http://unternehmen-heute.de/newssys/galerie/437493/437493_1_690x505.8203125.jpg

Welt

Der bekannte Matador Ivan Fandiño sei über sein eigenes Tuch gestolpert, berichtete die Regionalzeitung " Sud Ouest ", und wurde so - am Boden liegend - zur leichten Beute für den Bullen. Für Gegner des Brauchtums ist er schlichtweg eine brutale Tierquälerei. Auch in Frankreich gab es harsche Reaktionen in den sozialen Medien auf das Todesdrama in der Arena.
  • Mindestens 58 Menschen sterben bei Waldbrand in Portugal

    Mindestens 58 Menschen sterben bei Waldbrand in Portugal

    Welt

    Etwa 30 von ihnen sterben auf der Flucht vor den Flammen in ihren Autos. "Es ist schwer zu sagen, ob sie vor den Flammen flüchteten oder ob sie von dem Feuer überrascht worden sind", so Gomes. Der Waldbrand war dort gestern Nachmittag ausgebrochen und hatte sich mit großer Wucht ausgebreitet. Insgesamt sind 700 Feuerwehrleute und 200 Löschfahrzeuge im Einsatz, um die Verwüstung zu stoppen.
  • May verliert Mehrheit in Großbritannien - Corbyn fordert Rücktritt

    Welt

    Theresa May strebe eine konservative Minderheitsregierung mit Duldung der nordirischen Protestanten der DUP ( Democratic Unionist Party ) an, hieß es in britischen Medien. Damit ist klar: May will im Amt bleiben. Begrüßt dürfte auch werden, dass jetzt die Chancen auf einen harten Brexit deutlich gefallen sind. Das sind die Reaktionen zur Wahl.
  • Macron gewinnt absolute Mehrheit in der Nationalversammlung

    Macron gewinnt absolute Mehrheit in der Nationalversammlung

    Welt

    Es ist keine robuste Opposition im Parlament zu erwarten, die eine Bühne für die Debatte über kontroverse Initiativen des erst 39 Jahre alten Staatspräsidenten bieten könnte. Das Wirtschaftswachstum hinkte in den vergangenen Jahren der Eurozone hinterher, die Staatsschulden liegen bei 96 Prozent der Wirtschaftskraft. Denn im Fall des Sieges einer anderen Partei stellt diese den Regierungschef, wobei Macron dies vorwegnahm, indem er das Steuer ohnehin bereits an den Konservativen Édouard ...
  • Waldbrand tötet in Portugal mehr als 60 Menschen

    Waldbrand tötet in Portugal mehr als 60 Menschen

    Welt

    Das Feuer wüte an zwei Fronten noch immer mit "grosser Wucht" und werde von fast 700 Feuerwehrmännern mit über 80 Einsatzfahrzeugen und zwei Flugzeugen bekämpft, sagte Gomes am Sonntag. Bis zum Abend hatten Feuerwehr und Rettungskräfte noch nicht alle Dörfer erreicht, weil es teils noch zu heftig brannte. Drei Menschen sollen durch das Einatmen von Rauchgasen umgekommen sein, die übrigen direkt durch die Flammen, als sie auf einer Straße in ihren Autos vom Feuer eingeschlossen wurden.
  • Waldbrand in Portugal: Zahl der Todesopfer auf 57 gestiegen

    Waldbrand in Portugal: Zahl der Todesopfer auf 57 gestiegen

    Welt

    Der Brand rund 200 Kilometer nordöstlich von Lissabon ist für Portugal der schlimmste seit Jahrzehnten. Berlin (dts) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat angesichts der schweren Waldbrände in Portugal mit vielen Toten dem portugiesischen Präsidenten Marcelo Rebelo de Sousa kondoliert.
  • Fahrzeug soll Passanten in London gerammt haben

