http://www.deutschlandfunk.de/media/thumbs/e/e06438462c7b170606f30c4068c08f66v1_max_755x425_b3535db83dc50e27c1bb1392364c95a2.jpg

Welt

Ihm war vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) sogar sogenannter subsidiärer Schutz gewährt worden. Die kritisierte Flüchtlingsbehörde hat nach einem Bericht der "Welt" (Samstag) die Zahl der Mitarbeiter im Sicherheitsreferat deutlich aufgestockt.
  • Frau vor Supermarkt erstochen

    Frau vor Supermarkt erstochen

    Welt

    Eine 38-jährige Frau ist im oberbayerischen Prien vor den Augen ihrer Kinder vor einem Lidl erstochen worden. Einem zufällig anwesenden Polizisten und Passanten gelang es, den 29 Jahre alten Angreifer zu überwältigen. Die Hintergründe der Tat und die Beziehung zwischen Opfer und Angreifer sind noch unklar. Die Gesamtumstände sind derzeit Gegenstand der andauernden Ermittlungen, die die Beamten des Rosenheimer Kriminaldauerdienstes (KDD) und des Fachkommissariats K1 unter Sachleitung der ...
  • US-Präsident Trump warnt vor Konflikt mit Nordkorea

    Welt

    Am 27. April informierte Trump gemeinsam mit seinen Sicherheitsberaten den Senat darüber, dass Nordkorea ein "dringendes nationales Sicherheitsproblem" sei, das "oberste außenpolitische Priorität" habe. Ein erneuter nordkoreanischer Raketentest ist einem südkoreanischen Medienbericht zufolge gescheitert. Trotz Protesten Chinas hatten die USA im März die ersten Elemente einer THAAD-Batterie geliefert, am Mittwoch wurden Bauteile zum geplanten Standort gebracht.
  • Brexit: Verhandlungsleitlinien von der EU gebilligt

    Brexit: Verhandlungsleitlinien von der EU gebilligt

    Welt

    Laut den EU-Staats und Regierungschefs müssten zunächst die Fragen des Austritts hinreichend geklärt sein, bevor in einem nächsten Schritt über die künftige Zusammenarbeit mit Großbritannien verhandelt werden könne. Gemeint sind Haushaltsverpflichtungen, Zusagen gegenüber EU-Institutionen sowie Pensionskosten für Beamte und etliches mehr. Mit am schwierigsten gelten die finanziellen Forderungen an London, die in der ersten Phase verhandelt werden sollen.
  • Wehrbeauftragter hält

    Wehrbeauftragter hält "Bundeswehr anfälliger für Rechtsextremismus"

    Welt

    Allein im Jahr 2015 habe der Militärische Abschirmdienst 149 neue Verdachtsfälle behandelt. Man habe daraus aber nicht ausreichend Konsequenzen gezogen, beklagte Buchholz. Er warnte vor einem Generalverdacht gegen die Bundeswehr: "Die heutige Bundeswehr ist älter, professioneller, familienorientierter als etwa die einstige große Wehrpflichtarmee mit ihren 500.000 Soldaten", sagte der Wehrbeauftragte.
  • Nordkorea-Konflikt:

    Nordkorea-Konflikt: "Krieg würde Menschheit auslöschen": Papst warnt vor

    Welt

    Inzwischen hat ein Flottenverband um einen US-Flugzeugträger die Gewässer um die koreanische Halbinsel erreicht. Der Papst schaltet sich auf dem Rückflug von Ägypten in die brennenden Konflikte dieser Welt ein. Der Papst äußerte sich auch zu anderen Themen. Ein Staat wie beispielsweise Norwegen sollte versuchen, zwischen Nordkorea und den USA zu vermitteln, sagte Papst Franziskus .
  • Eklat bei Israel-Besuch: Netanjahu lässt Treffen mit Gabriel platzen

