Welt

Demnach behauptete Ruddy, Trump "zieht vielleicht in Erwägung die Sonderermittlungen zu beenden". Sie habe es nicht glauben können, als sie gehört habe, dass FBI-Chef James Comey die Ermittlungen gegen Trumps Sicherheitsberater Michael Flynn habe einstellen sollen.
  • May will mit nordirischer Partei regieren

    May will mit nordirischer Partei regieren

    Welt

    Umfragen zufolge könnte die Konservative ihr Ziel einer komfortablen Mehrheit im britischen Parlament verfehlen. Theresa May ist nach dem spektakulären Fehlschlag nun auf die Unterstützung einer Oppositionspartei angewiesen. Nur so viel: "Ich werde mit Freunden und Verbündeten in der DUP zusammenarbeiten", sagte May vor der Downing Street 10. Preiß: Ab 2020/2021 wird zum Beispiel ein neuer siebenjähriger Finanzrahmen für die EU verabschiedet.
  • Dennis Rodman trifft sich wieder mit Kim Jong-un

    Dennis Rodman trifft sich wieder mit Kim Jong-un

    Welt

    Dabei hatte er auch Staatsführer Kim Jong Un getroffen. Letzterer schmückt sich natürlich gerne mit dem US-Star. Auf die Frage, ob er auch über in Nordkorea inhaftierte Amerikaner sprechen wolle, sagte Rodman: "Das ist gerade nicht mein Ziel".
  • Merkel in Mexiko: Mauern lösen keine Probleme

    Welt

    Wähend einer Diskussion mit dem mexikanischen Präsidenten Peña Nieto in der Hauptstadt kritisierte Merkel indirekt die Pläne von US-Präsident Trump, eine Mauer an der Grenze zu Mexiko zu bauen. Der US-Präsident hat sich wegen seines Bauwerks mit der mexikanischen Regierung angelegt. "Wir müssen und wir wollen den Wert Europas sichtbarer machen".
  • Panama bandelt mit China an - Taiwan spricht von Verrat

    Panama bandelt mit China an - Taiwan spricht von Verrat

    Welt

    Panamas Präsident Juan Carlos Varela begründete den Schritt am Dienstag über Twitter damit, dass China eine grosse Rolle für die Wirtschaft des mittelamerikanischen Landes spiele. Bei den Nutzern des Panama-Kanals sind chinesische Schiffe etwa die Nummer zwei. China ist der zweitgrößte Kunde des Panamakanals und der führende Versorger von Waren in der freien Handelszone der panamaischen Hafenstadt Colón.
  • Politiker-Ranking: Schulz rutscht ab, Merkel legt zu

    Politiker-Ranking: Schulz rutscht ab, Merkel legt zu

    Welt

    Kanzlerin Merkel (CDU) liegt bei den Erstwählern noch deutlicher vor SPD-Kandidat Schulz als bei den Wahlberechtigten insgesamt. Vom Verlust der Union profitiert die FDP , die einen Punkt auf 9 Prozent zulegt. Die Union (CDU/CSU) verliert einen Prozentpunkt auf 38 Prozent, die SPD verharrt bei 24 Prozent. Damit käme eine schwarz-gelbe Koalition weiterhin auf 47 Prozent, was bei 6 Prozent für die sonstigen Parteien zu einer Regierungsmehrheit reichen dürfte.
  • Uber-Chef Travis Kalanick droht Beurlaubung

    Uber-Chef Travis Kalanick droht Beurlaubung

    Welt

    Das " Wall Street Journal " schrieb auch, der Topmanager Emil Michael, ein enger Vertrauter Kalanicks, könnte den Hut nehmen. Es sei unklar, ob es dazu kommen werde. Das Unternehmen musste eine Untersuchung einleiten, nachdem eine ehemalige Software-Entwicklerin von sexuellen Belästigungen und Diskriminierung berichtet hatte.
  • Finnischer Premier will Koalition mit Wahren Finnen aufkündigen

    Finnischer Premier will Koalition mit Wahren Finnen aufkündigen

    Welt

    Die Partei der Finnen hatte am Sonntag den Rechtsaußen-Politiker Halla-aho zum neuen Chef gewählt. Dass die Wahl von Halla-aho die Regierungskoaltion auf die Probe stellt, war befürchtet worden. Sipilä führte schmerzhafte Reformen durch, um die Wettbewerbsfähigkeit des kleinen Landes an der europäischen Peripherie wieder zu stärken. Finnland feiert in diesem Jahr 100 Jahre Unabhängigkeit.
  • Melania und Barron ins Weiße Haus umgezogen [0:27]