    Fahrzeug soll Passanten in London gerammt haben

    Welt

    Es gebe Berichte, wonach ein Transporter in Fußgänger gefahren sei, teilte die Polizei in der Nacht mit. Die Einsatzkräfte seien vor Ort, es habe eine Festnahme gegeben. Gegen 00.20 Uhr (Ortszeit, 01.20 Uhr MESZ) sind laut Polizei die ersten Notrufe eingegangen. Finsbury Park liegt im Norden der Hauptstadt und nicht im Zentrum, wo sich zuletzt die terroristischen Angriffe mit vielen Toten ereigneten.
  • Mindestens zwei Tote bei Angriff auf Hotel in Bamako

    Mindestens zwei Tote bei Angriff auf Hotel in Bamako

    Welt

    Rund 20 Menschen seien bislang befreit worden. Soldaten der malischen Armee und im Land stationierte französische Soldaten eilten zum Ort des Geschehens, wie ein AFP-Reporter berichtete. Bei der Unterkunft soll es sich um das Hotel "Le Campement" im Vorort Dougourakoro östlich der Hauptstadt handeln. Im Mali sind zahlreiche französische und deutsche Soldaten stationiert.
  • Drei Tote bei Bombenanschlag in Kolumbien

    Drei Tote bei Bombenanschlag in Kolumbien

    Welt

    Bei den anderen Todesopfern handelt es sich um zwei Kolumbianerinnen im Alter von 27 und 31 Jahren, wie die Deutsche Presse-Agentur erfuhr. Mindestens neun weitere wurden in der Hauptstadt Bogotá verletzt, wie die Behörden mitteilten. Die kolumbianische Regierung hatte im vergangenen Jahr ein Friedensabkommen mit der größten kolumbianischen Rebellengruppe Farc geschlossen. Die Sicherheitslage in Bogotá hatte sich in den vergangenen zehn Jahren verbessert als die langjährigen Konflikte ...
  • Zahl der Toten nach Waldbrand in Portugal steigt auf 62

    Zahl der Toten nach Waldbrand in Portugal steigt auf 62

    Welt

    Das sagte der Staatssekretär im Innenministerium, Jorge Gomes, am Sonntag in der Kommandozentrale des Zivilschutzes im Unglücksort Pedrogao Grande knapp 200 Kilometer nordöstlich von Lissabon. Dadurch sei vermutlich der Wald in Brand gesetzt worden, sagte Portugals Kripo-Chef, Almeida Rodrigues. Das Feuer wurde am Sonntag in Pedrógão Grande und drei Nachbar-Kreisen von insgesamt 690 Feuerwehrmännern mit 216 Fahrzeugen und vier Löschflugzeugen bekämpft.
  • Zeitung: May akzeptiert EU-Forderung zu Ablauf der Brexit-Gespräche

    Zeitung: May akzeptiert EU-Forderung zu Ablauf der Brexit-Gespräche

    Welt

    Die EU will die Grundsätze des Scheidungsvertrages in der ersten Phase der Verhandlungen regeln und erst danach über ein neues Abkommen mit dem Vereinigten Königreich sprechen. März eingereist sind", so der Liberale. Einen Tag vor Beginn der Brexit-Gespräche hat die britische Regierung betont, dass sie am Austritt aus der Europäischen Union festhalten wird.
  • Flieger in Stuttgart wegen vermeintlichen Anschlags evakuiert

    Flieger in Stuttgart wegen vermeintlichen Anschlags evakuiert

    Welt

    Die Maschine wurde geräumt. Die vermeintliche Drohung habe sich aber als Fehlalarm herausgestellt, wie ein Sprecher der Bundespolizei sagte. Die alarmierende Meldung ging während der Ausreisekontrolle für die Maschine ein, die laut Polizei um 11.40 Uhr nach Varna in Bulgarien starten sollte.
  • London bleibt vor Brexit-Verhandlungen hart

    London bleibt vor Brexit-Verhandlungen hart

    Welt

    Doch würden sie dann "eine andere EU vorfinden, als sie verlassen haben". "Der Austritt gibt uns die Möglichkeit, eine positive neue Zukunft für Großbritannien zu gestalten - eine, in der wir frei sind, unsere Grenzen zu kontrollieren, eigene Gesetze zu verabschieden und zu tun, was souveräne Länder tun", so seine Stellungnahme.
  • Mali: Tote bei Angriff auf Luxus-Resort