    Eklat bei Israel-Besuch: Netanjahu lässt Treffen mit Gabriel platzen

    Welt

    Das Auswärtige Amt widerspricht hier: Nach Angaben aus Gabriels Umfeld hatte Netanjahu bereits vor seiner Absage ein Telefonat statt eines Treffens angeboten, aber nur unter zwei Bedingung: Gabriel sollte an dem Treffen mit den regierungskritischen Friedensaktivisten nicht selbst teilnehmen, sondern einen Vertreter schicken.
  • Gauland weist Kritik von Petry zurück

    Gauland weist Kritik von Petry zurück

    Welt

    Dies habe einen Teil der bürgerliche Wähler verschreckt und dazu geführt, dass das Wählerpotenzial der AfD deutlich geschrumpft sei. Während dieses im Herbst 2015 noch bei bis zu 30 Prozent gelegen habe, liege es aktuell nur noch bei 14 Prozent, sagte die AfD-Chefin.
  • TurkeyBlocks Internetzugang zu Wikipedia in Türkei gesperrt

    TurkeyBlocks Internetzugang zu Wikipedia in Türkei gesperrt

    Welt

    Seit dem Putschversuch wurden daher in der Türkei zehntausende mutmaßliche Gülen-Anhänger inhaftiert oder aus dem Staatsdienst entlassen. Kurz danach sind bei Razzien über 1000 Polizisten festgenommen worden. In der Regel werden diese von einem Gerichtsbeschluss bestätigt. Die Sperre schien für alle Sprachen in Kraft zu sein. Die Zugangssperre passe zu den Filtern, die eingesetzt würden, um Internet-Inhalte in der Türkei zu blockieren, schrieb "Turkey Blocks".
  • Venezuela: Blutiger Machtkampf: Fast 1300 Festnahmen und 21 Tote in Venezuela

    Venezuela: Blutiger Machtkampf: Fast 1300 Festnahmen und 21 Tote in Venezuela

    Welt

    Die Organisation ist ein Zusammenschluss von rund 200 Anwälten, die sich um die Betreuung von Gefangenen kümmert und für die Verteidigung der Menschenrechte einsetzt. Regierung und Opposition müssten wieder einen konstruktiven Dialog aufnehmen. In einem der Deutschen Presse-Agentur vorliegenden Brief warnte Parlamentspräsident Julio Borges Deutsche-Bank-Chef John Cryan eindringlich davor, ein mögliches Goldgeschäft mit Präsident Maduro einzugehen.
  • Wahl in Frankreich: Le Pen legt FN-Parteivorsitz vorübergehend nieder

    Wahl in Frankreich: Le Pen legt FN-Parteivorsitz vorübergehend nieder

    Welt

    Die französische Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen hat vorübergehend den Vorsitz der rechtskonservativen Front National (FN) niedergelegt und will damit offenkundig ihre Wählerbasis verbreitern. Sie sprach von einem "historischen Ergebnis" und fügte hinzu: "Es ist Zeit, das französische Volk von den arroganten Eliten zu befreien, die ihm sein Verhalten vorschreiben wollen".
  • Sieben Schritte bis zur gleichen Rente

    Sieben Schritte bis zur gleichen Rente

    Welt

    Die Ostrenten sollen bis zum 1. Januar 2025 voll an die Bezüge im Westen angeglichen werden. Bessergestellt werden soll, wer ab 2018 neu in eine Erwerbsminderungsrente geht. So soll zum 1. Juli 2018 der aktuelle Rentenwert (Ost) von derzeit 94,1 Prozent auf 95,8 Prozent des Westwerts angehoben werden. Derzeit werden Betroffene bei der Rente so gestellt, als hätten sie bis zum 62.
  • Fußball | Ancelotti kritisiert nach Ko Schiedsrichter

    Fußball | Ancelotti kritisiert nach Ko Schiedsrichter

    Welt

    El País: "Cristiano befreit Real Madrid und eliminiert Bayern München ". Ohne Superstars wie Ronaldo, Kroos und Benzema sicherte das Team bei Sporting Gijón in letzter Minute einen 3:2-Sieg. "Ich muss sagen, ich habe heute zum ersten Mal so etwas wie wahnsinnige Wut in mir, Wut, weil wir beschissen worden sind", sagte Rummenigge auf dem nächtlichen Bankett der Bayern.
  • EU legt Fahrplan für den Brexit fest

