• ÄgyptenMindestens 17 Mumien entdeckt

    ÄgyptenMindestens 17 Mumien entdeckt

    Welt

    Chr. bis 395 n. Chr. reichte. Ägypten eroberte und die Perser vertrieb. Der Grabungsleiter Salah al-Chuli sagte bei einer Pressekonferenz, dass die Archäologen in der Region Tuna al-Gabal, südlich der Hauptstadt Kairo, auf die Körper gestoßen seien.
  • Gipfelkonferenz in Peking: China stellt zusätzliche Milliarden in Aussicht

    Gipfelkonferenz in Peking: China stellt zusätzliche Milliarden in Aussicht

    Welt

    Außerdem hatte China eine Delegation aus Nordkorea nach Peking geladen, was wegen des Streits um Pjöngjangs Atom- und Raketenprogramm auf Kritik der USA gestoßen war. Für Investitionen in Häfen, Straßen, Bahnstrecken und andere Infrastrukturprojekte stellt China viele Milliarden US-Dollar bereit. Auch der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan zeigte großes Interesse.
  • Außenminister Kurz spricht sich für Neuwahlen in Österreich aus

    Außenminister Kurz spricht sich für Neuwahlen in Österreich aus

    Welt

    Kurz hat im Bundesparteivorstand wesentliche Kompetenzen eingefordert, sollte er den Parteivorsitz übernehmen - darüber wird in den nächsten Stunden noch weiter verhandelt werden. Ich persönlich glaube nicht, daß es richtig wäre, diesen Wahlkampf fortzusetzen. Um das zu vermeiden, seien Neuwahlen "der richtige Weg", um das politische System in Österreich zu stärken und um "jahrelange kontinuierliche Sacharbeit" zu leisten.
  • Deutschland rätselt über Gründe für ESC-Debakel

    Deutschland rätselt über Gründe für ESC-Debakel

    Welt

    Danach fackelten die drei Moderatoren Oleksandr Skichko, Volodymyr Ostapchuk und Timur Miroshnychenko nicht lange und schickten den ersten Kandidaten ins Rennen um das gläserne Mikrophon. Belgien konnte mit dem vielleicht besten Lied des Bewerbs, der Elektronummer "City Lights", dargeboten von der unsicher agierenden Sängerin Blanche, immerhin Platz 4 ergattern.
  • EU sorgt für Eklat beim Gipfel in China

    EU sorgt für Eklat beim Gipfel in China

    Welt

    Ferner sind die Regierungschefs Paolo Gentiloni aus Italien oder Mariano Rajoy aus Spanien vertreten. Als Zeichen dafür, dass die chinesischen Gastgeber sehr großen Wert auf die deutsche Teilnahme an dem Treffen legen, wird Zypries am Sonntag unter anderen von Präsident Xi Jinping und am Montag von Ministerpräsident Li Keqiang empfangen.
  • Testete Nordkorea neuen Raketentyp?

    Testete Nordkorea neuen Raketentyp?

    Welt

    Das Geschoss sei am Sonntagmorgen in Kusong im Nordwesten des abgeschotteten Nachbarlandes abgefeuert worden, meldete die südkoreanische Armee. Nähere Angaben zum Typ der Rakete gab es zunächst nicht. Dies sei aber nur möglich, wenn die Führung in Pjöngjang ihr Verhalten ändere, teilte das Präsidialamt in Seoul mit. Der aktuelle Test war der erste seit dem Amtsantritt des neuen südkoreanischen Präsidenten Moon Jae In.
  • Österreich: Vizekanzler Mitterlehner tritt zurück

    Österreich: Vizekanzler Mitterlehner tritt zurück

    Welt

    Er lege den Parteivorsitz wie auch seine Regierungsämter zurück, so Mitterlehner. Die FPÖ hat indes die Bundesregierung nach dem neuerlichen koalitionsinternen Schlagabtausch zwischen SPÖ und ÖVP aufgefordert, endlich den Weg für Neuwahlen freizumachen.
  • Verletzte bei Zugsunglück in Griechenland

