http://files.newsnetz.ch/story/1/4/1/14160771/8/topelement.jpg

Welt

US-Präsident Donald Trump gab später im Weißen Haus bekannt, der Schütze sei tot. Auf seiner Homepage gibt Scalise als politische Ziele an, er werde immer für niedrigere Steuern kämpfen, für eine wettbewerbsfähige Energiepolitik und eine starke Landesverteidigung.
  • Tote bei Anschlag in Mogadischu

    Tote bei Anschlag in Mogadischu

    Welt

    In der somalischen Hauptstadt Mogadischu sind bei einer Terrorattacke auf ein Restaurant mehrere Menschen getötet worden. Durch die Explosion sei auch ein benachbartes Restaurant getroffen worden. Aus einem Restaurant wurden einige Personen gerettet, wie ein Sicherheitsmitarbeiter sagte. "Wir wissen nicht, wie viele von ihnen tot sind oder noch leben", sagte ein Polizist.
  • Confed-Cup-Plan kein Risiko: Löw will "Horizont-Erweiterung"

    Welt

    Kevin Trapp beim Torwart-Training. Alle 22 Spieler trafen nach dem Kurzurlaub in Frankfurt ein. Im Vorjahr hatte der von Hoffenheim zum FC Bayern wechselnde Abwehrspieler in Rio de Janeiro mit die olympische Silbermedaille gewonnen. Der Bundestrainer will in Russland mit seinen Spielern die für eine erfolgreiche WM-Titelverteidigung 2018 mitentscheidenden Kleinigkeiten ausloten.
  • Trump sieht sich durch Comeys Aussage

    Trump sieht sich durch Comeys Aussage "vollständig" rehabilitiert

    Welt

    Trump selbst sagte in einer Rede vor Anhängern, seine Bewegung befinde sich in einem Belagerungszustand. Trump habe Comey nicht gesagt, das FBI solle die Ermittlungen gegen den nationalen Sicherheitsberater Mike Flynn fallen lassen. Man wolle nun zur Tagespolitik zurückkehren. Sicher ist nach Trumps Statements vor allem eins: Das war die nächste Runde in Sachen Russland-Affäre und Entlassung des FBI-Chefs.
  • Kreml-Kritiker will vor EU-Gerichtshof

    Welt

    Im nächsten Schritt schließe man nicht aus, auch vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte zu klagen, sagte Nawalnys Anwalt, Dmitri Terechow, der Agentur Tass zufolge. Kremlsprecher Dmitri Peskow sagte dem regierungskritischen Internet-Sender Doschd, jegliche Provokationen und illegale Aktionen müssten verhindert werden.
  • Brandschutz im Londoner Grenfell Tower in der Kritik

    Brandschutz im Londoner Grenfell Tower in der Kritik

    Welt

    Ein Sprecher äußerte jedoch die Befürchtung, dass die Zahl der Opfer im Verlauf der stundenlangen Lösch- und Bergungsarbeiten noch steigen könne. Mindestens 74 Patienten werden in Kliniken behandelt, 20 von ihnen sind in einem kritischen Zustand.
  • Erste

    Erste "Dreier-Ehe" in Kolumbien

    Welt

    Das Liebestrio war eigentlich ein Quartett. Irgendwann war das Trio zu viert, doch der Vierte im Bunde, Alex Esneider Zabala, starb vor drei Jahren an Krebs. Danach waren die Richter und Notare des Landes angewiesen worden, Eheschließungen zwischen zwei Männern oder Frauen nicht mehr abzulehnen. Weltweit gibt es bisher kaum solche eingetragenen Dreier-Ehen.
  • Die Trumps besuchen verletzten US-Kongressabgeordneten im Spital

    Die Trumps besuchen verletzten US-Kongressabgeordneten im Spital

    Welt

    Gestern hatte ein 66-jähriger Mann aus einem Hinterhalt heraus auf mehrere republikanische Abgeordnete geschossen, die gerade für ein Baseball-Turnier trainierten. Alexandria - In den USA hat ein Mann einen hochrangigen Kongressabgeordneten der Republikaner durch Schüsse schwer verletzt. Die Hintergründe sind noch unklar.
  • Trump blockiert mich auf Twitter

    Trump blockiert mich auf Twitter

    Welt

    Damit kann er Tweets von Trump nicht mehr ohne weiteres lesen und nicht mehr kommentieren. Der amerikanische Präsident Donald Trump hat viele erklärte Gegner unter den Intellektuellen seines Landes. Dass King durch die Tweet-Blockade nichts mehr von Trumps Twitter-Exzessen mitbekommt, ist allerdings sehr unwahrscheinlich. Doch Kollegin Joanne K.
  • SPÖ-Vorstand beschließt sieben Bedingungen für Koalition