    EU legt Fahrplan für den Brexit fest

    Welt

    Von den weiteren 25 Punkten ist hauptsächlich zu betonen, dass die EU Londons Hoffnung, während den Austrittsverhandlungen bereits parallel über ein Handelsabkommen verhandeln zu können, jetzt auch noch schriftliche eine Absage erteilt. "Nichts ist umsonst. Das müssen die Briten wissen", sagte Schäuble weiter. Gemeint sind Haushaltsverpflichtungen, Zusagen gegenüber EU-Institutionen sowie Pensionskosten für Beamte und etliches mehr.
  • Israelische Menschenrechtler: Netanjahu will Besatzung nicht aufgeben

    Israelische Menschenrechtler: Netanjahu will Besatzung nicht aufgeben

    Welt

    Darauf dass die Sozialdemokraten eventuell auf alte und neue "israelkritische" Wähler spekulieren, deutet auch das Verhalten des SPD-Kanzlerkandidaten und ehemaligen EU-Parlamentspräsidenten Martin Schulz hin, der eine Rede, in der Palästinenserpräsident Mahmud Abbas das Stereotyp des jüdischen Brunnenvergifters perpetuierte, im letzten Jahr als "inspirierend" lobte .
  • Gauland geht im Streit in der AfD auf Frauke Petry los

    Gauland geht im Streit in der AfD auf Frauke Petry los

    Welt

    Gut möglich, dass Petry mit ihrem Verzicht auf eine Spitzenkandidatur keinen politischen Selbstmord begeht, sondern den internen Widersachern das Messer an den Hals setzen und ihre eigene Position sowie diejenige ihrer Partei auf lange Sicht stärken will.
  • FDP-Chef Lindner: Özil soll Nationalhymne bei Länderspielen singen

    FDP-Chef Lindner: Özil soll Nationalhymne bei Länderspielen singen

    Welt

    Er attestierte den Deutschen ein "Identitätsproblem, das dann zu Integrationsproblemen führt". Berlin Die Zuwanderungspolitik benötige "eine Generalinventur", so Lindner. Er fürchte allerdings, dass es nach der Bundestagswahl "mit hoher Wahrscheinlichkeit" wieder eine Große Koalition geben werde, sagte Lindner dem stern.
  • Lindner mit 91 Prozent als FDP-Chef wiedergewählt

    Lindner mit 91 Prozent als FDP-Chef wiedergewählt

    Welt

    Lindner empfiehlt die FDP als Partei für die "ungeduldige Mitte". Wieder mitregieren. "Schauen wir nicht länger zu" - so das Motto des Parteitags, was als Minimalziel den Wiedereinzug in den Bundestag einschließt. In Umfragen liegt sie bundesweit inzwischen meist bei sechs Prozent. Seit 2013 habe die FDP viel gelernt. Nach den aktuellen Umfragen scheint ein sozial-liberales Bündnis in NRW rechnerisch durchaus möglich zu sein.
  • Formel 1: Vettel holt Pole in Sotschi

    Formel 1: Vettel holt Pole in Sotschi

    Welt

    Damit stehen zum ersten Mal seit dem 22. Juni 2008 zwei Ferraris in der ersten Startreihe bei einem Grand Prix. Auch 2017 war Mercedes trotz der Probleme in den Rennen zumindest im Qualifying bislang nicht zu schlagen gewesen. Kimi Räikkönen ist am Morgen, Sebastian Vettel am Nachmittag der Schnellste. Vettel führt vor dem GP von Russland die WM sieben Punkte vor Lewis Hamilton an.
  • Nordkorea provoziert mit Raketentest

    Nordkorea provoziert mit Raketentest

    Welt

    Zufall oder Absicht? Auf die ersten 100 Tage im Amt von US-Präsident Donald Trump hat Nordkorea am Samstag eine ganz spezielle Antwort parat gehabt. Mit jedem Test rücke Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un seinem erklärten Ziel näher, nukleare Schläge auch gegen amerikanische Städte führen zu können.
  • Soldat soll Anschlag aus Fremdenhass geplant haben - U-Haft

