroranschlag in London

    Welt

    Die Angreifer hatten Sprengstoffgürtel umgeschnallt, die sich jedoch später als Attrappen entpuppten. Gewissheit gibt es aber erst, wenn die Identität der Täter geklärt ist. Der Sender Sky News berichtete zudem über Polizeieinsätze im Osten Londons . Mögliche Netzwerke: Zwar geht die Polizei nur von drei Beteiligten am Tatort aus, sucht aber nach Hintermännern und Helfern im Inland.
  • DFB-Chef Grindel schließt WM-Boykott in Katar nicht aus

    DFB-Chef Grindel schließt WM-Boykott in Katar nicht aus

    Welt

    Juni beginnt der Confed Cup in Russland , an dem der DFB mit einem Perspektivkader teilnimmt. Er reagierte damit auf die diplomatische Krise in der Golfregion. Dabei bezog er sich unter anderem auf die damaligen Vorsitzenden der Ethik-Kommission, Cornel Borbély und Hans-Joachim Eckert, die nicht im Amt bestätigt wurden.
  • Retter stürzt bei Bergung in den Tod

    Retter stürzt bei Bergung in den Tod

    Welt

    Bei dem Versuch, das Paar zu retten, kamen die Frau und ein Retter um. Das Ehepaar aus Wien hatte eine Bergwanderung am Eisenerzer Reichenstein unternommen, als sie am Nachmittag vermutlich wegen des Schlechtwettereinbruchs und Erschöpfung in Bergnot gerieten.
  • Terrorismus : Polizei: Manchester-Attentäter ist in Düsseldorf umgestiegen

    Terrorismus : Polizei: Manchester-Attentäter ist in Düsseldorf umgestiegen

    Welt

    May trifft am Nachmittag Trump auf dem Nato-Gipfel in Brüssel. Denn laut der sollen die Behörden seit zwei Jahren von den extremistischen Tendenzen des Manchester-Attentäters gewusst haben. Die Manchester Arena ist eine Multifunktionsarena mit mehr als 21 000 Plätzen, die häufig für Konzerte genutzt wird. Die Explosion ereignete sich im Eingangsbereich der Halle.
  • Montenegro ist offiziell Mitglied der Nato

    Montenegro ist offiziell Mitglied der Nato

    Welt

    Die NATO wächst mit Montenegro erstmals seit acht Jahren wieder. Der Gipfel vor elf Tagen geriet zum Misserfolg. Er las anderen Mitgliedsstaaten stattdessen öffentlich die Leviten und warf ihnen vor, den Vereinigten Staaten "riesige Summen an Geld" zu schulden.
  • Mann erschießt in Orlando fünf Ex-Kollegen und sich selbst

    Mann erschießt in Orlando fünf Ex-Kollegen und sich selbst

    Welt

    In Orlando im US-Bundesstaat Florida wurde am Montag auf dem Gelände einer Firma für Wohnmobil-Teile geschossen. Sheriff Jerry Demings ließ sich am Ort des Geschehens über die Ereignisse in Kenntnis setzen. Mehr Informationen folgen an dieser Stelle. Vor einem Jahr hatte in Orlando ein mutmaßlich islamistischer Attentäter in einem von Homosexuellen besuchten Nachtclub 49 Menschen getötet und weitere 53 verletzt, bevor er von Polizisten erschossen wurde.
  • Ramadan Fasten bis die Sonne untergeht

    Welt

    Der Ramadan ist der neunte Monat des islamischen Kalenders. Im Koran steht geschrieben: "Der Monat Ramadan ist es, in dem der Koran als Rechtleitung für die Menschen herabgesandt worden ist [.]". Davon sind nur Reisende, Kinder, Altersschwache, Kranke und Schwangere ausgenommen. Demnach hat das Jahr nur rund 354 und nicht 364 Tage. Am Ende des Ramadan wird drei Tage lang das Zuckerfest Eid al-Fitr gefeiert.
  • Nach Anschlag in LondonPolizei lässt einen Festgenommenen wieder frei

    Nach Anschlag in LondonPolizei lässt einen Festgenommenen wieder frei

    Welt

    Nach dem erneuten Anschlag in London laufen die Ermittlungen der britischen Behörden auf Hochtouren. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) reklamierte am späten Sonntagabend den Anschlag für sich. Bundeskanzlerin Angela Merkel ( CDU ) äußerte sich betroffen: "Wir sind heute über alle Grenzen hinweg im Entsetzen und der Trauer vereint". In Berlin ließ der Senat gestern aus Solidarität mit der Partnerstadt London das Brandenburger Tor in den Farben der britischen Flagge anstrahlen.
  • Weitere Durchsuchungen und Festnahmen nach Londoner Anschlag

    Weitere Durchsuchungen und Festnahmen nach Londoner Anschlag

    Welt

    Der für den Schienenverkehr zuständige Polizist sei nach Hilferufen zum Tatort geeilt. Kurz danach werden mehrere Messerangriffe aus dem populären Ausgehviertel Borough Market auf der Südseite der Brücke gemeldet. • Das Motiv Zwar trägt der Anschlag die Handschrift islamistischer Terroristen. Die London Bridge wurde komplett abgeriegelt. Laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung untersteht "Blue Thunder" dem "Special Air Service" (SAS), einer Spezialeinheit des britischen Militärs, und ...
  • Kanzlerin Merkel bestürzt über Terrorattacken in London

    Kanzlerin Merkel bestürzt über Terrorattacken in London

    Welt

    London Großbritannien wurde erneut zum Terror-Ziel - nur knapp zwei Wochen nach dem schweren Anschlag in Manchester. Mindestens sechs Menschen wurden getötet. "Wir sind heute über alle Grenzen hinweg im Entsetzen und der Trauer vereint, aber genauso in der Entschiedenheit", erklärte Merkel am Sonntag. "Ich bekräftige für Deutschland: Im Kampf gegen jede Form von Terrorismus stehen wir fest und entschlossen an der Seite Grossbritanniens".
  • Weitere Festnahmen nach Anschlag in London

    Weitere Festnahmen nach Anschlag in London

    Welt

    Nach dem blutigen Terroranschlag von London hat sich die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) über ihr Sprachrohr Amak zu Wort gemeldet. Dieses konnte zunächst nicht auf Echtheit überprüft werden. Bei einem Benefizkonzert in der nordenglischen Stadt gedachte Grande am Sonntagabend gemeinsam mit Kollegen wie Miley Cyrus und Justin Bieber sowie 50.000 Zuschauern der Opfer dieses Anschlags.
  • Nordatlantikpakt - Montenegro wird 29. Mitglied der Nato

    Nordatlantikpakt - Montenegro wird 29. Mitglied der Nato

    Welt

    Sie findet in Washington statt, da die US-Regierung als Hüterin des Nordatlantikvertrages fungiert. Moskau sieht in der Osterweiterung eine Gefahr für die eigene Sicherheit. Regierungschef Markovic sprach damals von einer "historischen Entscheidung". Russland hat gegen die Aufnahme protestiert, obwohl Montenegro gerade einmal 2.000 Soldaten hat.
  • Zwölf Festnahmen nach Terroranschlag in London

    Zwölf Festnahmen nach Terroranschlag in London

    Welt

    Sie ermittelt nun, ob es noch weitere Helfer bei der Planung gab. Die Wahl, die für den nächsten Donnerstag, den 8. Juni, geplant ist, soll nicht verschoben werden, forderte die außenpolitische Sprecherin der Labour-Partei Emily Thornberry.