    SPÖ-Vorstand beschließt sieben Bedingungen für Koalition

    Welt

    Er sah daher vorerst keine Grundlage, den Parteibeschluss, der eine Koalition mit der FPÖ ausschließt, aufzuheben. Der Vorstandsbeschluss nach zweieinhalbstündigen Beratungen über die Koalitionsbedingungen und die Mitgliederbefragung fiel einstimmig, beim Kriterienkatalog gab es vier Gegenstimmen der Jugendvertreter.
  • Molterer steht U-Ausschuss Rede und Antwort

    Molterer steht U-Ausschuss Rede und Antwort

    Welt

    Bei Molterers Befragung wird es auch vor allem darum gehen, inwieweit die ÖVP in die Vergleichsverhandlungen 2007 unter der Leitung des damaligen Verteidigungsministers Norbert Darabos (SPÖ) involviert war. Er selber habe keinen Kontakt zu Eurofighter gehabt, "ich kann das dezidiert ausschließen", so Molterer. Dass Molterer wie von Pilz behauptet ein Vertuscher von Briefkastenfirmen und "der Schutzpatron des Schmiergeld-Karussells" sei, stellte ÖVP-Fraktionsführerin Gabriele Tamandl in Abrede: ...
  • Innenminister streiten um Überwachung von Kindern

    Innenminister streiten um Überwachung von Kindern

    Welt

    Mit seinem Vorschlag stößt de Maizière auch beim Koalitionspartner SPD auf Zustimmung. "Da geht es um extreme Ausnahmesituationen", sagte der CSU-Politiker gestern im "Deutschlandfunk". "Das ist generell für uns undenkbar", sagte sein rheinland-pfälzischer Kollege Lewentz. Der Zugriff der Behörden auf Dienste wie Whatsapp oder verdachtsunabhängige Kontrollen seien "schwerste Grundrechtseingriffe", erklärte die innenpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion, Ulla Jelpke.
  • Teamfoto als WM-Anreiz: Löw ohne Scheuklappen

    Teamfoto als WM-Anreiz: Löw ohne Scheuklappen

    Welt

    Es spricht für sich, dass Bundestrainer Joachim Löw mit der zweiten Garde zu diesem Pflichttermin anreist und den Spitzenspielern eine Pause gewährt. Der 25-Jährige von RB Leipzig feierte am vergangenen Samstag im WM-Qualispiel gegen San Marino (7:0) sein Länderspieldebüt. 50 000 Euro Prämie pro Mann für einen Confed-Cup-Sieg sind mit dem DFB ausgehandelt worden.
  • Mindestens zwölf Tote bei Anschlag auf Restaurants in Mogadischu

    Mindestens zwölf Tote bei Anschlag auf Restaurants in Mogadischu

    Welt

    Die angegriffenen Ziele seien Nachtclubs, in denen nicht-islamische Geschäfte betrieben würden, hiess es. Zwei Angreifer seien dabei getötet worden, mindestens fünf sollten sich noch in dem Restaurant befinden. Mehrere Menschen aus umliegenden Restaurants konnten gerettet werden. Die sunnitischen Extremisten von Al-Shabaab kämpfen seit Jahren um die Vorherrschaft in Somalia, um dort einen sogenannten Gottesstaat zu errichten.
  • Chef der britischen Liberaldemokraten tritt zurück

    Chef der britischen Liberaldemokraten tritt zurück

    Welt

    Seine politische Rolle sei mit seinem christlichen Glauben nur schwer vereinbar gewesen, begründete der 47 Jahre alte Politiker am Mittwoch seine Entscheidung. Entsprechenden Fragen war er öfters ausgewichen, bis er im Frühjahr 2017 sagte, Geschlechtsverkehr unter Homosexuellen sei keine Sünde. Bei der vorgezogenen Parlamentswahl waren die Liberaldemokraten drittstärkste Kraft geworden und sicherten sich zwölf Sitze im Parlament.
  • Bund und Länder stimmen Kampf gegen Terror ab