    Melania und Barron ins Weiße Haus umgezogen [0:27]

    Welt

    Einmal mehr bewies die First Lady, dass sie ihren eigenen Kopf hat und sich nicht gern beeinflussen lässt. Die Kinder der früheren Präsidenten hatten dies stets machen müssen. Auf dem Hubschrauberlandeplatz des Weißen Hauses angekommen, stand Barron ein weiteres Mal im Mittelpunkt. Mutter und Sohn hatten mit der Tradition gebrochen, direkt nach dem Amtseid des Präsidenten mit ihm ins Weiße Haus zu ziehen, und waren im Trump Tower in New York wohnen geblieben.
  • Oppositionspolitiker Nawalny in Moskau festgenommen

    Oppositionspolitiker Nawalny in Moskau festgenommen

    Welt

    Nawalnys Anwalt sagte, seinem Mandanten drohe eine 30-tägige Haftstrafe wegen des Verstoßes gegen Versammlungsauflagen. "Sie haben Alexej im Hauseingang festgenommen", schrieb sie auf Twitter. Dies seien vorläufige Zahlenangaben. Auch in Provinzstädten wie Wladiwostok, Norilsk, Kaliningrad und Sotschi gab es mehr als hundert Festnahmen. Ein Rathaus-Sprecher sagte hingegen, Nawalny selbst hätte technische Hilfe der Behörden abgelehnt.
  • Trumps Hotel - ein Grund zur Klage

    Trumps Hotel - ein Grund zur Klage

    Welt

    Am Montag haben sie eine Klage wegen möglicher Interessenkonflikte gegen US-Präsident Donald Trump eingereicht. Denn der Präsident befindet sich bereits wegen seines Rausschmisses des FBI-Chefs James Comey unter Druck. Der Präsident hat seit dem Wochenende wieder seine Familie um sich. Dass Trump-Hotels inzwischen die Funktion von staatlichen Gästehäusern haben, ist offensichtlich.
  • Vor G20-Gipfel Kontrollen an deutschen Grenzen gestartet

    Vor G20-Gipfel Kontrollen an deutschen Grenzen gestartet

    Welt

    Juli in Hamburg beginnen heute die von Bundesinnenminister Thomas de Maizière angeordneten Grenzkontrollen an den deutschen Schengen-Binnengrenzen", teilte das Innenministerium am Montagmittag mit. Der G20-Gipfel selbst findet am siebten und achten Juli in der Hansestadt unter massiven Sicherheitsvorkehrungen statt. Ziel sei es, die Einreise potenzieller Gewalttäter zu verhindern, teilte das Bundesinnenministerium mit .
  • Macrons Bündnis wird bei Parlamentswahl mit Abstand stärkste Kraft

    Macrons Bündnis wird bei Parlamentswahl mit Abstand stärkste Kraft

    Welt

    Nach dem ersten Durchgang der französischen Parlamentswahlen liegt die Bewegung "En Marche!" des neuen Staatschefs an der Spitze und steuert bei der Stichwahl in einer Woche auf eine klare absolute Regierungsmehrheit zu: Den "Marcheurs" wurden gestern Abend gut 400 der 577 Parlamentssitze prophezeit.
  • Washington Bericht: Flynn will nun doch Dokumente zur Russland-Affäre vorlegen

    Washington Bericht: Flynn will nun doch Dokumente zur Russland-Affäre vorlegen

    Welt

    Flynn hatte erst angekündigt, das Recht auf Aussageverweigerung zu nutzen, das vor möglicher Selbstbelastung schützt. Das berichten die Zeitung " Washington Post" und die Nachrichtenagentur AP. Auch nähere Details zur Aussage Comeys gab es nicht. Doch scheine er "erpicht" darauf zu sein, über seine "angespannten Interaktionen mit dem Präsidenten vor seinem Rauswurf" zu sprechen.
  • Familie Trump vereint zu Hause

    Familie Trump vereint zu Hause

    Welt

    Auffällig war auch Barrons T-Shirt mit der Aufschrift "The Expert". Als Strohwitwer im Weißen Haus - dass US-Präsident Donald Trump bisher ohne seine Frau in seiner Residenz in der Hauptstadt Washington wohnte, war ein Novum für die USA.
  • Behörde soll Diesel-Abgastechnik bei Porsche untersuchen