    Verletzte bei Zugsunglück in Griechenland

    Welt

    Der Gouverneur der Region, Apostolos Tzitzikostas, sagte im griechischen Fernsehen (ERT1), es gebe zwei Tote. Der Lokführer und vier weitere Insassen seien schwer verletzt worden, teilte die griechische Bahngesellschaft Trainose mit. Eine 24-jährige Frau, die sich in dem getroffenen Haus befand, konnte gerade noch rechtzeitig vor dem Aufprall vom Balkon springen, wie sie berichtete.
  • Eklat auf Gipfel: EU trägt Handelspapier nicht mit

    Eklat auf Gipfel: EU trägt Handelspapier nicht mit

    Welt

    Ferner sind die Regierungschefs Paolo Gentiloni aus Italien oder Mariano Rajoy aus Spanien vertreten. Die Initiative war 2013 von Staatspräsident Xi Jinging angestoßen worden. Vor den zweitägigen Beratungen wird Zypries an diesem Samstag chinesische Jungunternehmer und auch Spitzenvertreter der deutschen Wirtschaft treffen.
  • Papst zu Trump-Besuch:

    Papst zu Trump-Besuch: "Gibt immer Türen, die nicht geschlossen sind"

    Welt

    Man müsse Türen suchen, die zumindest ein bisschen geöffnet sind, hineingehen, über Gemeinsamkeiten sprechen und voranschreiten, sagte der Pontifex. Im Rahmen seiner ersten Auslandsreise trifft Trump Papst Franziskus am 24. Franziskus verwies auf seine Sondergenehmigungen bei Beichten oder Eheschließungen. Mit den von Rom getrennten traditionalistischen Piusbrüdern sind laut Papst Franziskus weiter Bemühungen um eine Einigung im Gange.
  • Griechenland: Tote und Verletzte: Zug entgleist nahe Thessaloniki

    Griechenland: Tote und Verletzte: Zug entgleist nahe Thessaloniki

    Welt

    Alle fünf Waggons des Intercity 58 (IC 58) mit rund 100 Reisenden sowie die Lokomotive seien unter zunächst ungeklärten Umständen bei dem Dorf Adendron entgleist. Über die Ursachen des Unglücks wollte er sich nicht äußern. In der Nacht auf Sonntag kamen im Norden Griechenlands mindestens vier Menschen ums Leben, als ein Zug entgleiste und in ein Haus raste.
  • Kurz stellt ÖVP sieben Bedingungen vor Übernahme von Parteivorsitz

    Kurz stellt ÖVP sieben Bedingungen vor Übernahme von Parteivorsitz

    Welt

    Sebastian Kurz will die ÖVP offensichtlich nur übernehmen, wenn diese mit ihm in eine vorgezogene Nationalratswahl zieht. Es sei ihm bewusst, dass Neuwahlen nicht populär seien, auch in Teilen der ÖVP. Es sei ihm "bewusst", dass es viele, auch in der ÖVP, anders sehen werden. "Was Kurz in der ÖVP abzieht, macht er bei Gelegenheit auch mit der österreichischen Demokratie", schrieb der Landessprecher der Wiener Grünen, Joachim Kovacs, auf Twitter.
  • Lokomotive rast in Wohnhaus: Zug entgleist bei Thessaloniki

    Lokomotive rast in Wohnhaus: Zug entgleist bei Thessaloniki

    Welt

    In der Nacht auf Sonntag kamen im Norden Griechenlands mindestens vier Menschen ums Leben, als ein Zug entgleiste und in ein Haus raste. In der Dunkelheit entgleist ein Zug nahe der griechischen Hafenstadt Thessaloniki. Der Zug war in Athen gestartet und in Thessaloniki erwartet worden. Die Lokomotive sei anschließend in ein Haus gerast, berichtete der Nachrichtensender Skai.
  • Bahnchef Lutz kündigt Sicherheitsoffensive an

