http://p5.focus.de/img/fotos/crop6822986/7531339623-cfreecrop_21_9-w1280-h720-otx0_y0-q75-p5/58d37b11e4b075d06220be79-568x320-1-mar-23-2017-8-20-43-poster.jpg

Welt

Der Angreifer wurde als vorbestrafter Brite identifiziert. London. Unter den Verletzten des Londoner Attentats ist auch eine deutsche Staatsbürgerin. Laut BBC wurde das bei dem Anschlag verwendete Fahrzeug in Birmingham gemietet. Die britische Polizei muss sich bei den Ermittlungen durch Computerdaten und anderes Material wühlen.
  • Für eine Stunde Licht aus

    Für eine Stunde Licht aus

    Welt

    Hinter der Aktion "Earth Hour" (Stunde der Erde) steht die Umweltstiftung WWF. Fernseher, Receiver, DVD-Player, Hifi-Anlage, Spielekonsole - bei der Unterhaltungselektronik im Wohnzimmer kann ganz schön was zusammenkommen. "Dort, wo Städte und Unternehmen zur selben Zeit massive Energieverschwendung betreiben, wird das genutzt, um sich grün zu waschen". Der World Wide Fund For Nature (WWF) hat die Mahnstunde gegen die globale Erderwärmung 2007 in Sydney initiiert.
  • Earth Hour: Stadtwerke Bayreuth machen mit

    Earth Hour: Stadtwerke Bayreuth machen mit

    Welt

    Diesmal wird die Aktion auch nach Aidenbach getragen. Dabei wurde um 20.30 Uhr an bekannten Bauwerken in Deutschland für eine Stunde die Beleuchtung ausgeschaltet. Ab dem darauffolgenden Jahr entwickelte sich die Earth Hour zu einer internationalen Aktion, die mittlerweile auf allen Kontinenten gefeiert wird. Hamburg beteiligt sich an der Earth Hour seit 2009.
  • Trump erhöht Druck auf seine Republikaner im Streit um das Gesundheitsgesetz

    Trump erhöht Druck auf seine Republikaner im Streit um das Gesundheitsgesetz

    Welt

    Vorausgegangen war ein tagelanger Polit-Krimi, bei dem Trump in vielen persönlichen Gesprächen versucht hatte, parteiinterne Kritiker umzustimmen. Käme Trumps Vorlage im Abgeordnetenhaus wegen Widerstandes in den eigenen Reihen nicht durch, wäre das zwar nicht das Aus der Bemühungen um eine Ablösung von "Obamacare": Mit einigen Änderungen dürfte der Entwurf früher oder später das Abgeordnetenhaus und den Senat passieren, in denen die Republikaner jeweils die Mehrheit haben.
  • Bochum will

    Bochum will "schnellste Stadt Deutschlands" werden

    Welt

    Außerdem gibt es zwischen Unitymedia und seinen Partnern eine gemeinsame Marketing-Kampagne, um die Gigabit-City den Bochumern schmackhaft zu machen. Bochum hat knapp 194.000 Haushalte. Die Mittel für den Ausbau der Infrastruktur in unversorgten Stadtgebieten beantragte die Stadt Bochum aus dem Bundesförderungsprogramm für den Breitbandausbau.
  • Deutscher bei Terroranschlag in London verletzt

    Deutscher bei Terroranschlag in London verletzt

    Welt

    Bei den Anschlägen in Nizza und Berlin waren die Täter mit Lastwagen in Menschenmengen gerast. Die Opferzahl erhöhte sich am Donnerstag, als ein Mann seinen Verletzungen erlag. Nach dem Londoner Terroranschlag ermittelt auch die Pariser Anti-Terrorstaatsanwaltschaft, da drei französische Schüler verletzt wurden. Londons Bürgermeister Sadiq Khan zeigte sich kämpferisch: "Wir dürfen nicht zulassen, dass die Terroristen Erfolg haben und unseren Lebensstil zerstören oder Gemeinden spalten", ...
  • Festnahmewelle vor geplanter Demonstration in Minsk