    Soldat soll Anschlag aus Fremdenhass geplant haben - U-Haft

    Welt

    Für eine "anlasslose Überprüfung aller Asylbescheide" gebe es keine rechtliche Grundlage, sagte der Sprecher von de Maizière. Es schienen etablierte Sicherheitsvorkehrungen nicht befolgt worden zu sein. Die politische Dimension des Falls wirft unterdessen auch in Berlin Fragen auf. "Der Mann hat offenbar ein Doppelleben geführt", so Nadia Niessen, die Sprecherin der Frankfurter Staatsanwaltschaft.
  • Orban will Auflagen der EU-Kommission erfüllen Umstrittenes Hochschulgesetz

    Orban will Auflagen der EU-Kommission erfüllen Umstrittenes Hochschulgesetz

    Welt

    Die EU-Kommission hatte am vergangenen Mittwoch wegen des neuen Hochschulgesetzes und seiner diskriminierenden Wirkungen ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Ungarn eingeleitet. Er zitierte Orban mit den Worten, dass "die Freiheit der Bildung und der Forschung (dieser Einrichtung) garantiert" seien und dass die CEU ihr neues Studienjahr starten könne.
  • Blutiger Machtkampf: Fast 1300 Festnahmen und 21 Tote in Venezuela

    Blutiger Machtkampf: Fast 1300 Festnahmen und 21 Tote in Venezuela

    Welt

    Die Organisation ist ein Zusammenschluss von Anwälten, die Gefangene vertritt. Mit landesweiten Schweigemärschen gedachten die Teilnehmer der Opfer, die seit Beginn der Protestwelle bei Unruhen ums Leben kamen. Konservative und rechtsgerichtete Regierungsgegner machen Maduro für die schwere Wirtschaftskrise in dem ölreichen Land verantwortlich. Einem Feuerwehrmann zufolge gab es acht Tote, als es in einer Bäckerei zu einem Kurzschluss kam, andere erlitten tödliche Schussverletzungen.
  • Türkei blockiert Zugang zum Online-Lexikon Wikipedia

    Türkei blockiert Zugang zum Online-Lexikon Wikipedia

    Welt

    Der türkischen Regierung wird immer wieder vorgeworfen, nach Anschlägen und Demonstrationen vorübergehend den Zugang zum Internet zu blockieren. Nach Angaben der Gruppe Turkey Blocks wurde der Zugang zu Wikipedia um 8.00 Uhr Ortszeit wegen einer behördlichen Anordnung gesperrt.
  • EU vor Brexit-Verhandlungen ungewöhnlich einig

    EU vor Brexit-Verhandlungen ungewöhnlich einig

    Welt

    Zwar bestreitet EU-Ratspräsident Donald Tusk entschieden, dass man die Briten nun wie einen Feind bekämpfen wolle. Welche Fragen bei diesen Austrittsverhandlungen geregelt werden müssen, wird in weiteren zehn Punkten festgehalten: Sie reichen von den Rechten britischer Bürger in EU-Staaten, oder EU-Bürgern in Grossbritannien, über britische Militärbasen auf Zypern, oder den Wegzug von EU-Institutionen aus Grossbritannien, zu einem künftigen Rechtsweg zur Schlichtung von Streitfällen.
  • Ankara sperrt Wikipedia - Medien

    Ankara sperrt Wikipedia - Medien

    Welt

    Der TV-Sender CNN Türk zitiert eine Nachricht, die ein Nutzer nach vergeblichen Aufrufen der Wikipedia-Seite bekam. Die Blockade schien für alle Sprachen in Kraft zu sein. "Türkisches Volk, ich werde immer an Deiner Seite stehen und mit Dir für dieses Recht kämpfen", twitterte er. Eine Überwachungsgruppe, die den Zugriff auf Webseiten in der Türkei verfolgt, bestätigte, dass die Nutzer auf keine der Wikipedia-Seiten zugreifen können, ohne ein "Virtuelles Privates Netzwerk" (VPN) zu ...
  • Nordkorea scheitert mit erneutem Raketentest