    Bahnchef Lutz kündigt Sicherheitsoffensive an

    Welt

    Die nötige WLAN-Infrastruktur gebe es bereits, aber man sei noch im Versuchsstadium. Teilweise seien digitale Anzeigetafeln sowie Ticketautomaten an Bahnhöfen in Deutschland ausgefallen, teilte ein Sprecher mit. Redaktionelle Inhalte von GDN können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
  • Kurz vor NRW-Landtagswahl versuchen Parteien zu punkten

    Welt

    Der "Schulz-Effekt" lässt weiter nach: Der "Deutschlandtrend" der ARD verzeichnet sinkende Zustimmungswerte für den SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz und für seine Partei. Neben SPD, CDU, Grünen und FDP haben den Umfragen zufolge auch Linke und AfD Chancen auf den Einzug in den Landtag. Die Piraten zogen mit 7,8 Prozent erstmals ins Landesparlament ein; die Linke verpasste den Wiedereinzug mit nur 2,5 Prozent.
  • Weiterer Raketentest in Nordkorea — Trotz UN-Verbot

    Weiterer Raketentest in Nordkorea — Trotz UN-Verbot

    Welt

    Möglicherweise habe Pjöngjang einen neuen Raketentyp getestet. Der aktuelle Test war der erste seit dem Amtsantritt des neuen südkoreanischen Präsidenten Moon Jae In. China ist mit Nordkorea verbündet, hat seinen Nachbarn aber auch wiederholt zur Mäßigung aufgefordert. Die ganze F.A.Z. jetzt auch im Web, mit zusätzlichen Bildern, Videos, Grafiken.
  • EU-Gutachter: Gleiche Regeln für Uber wie für Taxi-Firmen

    EU-Gutachter: Gleiche Regeln für Uber wie für Taxi-Firmen

    Welt

    In den meisten Fällen folgen die EuGH-Richter aber seinen Empfehlungen. Im Streit um den Fahrdienste Uber in Spanien hat der Generalanwalt des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) dafür plädiert, Uber als ein Taxi-Unternehmen einzustufen. Die mit 68 Mrd. Wie auch mehrfach schon in Deutschland und anderen Ländern wie Italien war speziell das Angebot UberPop, bei dem private Fahrer Gäste mitnehmen, Gegenstand der Auseinandersetzungen.
  • Nordkorea deutet Gesprächsbereitschaft mit den USA an

    Nordkorea deutet Gesprächsbereitschaft mit den USA an

    Welt

    Bislang hat es Nordkorea kategorisch abgelehnt, Schritte zum Abbau des Programms zu unternehmen. Ihr Land werde "einen Dialog unter den richtigen Bedingungen" führen, sagte die Leiterin des Nordamerika-Büros im Außenministerium, Choe Son Hui, nach Angaben der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap.
  • Kurz stellt Bedingungen an Übernahme des ÖVP-Parteivorsitzes

    Kurz stellt Bedingungen an Übernahme des ÖVP-Parteivorsitzes

    Welt

    Sebastian Kurz will bei der nächsten Wahl mit einer "eigenständigen Liste getragen von der ÖVP" antreten. Zuvor hatte auch der steirische Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer Zustimmung zu Kurz' Forderungen geäußert. Österreichs Außenminister Sebastian Kurz hat sich klar für vorgezogene Neuwahlen in Österreich ausgesprochen. "Wenn er die Führung in der ÖVP übernimmt, wird ihn die Tiroler Volkspartei unterstützen und seine Bedingungen mittragen", so Platter.
  • Nordkorea setzt Raketentests trotz Warnungen der USA fort

    Nordkorea setzt Raketentests trotz Warnungen der USA fort

    Welt

    Nach Angaben aus Südkorea hat Nordkorea trotz UN-Verboten erneut eine ballistische Rakete getestet. Dies sei aber nur möglich, wenn die Führung in Pjöngjang ihr Verhalten ändere, teilte das Präsidialamt in Seoul mit. Der Abschuss soll aus einer Region nahe der Westküste der koreanischen Halbinsel erfolgt sein. Nordkorea hatte im April zwei Raketentests unternommen, die aber nach südkoreanischen Angaben beide fehlschlugen.
  • Parlamentswahlen in Frankreich: Macron setzt auf Politik-Neulinge