    Festnahmewelle vor geplanter Demonstration in Minsk

    Welt

    Am Veranstaltungsort ging die Polizei mit Gewalt gegen die Demonstranten vor. Eine AFP-Journalistin beobachtete, wie Dutzende Demonstranten am Versammlungsort festgenommen und teils auch geschlagen wurden. Die staatlichen Medien berichteten am Samstagabend nicht über die Vorfälle. Die Regierung erklärte die Kundgebung am Freitag für illegal. In Minsk, Gomel und Witebsk wurden auch mindestens zehn Journalisten in Polizeigewahrsam genommen, unter ihnen auch ein Reporter der britischen BBC.
  • EU besiegelt Erklärung von Rom

    EU besiegelt Erklärung von Rom

    Welt

    Europa als eine politische Einheit werde es entweder "vereint oder gar nicht" geben. Die Europäische Union hat Krisenjahre hinter sich - aber beim Jubiläumsgipfel in Rom schlagen viele einen positiven Grundton an. Die litauische Präsidentin Dalia Grybauskaite sagte: "Europa war immer Herausforderungen ausgesetzt, aber es hat alles überdauert und es wird für immer halten".
  • London-Attentäter war ein 52-jähriger Brite

    London-Attentäter war ein 52-jähriger Brite

    Welt

    Beim Attentäter von London handelt es sich nach Polizeiangaben um den 52-jährigen Khalid Masood. Der in Großbritannien geborene Mann sei der Polizei bereits wegen Gewaltdelikten und unerlaubtem Waffenbesitz aufgefallen, teilte Scotland Yard am Donnerstag mit .
  • Terrorgruppe IS beansprucht Anschlag in London für sich

    Terrorgruppe IS beansprucht Anschlag in London für sich

    Welt

    Es war der schwerste Anschlag in Großbritannien seit Juli 2005, als vier Selbstmordattentäter in U-Bahnen und Bussen in London 52 Menschen mit in den Tod rissen. Fast 30 Menschen aus mindestens elf Ländern lagen am Donnerstag noch im Krankenhaus, darunter ist eine Frau aus Deutschland. Der Chef des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, warnte vor einer Radikalisierungsoffensive des IS im Internet.
  • Konflikte | Immer mehr tote Zivilisten bei Mossul-Offensive

    Konflikte | Immer mehr tote Zivilisten bei Mossul-Offensive

    Welt

    Ein irakischer General erklärte am Donnerstag, unter Gebäudetrümmern im Viertel Al-Jadida seien 108 Leichen geborgen worden, darunter Frauen und Kinder. Die tödliche Explosion fügt sich in ein Muster, laut Mosul Eye eine neue, perfide Taktik des IS, um die Zahl ziviler Opfer zu erhöhen: Nach seinen Informationen treiben die IS-Kämpfer Zivilisten in ein Gebäude und positionieren dann Scharfschützen auf dem Dach oder schießen von dort Mörsergranaten ab.
  • Nun will Erdogan über den EU-Beitritt abstimmen lassen

    Nun will Erdogan über den EU-Beitritt abstimmen lassen

    Welt

    Wie die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu berichtet, bringt Erdogan die Möglichkeit ins Spiel, das Volk über eine Fortsetzung der EU-Beitrittsgespräche abstimmen zu lassen. Das Verhältnis zwischen der EU und der Türkei ist seit Wochen wegen des Verbots von Wahlkampfauftritten in europäischen Ländern vor dem türkischen Verfassungsreferendum gespannt.
  • IS bekennt sich zu Londoner Terroranschlag

    IS bekennt sich zu Londoner Terroranschlag

    Welt

    Laut Premierministerin Theresa stammt der Täter aus Großbritannien und war der Polizei bereits bekannt. Der Täter hatte auf der Westminster Bridge mit einem Auto mehrere Fußgänger überfahren. In einer Ansprache vor der Parlament sagte May am Donnerstagvormittag, der Mann sei in Großbritannien geboren worden. "Wir werden gemeinsam voran gehen, uns niemals dem Terror beugen und den Stimmen des Hasses und des Bösen niemals erlauben, uns zu entzweien".
  • Der EuGh hat entschieden: Arbeitgeber dürfen das Tragen von Kopftüchern verbieten