    Nordkorea scheitert mit erneutem Raketentest

    Welt

    Erst vor knapp zwei Wochen hatte Nordkorea einen Raketentest unternommen, der aber nach Angaben der USA und Südkoreas ebenfalls scheiterte. Nordkorea hat nach Medienberichten erneut eine ballistische Rakete abgefeuert. US-Außenminister Rex Tillerson warb für schärfere Sanktionen gegen das kommunistische Land. Die USA befürchten, dass Nordkorea bei seinem Atom- und Raketenprogramm größere Fortschritte gemacht hat als bisher angenommen, und nordkoreanische Atomraketen eines Tages ...
  • US-Präsident Trump warnt vor

    US-Präsident Trump warnt vor "großem, großem Konflikt" mit Nordkorea

    Welt

    Die Regierung in Peking nahm zu dem Test zunächst nicht Stellung, Japan und Südkorea verurteilten ihn. Hintergrund sind die anhaltenden Spannungen auf der koreanischen Halbinsel. Er sendet zugleich eine klare Botschaft des Trotzes angesichts Übungen eines US-Flugzeugträgers in nahegelegenen Gewässern. Die USA setzen im Zuge ihrer Kampagne der Druckausübung gegenüber Nordkorea nun auch China stärker unter Druck.
  • Türkei zensiert Internetzugang - Wikipedia gesperrt

    Türkei zensiert Internetzugang - Wikipedia gesperrt

    Welt

    Nach Angaben der Gruppe Turkey Blocks wurde der Zugang zu Wikipedia um 8.00 Uhr Ortszeit wegen einer behördlichen Anordnung gesperrt. Der Zugang sei aufgrund einer Anordnung der Behörden gesperrt worden. Eine Begründung für die Sperre ist nicht genannt. Demnach wirft die türkische Regierung der Webseite vor, Texte zu veröffentlichen, die Terrorismus propagieren und Ankara auf eine Stufe mit Terroristen stellen würden.
  • Internetzugang zu Wikipedia in Türkei gesperrt

    Internetzugang zu Wikipedia in Türkei gesperrt

    Welt

    Kurz danach sind bei Razzien über 1000 Polizisten festgenommen worden. In der Türkei ist der Zugang zum Online-Lexikon Wikipedia laut Medienberichten ohne Angaben von Gründen blockiert worden. Der TV-Sender CNN Türk zitierte eine Nachricht, die ein Nutzer nach vergeblichen Aufrufen der Wikipedia-Seite bekam. Die Sperre muss innerhalb von 24 Stunden an ein Gericht gemeldet werden.
  • Demonstranten stürmen Parlament in Mazedonien

    Demonstranten stürmen Parlament in Mazedonien

    Welt

    In diesem haben die SDSM und die Parteien der albanischen Gemeinschaft eine Regierungsmehrheit und wählten den albanisch-makedonischen Abgeordneten Talet Xhaferi zum Parlamentspräsidenten. Der Präsident handle im Interesse seiner VMRO-DPMNE, welche die Parlamentswahlen verloren habe, meinte Frckoski. Sozialdemokraten und Albaner setzten daraufhin wochenlang das Parlament mit Dauerreden und Sitzblockaden lahm.
  • USA wollen Nordkorea im Atom-Streit noch stärker isolieren

    USA wollen Nordkorea im Atom-Streit noch stärker isolieren

    Welt

    Die Rakete startete demnach nördlich der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang . Die Rakete habe nach dem Start jedoch nur eine Höhe von rund 71 Kilometern erreicht, bevor sie in der Luft auseinandergebrochen und explodiert sei, teilte der Generalstab der Streitkräfte mit.
  • Internetzugang zum Wikipedia-Lexikon in der Türkei gesperrt