    Bund und Länder stimmen Kampf gegen Terror ab

    Welt

    Bundesinnenminister de Maizière (63, r.) und Sachsens Innenminister Ulbig (53) begutachten ein Kennzeichen-Erkennungssystem. Künftig solle es im gemeinsamen Terrorabwehrzentrum "mit dem Bundeskriminalamt als koordinierende Stelle" geben. Der Innenminister bekräftigte zudem die Forderung, dass die Sicherheitsbehörden auf die Kommunikation in verschlüsselten Messenger-Diensten wie WhatsApp zugreifen dürfen.
  • Experte: Gewaltprävention in der Pflege kaum beachtet bei Qualitätsbewertung

    Experte: Gewaltprävention in der Pflege kaum beachtet bei Qualitätsbewertung

    Welt

    Die Ergebnisse verdeutlichten deswegen aber umso mehr, dass Gewalt in der Pflege nicht ignoriert werden dürfe. Das ZQP befragte 250 Pflegedienstleister und Qualitätsbeauftragte in Heimen. "Wer Gewaltprävention ernst nimmt, muss auf die Entstehungsbedingungen wie Überforderung oder Wissensdefizite aktiv Einfluss nehmen". In zahlreichen deutschen Pflegeheimen gibt es laut einer Studie Gewalt des Personals gegen die Bewohner.
  • Trump zu Aussage unter Eid zu Russland-Affäre bereit

    Trump zu Aussage unter Eid zu Russland-Affäre bereit

    Welt

    Trump betonte, er beantworte entsprechende Fragen auch gerne dem FBI-Sonderermittler Robert Mueller. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, ob der Präsident versucht hat, laufende FBI-Ermittlungen zu unterbinden. Und Kasowitz geht noch weiter: Die Ermittlungsbehörden sollten sich nun auch Comey vornehmen, da dieser vertrauliche Informationen an die Presse weitergegeben habe.
  • Drei Todesopfer bei Schießerei in US-Paketdienst

    Drei Todesopfer bei Schießerei in US-Paketdienst

    Welt

    Die Schüsse fielen in einem Gebäude des Paketdienstes UPS . Als die alarmierten Beamten eintrafen, nahm sich der Schütze demnach das Leben. Berichte über mögliche Todesopfer wurden bislang nicht bestätigt. UPS-Mitarbeiter gaben an, sie hätten mehrere Schüsse gehört. Polizei und Rettungsdienste vor der Zweigstelle vom UPS Paketdienst in San Francisco .
  • Schreibfehler war Auslöser für Terror-Alarm bei Rock am Ring

    Schreibfehler war Auslöser für Terror-Alarm bei Rock am Ring

    Welt

    Die beiden aus Syrien stammenden Aufbauhelfer waren vor Beginn von "Rock am Ring" in eine Polizeikontrolle geraten. Schmitt sagte, am ersten Abend von "Rock am Ring" sei gegen 18.00 Uhr die Entscheidung für die Evakuierung des Festivalgeländes mit 87 000 Besuchern gefallen.
  • Tolisso am Mittwoch zum Medizincheck beim FC Bayern

    Tolisso am Mittwoch zum Medizincheck beim FC Bayern

    Welt

    Angeblich ist der FC Bayern bereit, 40 Millionen Euro für Tolisso zu zahlen. Damit wäre der Franzose der teuerste Einkauf der Vereinsgeschichte. Der FC Bayern plant mit Tolisso als Sechser, er kann flexibel eingesetzt werden. Bisher hatten die Bayern Serge Gnabry (21/8 Mio) aus Bremen sowie von Hoffenheim Niklas Süle (21/20 Mio) und Sebastian Rudy (27/ablösefrei) verpflichtet.
  • Trump sieht Russland-Affäre für sich als abgeschlossen an

    Trump sieht Russland-Affäre für sich als abgeschlossen an

    Welt

    Eine zentrale Frage ist, ob Comeys Entlassung selbst sowie Trumps Äußerungen zu den Flynn-Ermittlungen eine Behinderung der Justiz darstellen. Trump erklärte am Freitag, anders als Comey behaupte, habe er diesen nicht gebeten, die Ermittlungen des FBI gegen den früheren nationalen Sicherheitsberater Michael Flynn einzustellen.
  • Zeitung: Ermittlungen gegen Trump in Russland-Affäre

    Zeitung: Ermittlungen gegen Trump in Russland-Affäre

    Welt

    Nach seiner Senatsaussage zu einer russischen Beeinflussung der US-Wahl 2016 sieht sich US-Justizminister Jeff Sessions Vorwürfen unrechtmäßigen Mauerns ausgesetzt. Muellers Ermittler haben auch nach Beweisen für irgendwelche finanziellen Vergehen unter dem Trump-Team gesucht, schreibt das Blatt weiter. Sessions hatte die Demission befürwortet.
  • Katar kauft US-Kampfflugzeuge für zwölf Milliarden Dollar