    Welt

    Der Betriebsrat hatte zuvor eine Anpassung der Arbeitsordnung des Unternehmens gebilligt, die das Kopftuchverbot am Arbeitsplatz festschrieb. (C-188/15 und C-157/15). Das wird noch viel Raum für weiteren Streit vor den Gerichten bieten. Dies könne etwa aus Gründen der Hygiene oder der Sicherheit sein. Denn dieser Begriff verweise auf eine Anforderung, die von der Art der betreffenden beruflichen Tätigkeit oder den Bedingungen ihrer Ausübung objektiv vorgegeben sei, und erstrecke sich nicht auf ...
  • Schulz stellt Forderungskatalog für Koalitionsausschuss auf

    Schulz stellt Forderungskatalog für Koalitionsausschuss auf

    Welt

    Die beste Listenplatzierung aller OWL-Bewerber errang der Schulz-Vertraute Achim Post aus Espelkamp. Zuvor hatte der Kanzlerkandidat seine Teilnahme wegen eines zeitgleichen Fraktionsfestes abgesagt, dann doch überraschend zugesagt. Es gab ein Terminproblem, und das ist jetzt gelöst", so Schulz. Stefan Schwartze, Vorsitzender der OWL-SPD und Bundestagsabgeordneter aus Vlotho (Kreis Herford), hatte deshalb auf einen Top-Listenplatz verzichtet und erhielt nun Platz 35 auf der Landesliste.
  • US-Militär bestreitet gezielten Angriff auf Moschee

    Welt

    Auf von Bildern, die von Rebellen vorgelegt wurden, und die angeblich den Angriffsort und die Moschee zeigten, war entgegen den Angaben des Centcom-Sprechers ein völlig zerstörtes Gebäude zu sehen. Viele von ihnen lägen noch unter den Trümmern des Gebäudes. Demnach traf der Angriff die Moschee nach dem Abendgebet zu einer Zeit, da dort gewöhnlich Religionskurse für Männer stattfinden.
  • Hunderte zivile Opfer: Sturm auf Mosul unterbrochen

    Hunderte zivile Opfer: Sturm auf Mosul unterbrochen

    Welt

    Wegen der zahlreichen Verluste unter der Zivilbevölkerung in der Altstadt würden die Vormarschpläne überarbeitet, sagte ein Sprecher der Polizeikräfte am Samstag. Eine erste Überprüfung der Angriffsdaten deute darauf hin, dass die Koalition am 17. März Kämpfer und Ausrüstung der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat an einem Ort getroffen habe, der mit den Angaben zu zivilen Opfern übereinstimme, erklärte das Bündnis.
  • Heftige Explosion tötet mehr als 230 Zivilisten Mossul

    Heftige Explosion tötet mehr als 230 Zivilisten Mossul

    Welt

    Ein irakischer General erklärte am Donnerstag, unter Gebäudetrümmern seien 108 Leichen geborgen worden, darunter Frauen und Kinder. Ein TV-Sender spricht sogar von 230 Toten. Aus Angst vor Heckenschützen des IS würden viele Einwohner nicht flüchten. Seit Beginn des Angriffs auf den Westteil der Stadt im Februar seien mehr als 3000 Zivilisten ums Leben gekommen, sagte ein Vertreter der irakischen Zivilverteidigung, der ungenannt bleiben wollte, am Freitag der Deutschen Presse-Agentur.
  • Scotland Yard: Zwei Opfer des Anschlags weiter in Lebensgefahr

    Scotland Yard: Zwei Opfer des Anschlags weiter in Lebensgefahr

    Welt

    Gegen ihn ist laut May bereits vor einigen Jahren ermittelt worden: "gewalttätiger Extremismus" lautete der Vorwurf. "Er war eine Randfigur". Es habe zuvor keine Hinweise darauf gegeben, dass er einen Terroranschlag beabsichtigt habe. "Seine erste Verurteilung war 1983 wegen Sachbeschädigung, die letzte 2003 wegen unerlaubten Besitzes eines Messers", hieß es in der Mitteilung der Polizei.
  • Papst Franziskus besucht am Samstag Mailand