    Mali: Tote bei Angriff auf Luxus-Resort

    Welt

    Im November 2015 wurden bei einem Angriff auf das Hotel mindestens 20 Menschen getötet, unter ihnen 14 Ausländer. Anrainer berichteten von Schüssen, die auf dem Gelände am Stadtrand von Bamako gefallen seien. Die deutsche Bundeswehr unterstützt in Mali die EU-Mission sowie den Einsatz der Vereinten Nationen. Die Terrororganisation Al-Kaida im Islamischen Maghreb (AQMI) und andere extremistische Gruppen sind im Norden Malis aktiv.
  • Angriff auf Hotel in Malis Hauptstadt Bamako

    Angriff auf Hotel in Malis Hauptstadt Bamako

    Welt

    Ein Vertreter des malischen Sicherheitsministeriums sagte, bei den Angreifern handele es sich vermutlich um Dschihadisten. Malische Spezialkräfte seien im Einsatz. Bei einem Angriff von Islamisten auf eine von westlichen Ausländern besuchte Ferienunterkunft in Malis Hauptstadt Bamako sind am zwei Menschen getötet worden.
  • Trump will unter Eid zur Russland-Affäre aussagen

    Trump will unter Eid zur Russland-Affäre aussagen

    Welt

    Die Anhörung, bei der Comey unter Eid aussagen wird, wird mit großer Spannung erwartet. Ein weiterer dreistündiger Teil findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Und Kasowitz geht noch weiter: Die Ermittlungsbehörden sollten sich nun auch Comey vornehmen, da dieser vertrauliche Informationen an die Presse weitergegeben habe.
  • Saudiarabische Küstenwache tötete iranischen Fischer

    Welt

    Zwei Fischerboote seien im Persischen Golf vom Kurs abgekommen und laut saudischer Küstenwache in die Hoheitsgewässer Riads gefahren, erklärte der zuständige Abteilungsleiter im iranischen Innenministerium. Doch selbst in diesem Fall sei die Küstenwache "nicht befugt gewesen, das Feuer zu eröffnen". Ein Sprecher des iranischen Außenministeriums sagte, der Zwischenfall werde derzeit überprüft.
  • Iran greift

    Iran greift "Stützpunkte von Terroristen" in Syrien mit Raketen an

    Welt

    Juni in Teheran eine Reihe von Raketen auf Ziele in der ölreichen syrischen Region Deir Essor abgefeuert, hieß es in einer am Sonntag veröffentlichten Erklärung der Revolutionsgarden in Teheran. Bei den Anschlägen in Teheran hatten sechs Terroristen das Parlament und das Mausoleum des Revolutionsführers Ayatollah Ruhollah Chomeini angegriffen.
  • Anwalt widerspricht: Trumps Tweet wurde fehlinterpretiert

    Anwalt widerspricht: Trumps Tweet wurde fehlinterpretiert

    Welt

    Wird nun gegen ihn ermittelt oder nicht? Auf Twitter setzte er am Freitag einen Tweet mit folgendem Inhalt ab: "Der Mann, der mir gesagt hat, dass ich den FBI-Direktor feuern soll, ermittelt gegen mich, weil ich den FBI-Direktor gefeuert habe!" Das Justizministerium hatte einen Sonderermittler mit der Leitung von FBI-Untersuchungen in der Russland-Affäre betraut.
  • Abschied von Helmut Kohl - Europäischer Staatsakt geplant

    Abschied von Helmut Kohl - Europäischer Staatsakt geplant

    Welt

    Die CDU legte in ihrer Zentrale in Berlin ein Kondolenzbuch für Kohl aus und richtete ein Online-Kondolenzbuch ein. Ab Sonntag soll in der dortigen Staatskanzlei ein Kondolenzbuch für den Altkanzler ausliegen, ab Montag ebenso bei der CDU Rheinland-Pfalz.
  • Wahlprogramm der Grünen: Ehe für Alle und mehr Umweltschutz