    Katar kauft US-Kampfflugzeuge für zwölf Milliarden Dollar

    Welt

    Verteidigungsminister James Mattis unterzeichnete am Mittwoch eine entsprechende Vereinbarung mit seinem qatarischen Kollegen Khalid al-Attiyah. Katar zahlt insgesamt zwölf Milliarden Dollar. Zuvor hatte Saudi-Arabien, einer der engsten US-Verbündeten, die Vereinigten Arabischen Emirate, Bahrain und Ägypten ihre Beziehungen zu Katar eingestellt und Wirtschaftssanktionen verhängt.
  • Schlepper vor Todesfahrt auf A4 abgehört

    Schlepper vor Todesfahrt auf A4 abgehört

    Welt

    Jedoch wurden die Telefonate nicht rechtzeitig übersetzt und konnten so nicht ausgewertet werden, schrieb die " Süddeutsche Zeitung " auf ihrem Online-Portal. Deshalb war ihnen das lebensgefährliche Vorgehen der Schleuser womöglich nicht aufgefallen. Auch die entscheidende Todesfahrt des Kühllasters zeichneten die Ermittler demnach auf.
  • Türkischer Aussenminister reist wegen Katar-Krise nach Doha

    Türkischer Aussenminister reist wegen Katar-Krise nach Doha

    Welt

    Die von Saudi-Arabien und anderen Ländern gegen Katar verhängten Sanktionen missbilligt die Türkei . Erdogan rief erneut den saudischen König Salman als "Oberhaupt des Golfs" dazu auf, den Konflikt beizulegen. Das türkische Parlament ratifizierte danach ein Abkommen über den Einsatz türkischer Truppen in Katar, gefolgt von der schnellen Genehmigung von Präsident Erdoğan.
  • Trump-Anwalt: Präsident forderte nie Einstellung von Ermittlungen

    Trump-Anwalt: Präsident forderte nie Einstellung von Ermittlungen

    Welt

    Die Behörde untersucht Verbindungen zwischen Mitgliedern aus Trumps Wahlkampfteam und Moskau. Ferner dachte der Anwalt laut über strafrechtliche Ermittlungen gegen Comey nach. Er wies zugleich den Verdacht zurück, dass er versucht haben könnte, sich in die Ermittlungen der Bundespolizei FBI zu der Russland-Affäre einzumischen.
  • Feuerdrama in Londoner Hochhaus

    Feuerdrama in Londoner Hochhaus

    Welt

    Die Feuerwehr teilte auf Twitter mit, das Haus im Stadtteil North Kensington brenne vom zweiten bis zum obersten Stockwerk. Schwierige Bedingungen Ein Mitarbeiter der Feuerwehr berichtete, die Einsatzkräfte würden Atemmasken tragen. Die Polizei sperrte alle Wege weiträumig ab. Auf Rasenflächen sind völlig erschöpfte Feuerwehrleute zu sehen, die eine kleine Trinkpause einlegen. Bei dem Einsatz wurden mehrere Feuerwehrleute verletzt .
  • Bericht: Britischer Schatzkanzler will für

    Bericht: Britischer Schatzkanzler will für "weichen" Brexit kämpfen

    Welt

    Bislang versicherte Premierministerin Theresa May , trotz der herben Verluste ihrer Partei bei den Unterhauswahlen am vergangenen Donnerstag werde sie den Austritt aus der EU so hart vollziehen wie geplant - mit Austritt aus dem EU-Binnenmarkt und einer weitgehenden Beschränkung der Zuwanderung aus der EU.
  • Schüsse an S-Bahnhof in München

    Schüsse an S-Bahnhof in München

    Welt

    Wer mit welcher Waffe geschossen hat, ist nun Gegenstand der Ermittlungen. Der Mann war nach Angaben der Staatsanwaltschaft 2014 mit einer geringen Menge Cannabis erwischt worden, das Verfahren sei aber eingestellt worden. Der 37-jährige Schütze konnte am Morgen zunächst verletzt flüchten. Aufgrund des polizeilichen Einsatzes kam es zu umfangreichen Absperrungen im Bereich des S-Bahnhofes Unterföhring.
  • EuGH stärkt Gegner von Online-Tauschbörsen wie Pirate Bay