    Papst Franziskus besucht am Samstag Mailand

    Welt

    In der Hochhaussiedlung besuchte Franziskus zwei Familien. Vorgesehen sind auch Treffen mit Roma-Familien, Flüchtlingen und Muslimen. Danach fährt der Papst zur Mailänder Strafanstalt San Vittorio. Bei seiner Ankunft wurde der Heilige Vater vom Erzbischof von Mailand, Kardinal Angelo Scola, vom Präsidenten der Region Lombardei, Roberto Maroni, der Präfektin Mailands, Luciana Lamorgese, dem Bürgermeister der Stadt, Giuseppe Sala, dem Bürgermeister von Segrate, Paolo Micheli, und anderen ...
  • Die Mehrheit will laut Umfrage eine SPD-Regierung

    Die Mehrheit will laut Umfrage eine SPD-Regierung

    Welt

    Im direkten Vergleich zwischen SPD-Chef Martin Schulz und Bundeskanzlerin Angela Merkel liegt der Sozialdemokrat weiter vorne, verliert jedoch ein paar Prozentpunkte. Die AfD würde derzeit auf elf Prozent der Stimmen kommen und wäre damit vor den Grünen (acht), der Linken (sieben) und der FDP (sechs) die drittstärkste Partei im Bundestag.
  • Ebersberg/Oberpframmern · Lichter aus! Die

    Ebersberg/Oberpframmern · Lichter aus! Die "Earth Hour" bei uns im Landkreis

    Welt

    Die Umweltschutzorganisation WWF ruft dazu auf. In Berlin sollen auch am Roten Rathaus, am Funkturm und am Umweltministerium die Lichter ausgehen. Als Zeichen für den Umweltschutz drehen am Abend weltweit Millionen Menschen für eine Stunde das Licht aus: Jeweils zur lokalen Ortszeit von 20.30 Uhr bis 21.30 Uhr findet die "Earth Hour" des WWF statt.
  • Schulz führt NRW-SPD in Bundestagswahl

    Schulz führt NRW-SPD in Bundestagswahl

    Welt

    Kanzler könne Schulz nur werden, wenn er mit Arbeitnehmern und Arbeitgebern klarkomme, hieß es in der Partei. Martin Schulz war viel unterwegs in den vergangenen Wochen: Er hat auf Landesparteitagen gesprochen, Gewerkschaftsfunktionäre getroffen, sich in Betrieben die Sorgen der Beschäftigten angehört.
  • Gruppe zieht sich in Auschwitz aus und tötet Schaf

    Gruppe zieht sich in Auschwitz aus und tötet Schaf

    Welt

    Vor dem ehemaligen Konzentrationslager Auschwitz haben sich am Freitag 14 Frauen und Männer nackt ausgezogen und ein Schaf geschlachtet . " Auschwitz für Kundgebungen oder Happenings zu missbrauchen, ist empörend und inakzeptabel", schrieb Sprecher Bartosz Bartyzel auf Twitter.
  • Nahles: Jobmarkt-Integration von Flüchtlingen 'erst am Anfang'

    Nahles: Jobmarkt-Integration von Flüchtlingen 'erst am Anfang'

    Welt

    In einer Umfrage der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) und des Deutschen Industrie- und Handelskammertags gaben dies rund 80 Prozent der rund 2.000 befragten Unternehmen an. Die Bundesregierung habe das Angebot für berufsbezogene Sprachkurse massiv erhöht: 200.000 Kurse - zehnmal mehr als zuvor - könnten angeboten werden, teilte Nahles mit.
  • Razzia Polizei nimmt nach Londoner Attentat sieben Personen fest

    Razzia Polizei nimmt nach Londoner Attentat sieben Personen fest

    Welt

    Bei dem Anschlag am Mittwoch waren vier Menschen getötet worden, darunter auch der Attentäter. Neumann leitet das internationale Zentrum zur Erforschung von Radikalisierung (ICSR) am King's College in London und berät auch die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) in Sachen Deradikalisierung von Islamisten.
  • IS bekennt sich zum Anschlag in London