    Behörde soll Diesel-Abgastechnik bei Porsche untersuchen

    Welt

    Berlin . Gerät nun auch Porsche in den Sog des Abgas-Skandals? Der " Spiegel " hatte kürzlich von einem beim Tüv Nord in Auftrag gegebenen Test berichtet, bei dem zu hohe Stickoxid-Werte eines Porsche Cayenne aufgefallen seien. Das Kapitel Manipulation bei Vierzylindern scheint fast ausgestanden, da geht es um die nächsten Motoren: Es gibt Probleme mit Sechs- und Achtzylindern der Tochter Audi .
  • Bis Griechenland zu spüren Starkes Erdbeben erschüttern türkische Ägäisküste

    Bis Griechenland zu spüren Starkes Erdbeben erschüttern türkische Ägäisküste

    Welt

    Der Erdstoß war bis nach Athen zu spüren und richtete auf der griechischen Insel Lesbos Schäden an. Es gab außerdem einige Erdrutsche, die zum Teil die Straße versperrten. Bezirksbürgermeister Muhammet Özyüksel sagte dem Nachrichtensender CNN Türk , das Beben habe etwa 15 bis 20 Sekunden gedauert. "Die Menschen sind fast alle auf die Strasse gerannt", berichteten Augenzeugen aus Lesbos im Fernsehen.
  • Nicht mehr mit den Wahren Finnen

    Nicht mehr mit den Wahren Finnen

    Welt

    Doch der Erfolg ist noch nicht nachhaltig, und Sipilä fürchtet zu Recht, dass der Koalitionspartner Die Finnen unter neuer Führung weitere Reformen blockieren könnte. Soini hatte die Partei 1995 gegründet und über 20 Jahre lang geführt und vor Kurzem angekündigt, nicht wieder für den Vorsitz zu kandidieren. Gleichzeitig geriet die Papier- und Forstindustrie in eine schwere Krise, da durch die Digitalisierung die Nachfrage nach Papier weltweit einbrach.
  • Schweres Erdbeben erschüttert die Ägäis

    Schweres Erdbeben erschüttert die Ägäis

    Welt

    Die türkische Katastrophenschutzbehörde Afad gab die Stärke des Hauptbebens am Montagnachmittag mit 6,2 an. "Aber es gibt bislang keine Meldungen über Opfer oder Schäden", so der Bürgermeister. Das berichtet die griechische Nachrichtenagentur ANA-MPA. Die Behörden hatten zuvor mitgeteilt, dass sich mindestens zehn Menschen im Zuge des Bebens Verletzungen zugezogen hätten.
  • Kreml-Kririker Nawalny vor Protesten in Moskau festgenommen

    Kreml-Kririker Nawalny vor Protesten in Moskau festgenommen

    Welt

    Im Vorfeld einer geplanten Protestaktion in Moskau wurde deren Veranstalter Alexej Nawalny von den Behörden festgenommen. "(.) Sie haben Alexej im Hauseingang festgenommen". Schließlich warfen Protestierende eine große aufgeblasene Ente einander zu. Nawalny will 2018 bei der Präsidentenwahl kandidieren. Nawalny wurde bereits Ende März für 15 Tage inhaftiert.
  • Nach Debakel für May: Stühlerücken in der Downing Street

    Nach Debakel für May: Stühlerücken in der Downing Street

    Welt

    Die Vorsitzende der strikt konservativen Democratic Unionist Party, Arlene Foster, bewertete die Gespräche dennoch als "sehr gut". Am Nachmittag ordnete May ihr Kabinett neu. Juni die Brexit-Gespräche beginnen sollen. May wurde selbst in den eigenen Reihen nur noch als Übergangslösung beschrieben, um Stabilität vor den Brexit-Verhandlungen sicherzustellen.
  • Kreml-Kritiker Nawalny vor Protesten in Moskau festgenommen

    Kreml-Kritiker Nawalny vor Protesten in Moskau festgenommen

    Welt

    Allein im sibirischen Nowosibirsk zogen nach Angaben örtlicher Medien rund 3000 Menschen gegen Korruption durch die Straßen. Nawalny will 2018 bei der russischen Präsidentenwahl kandidieren. Die Polizei ging mit Schlagstöcken und Pfefferspray gegen Demonstranten vor. Die Proteste am 12. Juni fielen auf einen Feiertag. Die Staatsanwaltschaft hatte zuvor gewarnt, die Polizei könne hart durchgreifen.
  • Finnischer Ministerpräsident will Koalition mit Wahren Finnen aufkündigen