    Parlamentswahlen in Frankreich: Macron setzt auf Politik-Neulinge

    Welt

    Nicht nur dass Macron auf strikte Parität geachtet hat, genauso viele Männer wie Frauen aufbietet. Die Hälfte der 428 Anwärter auf einen Sitz in der Nationalversammlung sind auch noch gänzlich neu im politischen Geschäft. "Wir sind keine Recycling-Anstalt für Altpolitiker", hat Jean-Paul Delevoye kürzlich klargestellt, Vorsitzender der über Parlamentskandidaturen entscheidenden Auswahlkommission.
  • USA: Bericht: Nordkorea deutet Gesprächsbereitschaft mit USA an

    USA: Bericht: Nordkorea deutet Gesprächsbereitschaft mit USA an

    Welt

    Der Konflikt um Nordkoreas Atomprogramm hatte sich zuletzt verschärft. Trump setzt vor allem auf Nordkoreas einzigen Verbündeten China, um die kommunistische Führung in Pjöngjang zum Einlenken zu bewegen. Generaldirektorin Choe hatte auf der Heimreise von Norwegen in der chinesischen Hauptstadt Peking einen Zwischenstopp eingelegt. Sein Außenminister, Rex Tillerson, hatte außerdem angedroht, die USA könnten Nordkorea wieder auf eine schwarze Liste mit Staaten setzen, die den Terrorismus ...
  • BKA ermittelt Globaler Cyber-Angriff trifft Bahn-Videoüberwachung

    BKA ermittelt Globaler Cyber-Angriff trifft Bahn-Videoüberwachung

    Welt

    Weder im Fern- und Nahverkehr gebe es Einschränkungen. Allerdings gebe es auch im Südwesten noch technische Störungen an den digitalen Anzeigetafeln in Bahnhöfen. "Es ist ein internationaler Angriff und etliche Länder und Organisationen sind betroffen", sagte May. Auch die IT-Sicherheitsfirma Malwarebytes stellte fest, dass mit der Anmeldung der Domain die Ausbreitung des Erpressungstrojaners gestoppt wurde.
  • Tote und Verletzte nach Zugentgleisung nahe Thessaloniki

    Tote und Verletzte nach Zugentgleisung nahe Thessaloniki

    Welt

    Die Rettungsmannschaften suchen in der Dunkelheit nach weiteren Opfern. An Bord des Zuges seien 70 Passagiere gewesen, erklärte Trainose. Die Ursache des Unfalls ist unklar. "Ich habe gesehen, wie der Tod auf mich zukam", sagte ein Anwohner der Region Reportern vor Ort. Der Zug war in Athen gestartet und in Thessaloniki erwartet worden.
  • Deutschland: Levina will beim ESC-Finale für Deutschland punkten

    Deutschland: Levina will beim ESC-Finale für Deutschland punkten

    Welt

    Die eigentliche ESC-Übertragung aus Kiew läuft von 21: 00 Uhr bis 0:30 Uhr im Ersten. "Wir leben in einer Zeit der austauschbaren Musik, der Fastfood-Musik", sagte Sobral nach seinem Sieg auf der Bühne in Kiew . Neben dem italienischen Beitrag, der lange als Favorit gehandelt wurde und bei dem jemand im Gorilla-Kostüm Faxen auf der Bühne machte, boten auch andere Musik-Acts Hingucker.
  • EU-Kommission: Europas Wirtschaft wächst etwas stärker

    EU-Kommission: Europas Wirtschaft wächst etwas stärker

    Welt

    Waren es im Februar noch 2,7 Prozent BIP-Wachstum, hat die Kommission diesen Wert in der Frühjahrsprognose auf 2,1 Prozent zurückgenommen. Die EU-Frühjahrsprognose sagt für Österreich ein geringfügig höheres Wachstum voraus als noch in der Wintervorschau vom Februar.
  • EU-Staaten erlauben verlängerte Grenzkontrollen in Bayern