    EuGH stärkt Gegner von Online-Tauschbörsen wie Pirate Bay

    Welt

    Im Ausgangsfall aus den Niederlanden können dort nun zwei Internetzugangsanbieter gezwungen werden, die Domainnamen und IP-Adressen von Pirate Bay zu sperren. EuGH-Generalanwalt Maciej Szpunar hatte in seinen Schlussanträgen argumentiert, die Betreiber solcher Netzwerke seien tatsächlich haftbar, sofern sie von der Veröffentlichung geschützter Werke wissen und nichts dagegen unternehmen.
  • Häupl schließt FPÖ-Koalition im Bund nicht aus

    Häupl schließt FPÖ-Koalition im Bund nicht aus

    Welt

    Die Sozialdemokraten verlangen darin recht allgemein von jeglichen potenziellen Koalitionspartnern ein Bekenntnis zu Europa, dem Antifaschismus oder der Gleichstellung von Mann und Frau . In wesentlichen inhaltlichen Fragen würden Welten zwischen der FPÖ und den beiden bisherigen Koalitionspartnern liegen, betonte der Generalsekretär weiters in der Aussendung.
  • Auch gefeuerter Bundesanwalt berichtet von

    Auch gefeuerter Bundesanwalt berichtet von "sonderbaren" Kontakten mit Trump

    Welt

    Comey hatte Trump mit seiner Aussage am Donnerstag schwer belastet. Die Anhörung des Geheimdienstausschusses drehte sich um die Russland-Affäre, die Rolle Trumps und die Entlassung Comeys. Fast nebenbei machte Comey klar, dass wohl FBI-Sonderermittler Mueller diese Frage klären werde. Er habe Comey auch kein Loyalitätsversprechen abgenommen, wie dieser ausgesagt hatte.
  • Tofubutter darf nicht Tofubutter heißen

    Tofubutter darf nicht Tofubutter heißen

    Welt

    Diese Begriffe sind nach EU-Recht tierischen Produkten vorbehalten, wie am Mittwoch der Europäische Gerichtshof in Luxemburg entschied. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote - alle ohne Vertragsbindung. Der Wettbewerbsrechtler Daniel Kendziur von der Kanzlei Simmons & Simmons wies darauf hin, dass striktere Auflagen nicht überall auf Gegenliebe stoßen dürften: "Viele Fleischunternehmen machen inzwischen ja auch mit veganen oder vegetarischen Ersatzprodukten gute Geschäfte".
  • Russland-Affäre Donald Trump will unter Eid aussagen

    Russland-Affäre Donald Trump will unter Eid aussagen

    Welt

    Der einstige Behördenleiter hatte am Donnerstag unter Eid ausgesagt. Trump und die US-Regierung beschuldigte er, bei der Begründung seiner Entlassung gelogen zu haben. Denn der republikanische Präsident lässt es auf einen Zusammenstoss mit dem ehemaligen FBI-Direktor James Comey ankommen. Der "Tiefe Staat" ist Bannons erklärter Erzfeind: Er versteht unter diesem Begriff das politische Establishment, das unter dem neuen Präsidenten angeblich um seine Macht fürchtet und deshalb Trumps ...
  • US-Regierungskreise: Pentagon soll über Truppenstärke in Afghanistan entscheiden

    US-Regierungskreise: Pentagon soll über Truppenstärke in Afghanistan entscheiden

    Welt

    Trump habe Verteidigungsminister Mattis die Berechtigung zur Festsetzung der dortigen Truppenstärke erteilt, schreibt die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf einen hohen US-Regierungsbeamten. Die afghanische Regierung kontrolliert nach Militärangaben inzwischen nur noch 60 Prozent des Landes; die einheimische Armee ist überfordert. Nur verstärkte Unterstützung Afghanistans durch US-Luft-Streitkräfte könne die Taliban in die Defensive zwingen, so der US-Verteidigungsminister.
  • Verheerender Brand in London: Was wir wissen - und was nicht

    Verheerender Brand in London: Was wir wissen - und was nicht

    Welt

    Die Beamten wurden eigenen Angaben zufolge am Mittwoch kurz nach 01.00 Uhr alarmiert. Ausgelöst worden sein soll der Brand von einem Kühlschrank, der aus bisher unbekannter Ursache explodiert war. "Es wird im Laufe der nächsten Tage viele Fragen zur Ursache dieser Tragödie geben , und ich möchte den Londonern versichern, dass wir dazu alle Antworten bekommen werden", teilte Khan am Mittwoch über Twitter mit.