    Wahlprogramm der Grünen: Ehe für Alle und mehr Umweltschutz

    Welt

    Die Politik von Bundeskanzlerin Angela Merkel ( CDU ) griffen die beiden Schwarz-Grün zugeneigten Spitzenkandidaten scharf an, insbesondere beim Klimaschutz. Manchmal brüllt Göring-Eckardt sogar. Parteitage dienen auch der Selbstvergewisserung. Doch muss man in diesem Moment unweigerlich an den Bundesfraktionschef Anton Hofreiter denken.
  • Angriff auf Touristen-Unterkunft in Malis Hauptstadt Bamako

    Angriff auf Touristen-Unterkunft in Malis Hauptstadt Bamako

    Welt

    Zu möglichen Hintergründen und möglichen Opfern war zunächst nichts bekannt. Im westafrikanischen Mali sind zahlreiche französische und deutsche Soldaten stationiert. Sie greifen dort immer wieder Uno-Friedenstruppen und malische Streitkräfte an. Im November 2015 wurden bei einem Angriff auf das Hotel Radisson Blu in Bamako mindestens 20 Menschen getötet, unter ihnen 14 Ausländer.
  • Anwalt: Keine Ermittlungen gegen Trump wegen Justizbehinderung

    Anwalt: Keine Ermittlungen gegen Trump wegen Justizbehinderung

    Welt

    Sein Anwalt sah sich deshalb nun zu einer Erläuterung genötigt. Washington - Ein Rechtsanwalt von Donald Trump hat betont, dass keine Ermittlungen gegen den US-Präsidenten wegen möglicher Rechtsbehinderung liefen. Die Mitarbeiter des Trump-Kabinetts verstricken sich zunehmend in Vorwürfe zu Kontakten nach Russland . Er habe auch den Präsidenten selbst im Visier, weil dieser womöglich die Ermittlungen zu torpedieren versucht habe, also wegen des möglichen Straftatbestands der ...
  • Das ist das neue Wahlprogramm der Grünen

    Das ist das neue Wahlprogramm der Grünen

    Welt

    Demnach will die Partei bis 2030 komplett aus der Kohleenergie aussteigen und die 20 schmutzigsten Kohlekraftwerke schon in der nächsten Legislaturperiode abschalten. Auch Anträge, bestimmte Regierungskonstellationen für die Zeit nach der Wahl auszuschließen, fanden auf dem Parteitag keine Mehrheit. Familien sollen unabhängig vom Trauschein der Eltern gefördert werden, etwa mit einer Grundsicherung für Kinder.
  • Ohne Ehe für alle keine Koalition

    Ohne Ehe für alle keine Koalition

    Welt

    Das dürfte die Sache schwierig machen - vor allem mit der Union. Eine gesonderte Abstimmung über die Ehe für alle vermied die Leitung des Bundesparteitages am Samstag in Berlin , eigentlich waren feste rote Linien für eine Koalition nicht vorgesehen.
  • Grüne: Koalition nur mit Homoehe

    Grüne: Koalition nur mit Homoehe

    Welt

    Der Grünen-Parteivorsitzende Cem Özdemir erklärte zum Abschluss der dreitägigen Konferenz, die Grünen seien die Partei, die nicht vorschrieben, wen jemand lieben könne. Man dürfte nicht mehr glauben, den Terrorismus „allein mit einer Koalition der Willigen überwinden zu können“, sagte der frühere Bundesumweltminister.
  • Vorstand tanzt auf der Bühne Grüne verabschieden Wahlprogramm

    Vorstand tanzt auf der Bühne Grüne verabschieden Wahlprogramm

    Welt

    Am späten Samstagabend schlägt Grünen-Provokateur Palmer zurück. Weitere Themen sind der Abschied vom Verbrennungsmotor, Europa und Außenpolitik, Integration und innere Sicherheit. Zur Melodie des 80er-Hits tanzen die Grünen in Berlin noch eine Weile. Eine zweite liberale Partei wird in Deutschland nicht gebraucht. Natürlich kämpfen Göring-Eckardt und Özdemir auch gegen den eigenen Abstieg.
  • Historisch niedrige Wahlbeteiligung in Frankreich