    Welt

    November aufrechterhalten. "Die Entscheidung der EU, die Grenzkontrollen zu verlängern, ist zwar gut". Eigentlich sind im Schengen-Raum Grenzkontrollen tabu. Im Gegenzug sollen die Polizeibehörden stärker eingebunden werden und kooperieren. Die EU-Kommission hatte die erneute Verlängerung in ihrem Vorschlag aber damit begründet, dass weitere Anstrengungen zum Schutz der EU-Außengrenzen nötig seien.
  • Trump will rasche Entscheidung über neuen Chef — FBI-Affäre

    Trump will rasche Entscheidung über neuen Chef — FBI-Affäre

    Welt

    Danach muss der Senat die Nominierung billigen. Nach der spektakulären Entlassung des FBI-Direktors James Comey sucht US-Präsident Donald Trump einen neuen Chef der Bundespolizei. Während der Pressekonferenz sagte Trump-Sprecher Spicer, er habe dem Tweet nichts hinzuzufügen. "Doch Comey darf nicht als Trumps Verbündeter bezeichnet werden oder als jemand, der Trump gegenüber loyal ist", so Olewitsch.
  • Von der Leyen rechnet mit weiteren Enthüllungen im Fall Franco A.

    Von der Leyen rechnet mit weiteren Enthüllungen im Fall Franco A.

    Welt

    Der CDU-Verteidigungspolitiker Henning Otte befürchtet, dass A. Teil einer Gruppe von Soldaten mit rechtsextremer Gesinnung war: "Man muss jetzt sehr genau untersuchen, inwieweit dort rechtsradikale Strukturen entstanden sind". Es tue ihr leid, dass sie dies nicht getan habe. Bei einem Treffen mit rund hundert Generälen und Admiralen am Donnerstag in Berlin räumte die Politikerin Fehler ein.
  • Senatorin Larissa Waters: Erste Politikerin stillt in Australien ihr Baby

    Senatorin Larissa Waters: Erste Politikerin stillt in Australien ihr Baby

    Welt

    Waters, die für die Grünen im Parlament sitzt, erinnerte nach der Stillmahlzeit für ihre Tochter daran, dass 2003 die Abgeordnete Kirstie Marshall das Parlament des Bundesstaates Victoria verlassen musste. Vergangenes Jahr führte der Gesetzgeber wegen eines "Babybooms" neue Regeln ein - für ein familienfreundliches Parlament. Davor waren Kinder nämlich nicht im Parlament erlaubt.
  • Zug in Griechenland entgleist - Mindestens zehn Verletzte

    Zug in Griechenland entgleist - Mindestens zehn Verletzte

    Welt

    Dies teilte die griechische Eisenbahngesellschaft Train-OSE mit. Dutzende Einsatzkräfte waren vor Ort, um die rund 70 Reisenden aus den Waggons zu befreien. Eine 24-jährige Frau, die sich in dem getroffenen Haus befand, konnte gerade noch rechtzeitig vor dem Aufprall vom Balkon springen, wie sie berichtete.
  • Bayern-Jubel beim irren Torfestival in Leipzig

    Bayern-Jubel beim irren Torfestival in Leipzig

    Welt

    In der der 17. Minute bekam der Rekordmeister einen Elfmeter zugesprochen, den Robert Lewandowski zum Ausgleich verwandelte. "Auch wenn die Bayern demonstrieren wollen, wer die Nummer 1 ist - wir sind in unserer Entwicklung einen Schritt weiter", meint er mit Blick auf die 0:3-Pleite im ersten Duell der beiden Teams.
  • Comey-Nachfolge Sessions befragt Kandidaten für FBI-Chefposten

    Comey-Nachfolge Sessions befragt Kandidaten für FBI-Chefposten

    Welt

    Spicer bestritt zugleich, dass Trump Comey gedroht habe. Weitere Äußerungen Trumps ließen aber darauf schließen, dass er sich tatsächlich von Comeys Russland-Ermittlungen unter Druck gesetzt fühlte. Mehrere große US-Medien attestierten der Regierung einen Kollaps des Vertrauens. Das Weiße Haus sieht seine Linie aber als "konsistent", während die Medien "obsessiv" seien.
  • Cyber-Attacken erreichen auch Deutsche Bahn