    Finnischer Ministerpräsident will Koalition mit Wahren Finnen aufkündigen

    Welt

    Und das war wahrscheinlich genau das Ziel von Halla-aho gewesen. Halla-aho folgt dem als gemäßigter geltenden langjährigen Parteichef Timo Soini nach, der Finnlands Außenminister ist. Und just zum Jubiläum schlittert das skandinavische Land in eine ordentliche Regierungskrise. Sie war durch den Zusammenbruch gleich zwei der wichtigsten Industriezweige ausgelöst worden: Da der damalige Weltmarktführer Nokia den Smartphone-Trend verschlafen hatte, musste der Stolz der Finnen seine ...
  • Kreml-Kritiker Nawalny festgenommen

    Kreml-Kritiker Nawalny festgenommen

    Welt

    Nawalnys Frau Julia schrieb bei Twitter, der Protest auf der Twerskaja solle trotz der Festnahme stattfinden. Im kommenden Jahr will er bei der Präsidentschaftswahl antreten. Zudem beobachtete ein Reuters-Reporter, wie eine Gruppe von Nawalny-Unterstützern an einer Moskauer Metro-Station festgenommen wurde , die auf dem Weg zu der Demonstration war.
  • Schweres Erdbeben in der Ägäis

    Schweres Erdbeben in der Ägäis

    Welt

    Der Erdstoss war auf dem türkischen Festland ebenso wie auf den griechischen Inseln Lesbos und Chios zu spüren. Das berichtet die griechische Nachrichtenagentur ANA-MPA. Der Bürgermeister des Bezirks Karaburun in der Provinz Izmir, Muhammet Özyüksel, sagte dem Nachrichtensender CNN Türk , das Beben habe etwa 15 bis 20 Sekunden gedauert.
  • Trumps Einreisestopp scheitert vor weiterem US-Gericht

    Trumps Einreisestopp scheitert vor weiterem US-Gericht

    Welt

    Der Entscheid Trumps diskriminiere Menschen aufgrund ihrer Staatsangehörigkeit, heisst es im Urteil. Die Regierung hatte schon im Mai vor einem anderen Berufungsgericht eine Niederlage erlitten. Trump hatte per Dekret den Einreisestopp eine Woche nach seinem Amtsantritt verhängt. Auch diese Fassung scheiterte gerichtlich. Das Weiße Haus begründet Trumps Maßnahme mit Interessen der nationalen Sicherheit, über die der Präsident die Entscheidungsbefugnis habe.
  • Benefizkonzert von Ariana Grande -

    Benefizkonzert von Ariana Grande - "Liebe besiegt den Hass"

    Welt

    Ariana Grande " One Love Manchester " live - am 4. Juni, um 20.15 Uhr im rbb Fernsehen . Die Künstlerin Ariana Grande hatte kurz nach dem Anschlag während ihres Konzerts in der britischen Stadt angekündigt, wieder in der Stadt aufzutreten.
  • Keine weitere Leihe | Eintrachts Vallejo zurück zu Real

    Keine weitere Leihe | Eintrachts Vallejo zurück zu Real

    Welt

    Wie die Hessen am Montag mitteilten, spielt der 20-Jährige in den Planungen des Champions-League-Siegers eine feste Rolle. Unter anderem verlässt bekanntlich Pepe Real in Richtung Paris St. Der spanische Abwehrspieler kam in der vergangenen Saison, in der er vor allem in der Hinrunde mit starken Leistungen auf sich aufmerksam machte, bei den Hessen auf 27 Pflichtspieleinsätze.
  • Macrons Bewegung gewinnt erste Wahlrunde klar

    Macrons Bewegung gewinnt erste Wahlrunde klar

    Welt

    Parteigrössen wie Sozialistenchef Jean-Christophe Cambadélis und Präsidentschaftskandidat Benoît Hamon scheiterten mit ihren Kandidaturen. Demnach käme sie zusammen mit der verbündeten Zentrumspartei MoDem auf 390 bis 445 Sitze, insgesamt werden 577 Abgeordnete gewählt.
  • 32,32 Prozent wählen Macrons Bündnis

    32,32 Prozent wählen Macrons Bündnis

    Welt

    Sein Bündnis könnte 400 bis 455 der insgesamt 577 Abgeordnetenmandate erobern. Die rechtspopulistische Front National (FN) von Marine Le Pen kam den Hochrechnungen zufolge mit 13 bis 14 Prozent auf den dritten Platz, dürfte aber wegen des Boykotts der anderen Parteien in der Stichwahl nur drei bis zehn Mandate erhalten.
  • Parteichef: Macron-Lager kann stabile Mehrheit bilden