    Welt

    Bei der letzten Wahl vor fünf Jahren hatten bis zu diesem Zeitpunkt bereits 48,3 Prozent gewählt, in 2007 waren es 49,3 Prozent, in 2002 sogar 50,5 Prozent und in 1997 hatten um 17 Uhr schon ganze 54,6 Prozent gewählt. Sozialisten und Konservativen drohen dagegen starke Verluste. Aufgerufen zu der Wahl sind 47 Millionen Franzosen. Um die 577 Abgeordnetenmandate in der Nationalversammlung bewerben sich 7877 Kandidaten, der Frauenanteil liegt bei gut 42 Prozent.
  • Dämpfer für Ronaldos Portugiesen: 2:2 gegen Mexiko

    Dämpfer für Ronaldos Portugiesen: 2:2 gegen Mexiko

    Welt

    Der Confed-Cup- und WM-Gastgeber von 2018 hatte zum Auftakt der Mini-WM gegen Außenseiter Neuseeland einen 2:0-Arbeitssieg gefeiert und damit den ersten Schritt Richtung Halbfinale gemacht. Nachdem kurz zuvor der Frankfurter Abwehrspieler Carlos Salcedo mit einem verunglückten Kopfball seinen eigenen Torwart Guiellrom Ochoa zu einer Glanztat gezwungen hatte, war der Keeper zwei Minuten später machtlos.
  • Tödlicher Waldbrand in Portugal: EU sagt Hilfe zu

    Tödlicher Waldbrand in Portugal: EU sagt Hilfe zu

    Welt

    Wie gross die betroffene Fläche ist, blieb zunächst unklar. In den vergangenen Tagen war es in Portugal mit Temperaturen von bis zu 40 Grad sehr heiß. Ministerpräsident Costa, der die Entwicklung die gesamte Nacht von der Zentrale des Zivilschutzes in Carnaxide bei Lissabon aus verfolgte, sagte, er sei vom "Ausmaß der Tragödie schockiert".
  • Armee beginnt Erstürmung der Altstadt von Mossul

    Armee beginnt Erstürmung der Altstadt von Mossul

    Welt

    Das irakische Militär hat eine Offensive gestartet, um die Altstadt von Mossul zu befreien. Schüsse waren zu hören. Die Rückeroberung des dicht besiedelten historischen Zentrums gilt als entscheidend für die Befreiung der gesamten Stadt aus den Händen der Terrmoliz IS.
  • Hochhausbrand in London: 30 Tote bestätigt

    Hochhausbrand in London: 30 Tote bestätigt

    Welt

    Die Ursache für den Brand bliebt zunächst unklar, doch verstärkten sich Vermutungen, sie könne mit der jüngsten Renovierung des 24-stöckigen Gebäudes zusammenhängen. Viel Ärger fokussierte sich auf die erst kürzlich angebrachte Fassadenverkleidung. Das Hochhaus aus den 70er Jahren wurde bis zum vergangenen Jahr für umgerechnet 9,9 Millionen Euro aufwändig renoviert.
  • Schüsse bei Münchener S-Bahnhof - Polizistin in Lebensgefahr

    Schüsse bei Münchener S-Bahnhof - Polizistin in Lebensgefahr

    Welt

    Nun bangen die Kollegen um das Leben der Frau. Vor einigen Jahren war er von der Polizei mit einer kleinen Menge Cannabis aufgegriffen worden. Was nun sind die Gründe in Unterföhring, wer ist der Mann, der hier schoss? Sie müssen wohl über Nacht im Krankenhaus bleiben und gelten damit als schwer verletzt.
  • Bundespolizei verstärkt anlässlich G20-Gipfel Grenzkontrollen