    IS bekennt sich zum Anschlag in London

    Welt

    Der Mann erliegt später seinen Verletzungen. Es handele sich um eine etwa 40-jährige Frau, einen etwa 50-jährigen Mann sowie den vor dem Parlament von dem Angreifer mit einem Messer attackierten 48-jährigen Polizisten. May sagte im Parlament, der Angreifer sei in Großbritannien geboren. "Wir werden gemeinsam voran gehen, uns niemals dem Terror beugen und den Stimmen des Hasses und des Bösen niemals erlauben, uns zu entzweien".
  • Fünf Tote nach Londoner Anschlag - Gedenken an Opfer

    Fünf Tote nach Londoner Anschlag - Gedenken an Opfer

    Welt

    Von den acht am Mittwoch festgenommenen Personen wurde eine wieder freigelassen. Zuvor seien sechs Wohnungen in London, Birmingham und anderen Orten durchsucht worden. Birmingham gilt als eines der Zentren des radikalen Islamismus in Großbritannien. Laut BBC wurde das bei dem Anschlag verwendete Fahrzeug in Birmingham angemietet.
  • EU-Gipfel zum 60. Jubiläum der Römischen Verträge

    EU-Gipfel zum 60. Jubiläum der Römischen Verträge

    Welt

    Doch anders als damals sind die Herausforderungen für die EU heute nicht mehr nur "gross", sondern "beispiellos". Der Brexit, das von Osteuropäern als aggressiv wahrgenommene Russland oder die USA werden in dem Dokument nicht explizit genannt.
  • Merkel warnt vor rot-roter Koalition

    Merkel warnt vor rot-roter Koalition

    Welt

    Vom Ausgang der Wahl hängt ab, ob das Saarland künftig nur von einer großen Koalition von CDU und SPD regiert werden kann oder auch ein rot-rotes oder rot-rot-grünes Bündnis möglich wird. Nicht ganz klar ist, ob er damit die Wähler meint oder vielleicht die SPD. Falls die FDP noch rausfiele, wäre eine deutlichere Mehrheit für SPD und Linke möglich.
  • Verdacht der Spionage gegen Türken: Verfahren in Schweiz

    Verdacht der Spionage gegen Türken: Verfahren in Schweiz

    Welt

    Justiz- und Polizeidepartement (EJPD) vorlag, habe die BA bereits am 16. März 2017 ein Strafverfahren wegen des Verdachts des politischen Nachrichtendienstes eröffnet. Wurden Türken in der Schweiz bespitzelt? Er hat bei der Bundesanwaltschaft Strafanzeige gegen Unbekannt eingereicht. Die Schweizer Grünen veröffentlichten einen Brief, der nach ihren Angaben von der türkischen Botschaft in Bern nach Ankara geschickt wurde.
  • Spionage | Spionageverdacht: Schweiz ermittelt gegen Türken

    Spionage | Spionageverdacht: Schweiz ermittelt gegen Türken

    Welt

    Weitere Angaben machte die BA nicht, weil es sich um ein hängiges Strafverfahren handelt. Offen bleibt somit auch die Frage, ob sich das Strafverfahren auf einen konkreten Vorfall bezieht. Er hat bei der Bundesanwaltschaft Strafanzeige gegen Unbekannt eingereicht. Gemeint sind Anhänger des Predigers Fethullah Gülen, der von der Türkei beschuldigt wird, hinter dem Staatsstreich gegen Präsident Recep Tayyip Erdogan zu stecken.
  • Trump-Niederlage bei Gesundheitsreform -

    Trump-Niederlage bei Gesundheitsreform - "Obamacare wird explodieren"

    Welt

    Die Republikaner hatten bis kurz vor Beginn der für den Nachmittag (Ortszeit) angesetzten Abstimmung nicht annähernd die erforderlichen 216 Stimmen beisammen. Eigentlich hätte die Abstimmung schon am Donnerstag stattfinden sollen, sie wurde dann jedoch auf Freitag verschoben. Doch es half nichts: Den Parteirechten ging das Gesetz, mit dem die Versicherungspflicht abgeschafft und die Zuschüsse für Bedürftige gekürzt werden sollten, nicht weit genug.
  • Geschichte | Gruppe schlachtet Schaf vor früherem KZ Auschwitz