    Internetzugang zum Wikipedia-Lexikon in der Türkei gesperrt

    Welt

    Die türkische Regierung geht seit Monaten gegen mutmaßliche Anhänger der Gülen-Bewegung vor. In der Vergangenheit kam es immer wieder vor, dass in der Türkei einzelne Internet-Angebote gesperrt wurden, insbesondere nach Grossereignissen. Die kostenlose Informationsplattform wurde in der Türkei, ohne vorangehende Gerichtsanordnung, in allen Sprachen blockiert. In der Regel werden diese kurze Zeit später von einem Gerichtsbeschluss bestätigt.
  • Soros-UniOrban lenkt im Hochschulstreit offenbar ein

    Soros-UniOrban lenkt im Hochschulstreit offenbar ein

    Welt

    Orban habe auf dem EVP-Treffen zudem deutlich gemacht, dass die Existenz der Budapester European Central University (CEU) des US-Milliardärs George Soros "durch keinerlei Gesetzmodifizierung gefährdet ist". Dass Orban nun einlenkt, hängt wohl maßgeblich damit zusammen, dass die EVP und ihr Fraktionsvorsitzender Manfred Weber langsam aber sicher die Geduld mit den ungarischen Parteifreunden von der Fidesz zu verlieren scheinen.
  • Streit um Hochschulgesetz Ungarischer Regierungschef Orban lenkt offenbar ein

    Streit um Hochschulgesetz Ungarischer Regierungschef Orban lenkt offenbar ein

    Welt

    Dementsprechend gibt es offenbar auch Hoffnung, dass weitere EU-rechtlich bedenkliche Vorhaben der ungarischen Regierung auf Eis gelegt oder zumindest deutlich entschärft werden, wie ein Gesetz für ausländisch finanzierte Nichtregierungsorganisation oder die Durchführung der staatlich organisierten Bürgerinitiative mit dem bezeichnenden Titel: Stopp Brussels - Stoppt Brüssel .
  • Türkei: Fast 4000 Staatsbedienstete entlassen

    Türkei: Fast 4000 Staatsbedienstete entlassen

    Welt

    Ebenfalls am Samstag hatte die türkische Regierung per Dekret fast 4000 Staatsbedienstete entlassen. "Im Radio und Fernsehen können Programme, die Personen einander vorstellen, um einen Partner zu finden, nicht mehr autorisiert werden", heisst es darin.
  • Chaos im mazedonischen Parlament

    Chaos im mazedonischen Parlament

    Welt

    Die nationalistische Regierung und ihre Anhänger wollen in Skopje den Machtwechsel verhindern - mit einem brutalen Sturm aufs Parlament. Polizisten mussten SDSM-Führer Zoran Zaev mit blutendem Kopf und rotgefärbtem Hemd aus dem Parlament geleiten.
  • Tusk ruft EU vor Brexit-Sondergipfel zur Geschlossenheit auf

    Tusk ruft EU vor Brexit-Sondergipfel zur Geschlossenheit auf

    Welt

    In den nun verabschiedeten Verhandlungs-Leitlinien wird gefordert, dass zunächst die Bedingungen der Trennung und erst danach die neuen Beziehungen besprochen werden. Und es wird in den Verhandlungen viele weitere Konfliktpunkte geben. Juncker sagte, damit werde erst nach den Wahlen Anfang Juni in London begonnen. Das Beste ist es aber, die Einheit zu halten, das ist wichtig für die 27 und auch für Grossbritannien.
  • Britische Premierministerin May kündigt vorgezogene Wahlen an

    Britische Premierministerin May kündigt vorgezogene Wahlen an

    Welt

    Die nächsten regulären Wahlen hätten eigentlich 2020 stattgefunden. Die "taz" meint: "Man kann es den Briten nicht verdenken, dass manche auf Theresa Mays Ankündigung vorgezogener Neuwahlen mit Entsetzen reagieren". Denn Meinungsumfragen zeigen deutlich, dass die Konservativen rund 20 Prozentpunkte Vorsprung gegenüber der oppositionellen Labour-Partei haben. "Außerdem wäre ihre Verhandlungsposition in Brüssel ohne klares Mandat der Bevölkerung schwächer".