    Cyber-Attacken erreichen auch Deutsche Bahn

    Welt

    Nach Erkenntnissen des Sicherheitsexperten Troy Hunt wurden auf drei von den Erpresser genannte Bitcoin-Konten zunächst rund 18 000 Dollar eingezahlt. Nach Angaben der Bahn ist der bundesweite Zugverkehr durch den Trojaner allerdings nicht beeinträchtigt. - KRANKENHÄUSER: Im Februar 2016 legt ein Erpressungstrojaner die IT-Systeme des Lukaskrankenhauses in Neuss lahm.
  • Nordkorea feuert wieder Rakete ab

    Nordkorea feuert wieder Rakete ab

    Welt

    Zudem hat das international isolierte Land nach eigenen Angaben seit 2006 fünf Atomwaffentests vorgenommen, zwei davon im vergangenen Jahr. Das Militär in Südkorea teilte mit, ein bisher unidentifiziertes Geschoss sei in der Nähe der Westküste abgefeuert worden.
  • Konflikte - Bericht: Nordkorea deutet Gesprächsbereitschaft mit USA an

    Konflikte - Bericht: Nordkorea deutet Gesprächsbereitschaft mit USA an

    Welt

    Bisher lehnte es Nordkorea kategorisch ab, Schritte zum Abbau des Programms zu unternehmen. Choe war laut Yonhap zuvor in Oslo mit einer Gruppe von amerikanischen Sicherheits- und Abrüstungsexperten zusammengekommen. Ob Choe damit auch andeuten wollte, dass die kommunistische Führung in Pjöngjang zu neuen Verhandlungen über ihr Atomprogramm bereit ist, war zunächst unklar.
  • Trump: Ich wollte Comey auf jeden Fall feuern

    Trump: Ich wollte Comey auf jeden Fall feuern

    Welt

    Im Wahlkampf hatte Trump den FBI-Chef noch für die Ermittlungen zu Clintons E-Mails gelobt. In einem Interview mit NBC hatte Trump am Donnerstag gesagt, er habe sich von Comey drei Mal bestätigen lassen, dass nicht gegen ihn ermittelt werde.
  • Sobotka wirft Kern

    Sobotka wirft Kern "Versagen als Kanzler" vor

    Welt

    Sobotka hatte schon beim Regierungs-Update Ende Jänner Irritationen ausgelöst. Infolge von Kerns "Versagen als Kanzler" habe jeder Minister für seinen Bereich eine eigene Politik entwickelt. "Ohne Reform von Arbeitslosenbezug, Mindestsicherung und Notstandshilfe macht die Abschaffung der kalten Progression keinen Sinn". Sobotka stellt ein Veto in den Raum: "Es ist durchaus möglich, dass ich gegen die Bildungsreform stimme, wenn bestimmte Bedingungen für die schulische Arbeit nicht erfüllt sind".
  • Comey schweigt - Rosenstein informiert Senat

    Comey schweigt - Rosenstein informiert Senat

    Welt

    Nicht zu beneiden: Donald Trumps Regierungssprecher Sean Spicer muss ständig neue Begründungen für das Wirrwarr im Weißen Haus finden. Trump versuchte, gravierende Unterschiede zwischen seinen Worten und den Darstellungen seiner Sprecher damit zu begründen, er sei ein sehr aktiver Präsident, und viele Dinge geschähen.
  • Cyberattacke legt Anzeigetafeln am Bahnhof Leipzig lahm

    Cyberattacke legt Anzeigetafeln am Bahnhof Leipzig lahm

    Welt

    Mitarbeiter der Deutschen Bahn standen bereit, um die Reisenden über Abfahrtszeiten und -gleise zu informieren. Die Fahrtkartenautomaten am Hauptbahnhof waren von der Störung nicht betroffen, andernorts laut Bahn schon. Die Systeme müssten in jedem einzelnen Bahnhof vor Ort repariert werden, sagte ein Sprecher. Wie die Bahn mitteilte, gebe es wegen "eines Trojanerangriffs im Bereich der DB Netz AG" Systemausfälle in verschiedenen Bereichen.