    Bundespolizei verstärkt anlässlich G20-Gipfel Grenzkontrollen

    Welt

    Abschnittsweise wurde die Geschwindigkeit auf den Autobahnen auf 40 Stundenkilometer begrenzt. Kontrolliert wird vor allem der Einreiseverkehr. Es habe zunächst keine Vorfälle gegeben, sagte der Polizeisprecher. Allein in Sachsen seien damit im vergangenen Jahr über 500 Fahndungstreffer bei Personen erzielt und rund 2000 Straftaten aufgedeckt worden. Die Kontrollen sollen bis zum 11.
  • Mindestens drei Todesopfer bei Anschlag auf Einkaufszentrum in Kolumbien

    Mindestens drei Todesopfer bei Anschlag auf Einkaufszentrum in Kolumbien

    Welt

    Juan Manuel Santos, Präsident von Kolumbien , kommt zu dem Anschlagsort. Nach Angaben der Polizei explodierte ein Sprengsatz in den Toilettenräumen. Das erklärte Ziel der Regierung ist es, einen vollständigen Frieden zu erreichen. Die kolumbianische Regierung hatte im vergangenen Jahr ein Friedensabkommen mit der grössten kolumbianischen Rebellengruppe Farc geschlossen.
  • Europäischer Staatsakt für Kohl soll im EU-Parlament stattfinden

    Europäischer Staatsakt für Kohl soll im EU-Parlament stattfinden

    Welt

    Bei der Trauerfeier, die innerhalb der nächsten zwei Wochen stattfinden soll, würden die Spitzen der Europäischen Union sowie Weggefährten des am Freitag gestorbenen Altkanzlers vertreten sein. Es wäre der erste europäische Staatsakt für einen Politiker. Die Nachricht von Kohls Tod erreichte die Regierungschefin während eines Besuches in Rom.
  • Kampf um Mossul geht in entscheidende Phase

    Kampf um Mossul geht in entscheidende Phase

    Welt

    Tausende Menschen starben, Hunderttausende Zivilisten flüchteten. Der Einsatz ist heikel: Die UN befürchtet, dass die Terrormiliz IS mehr als 100.000 Zivilisten als "menschliche Schutzschilde" missbraucht. Mossul wird vom Fluss Tigris geteilt. Bagdad . Der IS hatte Mossul im Sommer 2014 erobert. Mit der Offensive zur Rückeroberung der Altstadt von den Dschihadisten habe "die letzte Episode der Daesh-Show" begonnen, sagte Abdulghani al-Assadi, ein Kommandeur der irakischen ...
  • Merkel: Papst würdigt Helmut Kohl als

    Merkel: Papst würdigt Helmut Kohl als "großen Staatsmann"

    Welt

    Dieser ist nach Angaben der "Bild am Sonntag" in Straßburg vorgesehen. Anschließend soll Kohls Leichnam mit einem Schiff über den Rhein in seine Heimat Rheinland-Pfalz überführt werden. Unklar ist, ob der Altkanzler auf dem Friedhof in Ludwigshafen-Friesenheim beerdigt wird. "Unsere Gedanken und Gebete sind bei Helmut Kohl, seiner Frau und seiner Familie".
  • Aus Nordkorea befreiter US-Student trägt schwere Gehirnverletzungen

    Aus Nordkorea befreiter US-Student trägt schwere Gehirnverletzungen

    Welt

    Die Eltern erfuhren vor einer Woche, dass ihr Sohn seit fast 15 Monaten im Koma liegt. Er und seine Kollegen lehnten es ab, über die Hintergründe der Verletzungen zu spekulieren:"Wir haben keine nachweisbaren Erkenntnisse hinsichtlich der Ursache oder der Umstände seiner neurologischen Verletzung".
  • Verhofstadt: Rückweg in die EU für Großbritannien offen

    Verhofstadt: Rückweg in die EU für Großbritannien offen

    Welt

    Schatzkanzler Philip Hammond stellte im BBC-Fernsehen klar, dass Großbritannien sowohl den EU-Binnenmarkt als auch die Zollunion verlassen werde. Einen Tag vor Beginn der Gespräche über den EU-Austritt zerstreut Großbritannien Hoffnungen, die Briten könnten es womöglich doch nicht ernst meinen mit dem Brexit.