    Geschichte | Gruppe schlachtet Schaf vor früherem KZ Auschwitz

    Welt

    Jedwede Aktion sei "respektlos" und verletze das Andenken der Opfer. Museumsmitarbeiter seien sofort eingeschritten und hätten die Polizei gerufen. Sie sollen alle zwischen 20 und 27 Jahre alt sein und werden nun von den Beamten verhört. Während des Zweiten Weltkrieges hatten die Nazis in dem Vernichtungslager rund 1,1 Millionen Menschen umgebracht. Der Reichsführer SS, Heinrich Himmler, hatte 1940 befohlen, in Auschwitz im besetzen Polen ein Konzentrationslager zu bauen.
  • Jahre Römische Verträge: Trump-Regierung gratuliert der EU

    Jahre Römische Verträge: Trump-Regierung gratuliert der EU

    Welt

    In Wirklichkeit gibt es die EU gar nicht - auf Papier schon, aber nicht in echt. Erst 1992 kam mit dem Vertrag von Maastricht der nächste wirklich große Integrationsschritt in Europa. Das liegt daran, dass die Leute nur die populistische Rhetorik hören. Ich will reformieren. Und ich bin nicht alleine. Die EU muss aus Sicht des früheren Premiers von Grund auf reformiert werden.
  • Italien EU-Gipfel zum 60. Jubiläum der Römischen Verträge

    Italien EU-Gipfel zum 60. Jubiläum der Römischen Verträge

    Welt

    Die Staats- und Regierungschefs werden zu diesem Anlass in Rom auch eine Erklärung zur Zukunft Europas abgeben. Ich sehe, dass die Leute Zweifel haben. "Ich weiß nicht, ob sie dann 26, 28 oder 30 Mitgliedstaaten umfassen wird". Man müsse vielleicht einmal kurz innehalten und über ein "Update für Europa" sprechen, um die tatsächlichen Entwicklungen den Gefühlen der Menschen anzupassen.
  • Der Geburtsname des Londoner Attentäters ist bekannt

    Der Geburtsname des Londoner Attentäters ist bekannt

    Welt

    In der mittelenglischen Großstadt Birmingham wurden in der Nacht bei Razzien in Zusammenhang mit der Londoner Bluttat mehrere Menschen festgenommen. London - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und viele weitere Politiker haben mit Bestürzung auf die tödlichen Angriffe vor dem britischen Parlament reagiert.
  • Griechenland lehnt Rücknahme von Flüchtlingen ab

    Griechenland lehnt Rücknahme von Flüchtlingen ab

    Welt

    Länder wie Deutschland zeigten Solidarität, andere hielten Süditalien und Griechenland offenbar für "geschlossene Boxen", worin man "Flüchtlinge lagern kann", sagte Kotzias. Seit 2011 waren solche Rückführungen wegen starker Mängel im griechischen Asylsystem aber ausgesetzt gewesen. "Griechenland hat bei der Aufnahme von Flüchtlingen große Humanität gezeigt".
  • Jahre Römische Verträge - Die EU kämpft ums Überleben

    Jahre Römische Verträge - Die EU kämpft ums Überleben

    Welt

    Ein EU-Beitritt der Türkei sei nicht möglich, es sei nun notwendig, alternative Kooperationsformen auf den Weg zu bringen, wie den von der ÖVP vorgeschlagenen Nachbarschaftsvertrag zur Regelung der Zusammenarbeit. Ich will reformieren. Und ich bin nicht alleine. Während es in den großen Fragen mehr Europa brauche, gebe es allerdings auch Notwendigkeiten für die Mitgliedsländer, auf nationalstaatlicher Ebene zu handeln - insbesondere, wenn europäische Lösungen ausständig seien.
  • Marine Le Pen trifft Wladimir Putin [1:37]

    Marine Le Pen trifft Wladimir Putin [1:37]

    Welt

    In wenigen Wochen beginnen in Frankreich die Wahlen. Bei ihrem Treffen mit dem Kremlchef warb sie für engere bilaterale Beziehungen. Was Dümmeres konnte Putin und Le Pen doch gar nicht einfallen, als sich so öffentlich für eine Umwandlung Frankreichs in ein großrussisches Protektorat einzusetzen.