    Parteichef: Macron-Lager kann stabile Mehrheit bilden

    Welt

    Das würde dem seit rund einem Monat amtierenden Staatschef helfen, umstrittene Reformvorhaben wie die Arbeitsrechtsnovelle durchzusetzen. Mit einer absoluten Mehrheit in der Nationalversammlung hätte Macron großen Spielraum für seine Gesetzespläne, um Frankreichs Wirtschaft in Schwung zu bringen.
  • Frau von Serienkiller entführt & als Sex-Sklavin gehalten

    Frau von Serienkiller entführt & als Sex-Sklavin gehalten

    Welt

    Die Aufnahmen entstanden schon im November letzten Jahres – doch ihrem Peiniger, der Serienmörder Todd K., wurde erst vor kurzem der Prozess gemacht. Nachdem aus einem Frachtcontainer Hilfeschreie gehört wurden, konnten sich die Polizisten damals mit einem Winkelschleifer Zugang verschaffen, berichtet "Independent Mail".
  • UN-Meereskonferenz geht mit Absichtserklärung zu Ende

    Welt

    Erstmals haben die Vereinten Nationen mit einer gemeinsamen Absichtserklärung aller 193 Mitglieder zum Schutz der Ozeane aufgerufen. In der Erklärung werden zudem die schädlichen Folgen des Klimawandels auf die Meere benannt. Sie hätte allerdings "noch ein bisschen mehr Impulse" erwartet, gab die SPD-Politikerin zu. Nun seien die Staaten gefragt, einen verbindlichen rechtlichen Rahmen zu setzen.
  • Merkel: Selbstfahrende Autos in zwanzig Jahren Pflicht

    Merkel: Selbstfahrende Autos in zwanzig Jahren Pflicht

    Welt

    Die Bundesregierung arbeitet mit dem Forschungs- und Verkehrsministerium schon lange an Lösungen zum autonomen Fahren. Auch in der Automobilindustrie sind selbstfahrende Fahrzeuge ein wichtiges Thema. "Wir sind das größte Risiko", begründete Merkel ihre Prognose, die viele Autofahrer, gerade in Deutschland, erschrecken dürfte. Aus diesem Grund sei es wahrscheinlich, dass Autos in 20 Jahren nur noch autonom fahren.
  • Mann sitzt 17 Jahre unschuldig im Gefängnis

    Mann sitzt 17 Jahre unschuldig im Gefängnis

    Welt

    Der inhaftierte Jones wandte sich daraufhin an eine Organisation, die unschuldig verurteilten Menschen hilft: Er berichtete den Aktivisten von der Doppelgänger-Theorie. "Wir waren schockiert, wie ähnlich sich die beiden sahen", sagte Jones' Anwältin Alice Graig der Lokalzeitung " Kansas City Star ". Dafür spricht zum Beispiel, dass er in der Nähe des damaligen Tatorts lebt.
  • Minister: Brexit-Kurs wird nicht geändert

    Minister: Brexit-Kurs wird nicht geändert

    Welt

    Allerdings könnte dies den Spielraum der Premierministerin in den Verhandlungen zum EU-Austritt weiter einengen, da die künftige Rolle Nordirlands ein wichtiges Thema sein werde, wie die UDP-Vorsitzende Arlene Foster im "Belfast Telegraph" deutlich machte.
  • NPD-Mitglieder wegen Wahlfälschung vor Gericht

    NPD-Mitglieder wegen Wahlfälschung vor Gericht

    Welt

    Zum Prozessauftakt signalisierten zwei der Angeklagten, dass sie eine Aussage machen wollen. Bei den Angeklagten handelt es sich um drei Männer und eine Frau im Alter von 29 bis 46 Jahren. Für einen Sitz im Stadtrat der 35.000-Einwohner-Stadt westlich von Krefeld hatte es dennoch nicht gereicht. Dafür wären 182 Stimmen notwendig gewesen, erreicht hatte die NPD 152.
  • Este Ott Tänak feiert ersten Rallye-Sieg

    Este Ott Tänak feiert ersten Rallye-Sieg

    Welt

    Ein Reifenschaden warf ihn am Samstagvormittag zurück. Der Neuseeländer Hayden Paddon führt nach den ersten neun Sonderprüfungen das Klassement der zur WM zählenden Sardinien-Rallye an.