http://static.kleinezeitung.at/images/uploads_520/1/7/4/5247348/67690011436968378_BLD_Online.jpg

Welt

Im Kampf gegen Gewalttäter gehen Falk Schäfer und seine Kollegen an die Grenzen: Vor dem G20-Gipfel in Hamburg hat Deutschland für einen Monat Grenzkontrollen eingeführt. Beeinträchtigungen für den grenzüberschreitenden Verkehr, also Staus beispielsweise, seien "nur punktuell zu erwarten". Er verweigerte auch Aussagen auf die Frage, ob bereits Personen an der Grenze aufgehalten und zurückgeschickt worden sind.
  • Rund 10.000 Menschen bei Anti-G-20-Demo in Hamburg

    Rund 10.000 Menschen bei Anti-G-20-Demo in Hamburg

    Welt

    Hamburgs Innensenator Andy Grote twitterte am Montagmorgen , das Verwaltungsgericht Hamburg habe die "Linie der Versammlungsbehörde "bestätigt: "Kein Übernachtungscamp". Wenn es nach den G20-Gegnern geht, sollten angereiste Protestler dort während der Gipfeltage in Zelten schlafen. Das Hamburger Verwaltungsgericht bestätigte am Montag die Auflagen gegen das Protest-Camp in Entenwerder.
  • Unbeteiligter 27-Jähriger bei illegalem Autorennen verletzt

    Welt

    Die Fahrer sollen auch über rote Ampeln gefahren sein, so die Zeugen. In der Folge des Unfalls wurden außerdem ein Mini, ein Ford und ein Citroën beschädigt. Der zurückgelassene Wagen wurde sichergestellt. Da er nicht als gestohlen gemeldet wurde, gehen die Ermittler davon aus, dass sie den Halter und die am Rennen beteiligten Personen ermitteln können.
  • Busfahrerin attackiert und beleidigt: Das sind die Verdächtigen

    Busfahrerin attackiert und beleidigt: Das sind die Verdächtigen

    Welt

    Sie beleidigten energisch die Fahrerin. Eine Gruppe aus drei Männern und einer Frau beleidigten die Busfahrerin, als alle anderen Passagiere bereits ausgestiegen waren. Als die Busfahrerin die Gruppe aufforderte, dies zu unterlasse, sei sie von zwei Männern aus der Gruppe geschlagen worden, teilte die Polizei mit. Diese ging zu Boden und die Gruppe flüchtete.
  • Merkel empfängt Chinas Präsident Xi

    Merkel empfängt Chinas Präsident Xi

    Welt

    Es sei eine große Freude, "Sie hier begrüßen zu können in einer Zeit der Unruhe in der Welt", sagte Merkel zur Begrüßung Xis im Kanzleramt in Berlin. Putin sagte, das Treffen der Staatsoberhäupter zwischen Russland und China spiele eine wichtige Rolle bei der Entwicklung bilateraler Beziehungen.
  • Hat die AfD in Thüringen ein rechtsextremes Problem?

    Hat die AfD in Thüringen ein rechtsextremes Problem?

    Welt

    In einem solchen Falle werde sie aus der AfD austreten, sagte sie der " Thüringer Allgemeinen ". "Eine ganz normale zweiminütige Internetrecherche zeigt die entsprechende Vergangenheit auf", sagte Brönner. Dies berichtete die "Thüringer Allgemeine". Die Thüringer AfD bedauerte den Rückzug ihrer stellvertretenden Vorsitzenden. Das "mediale Nachtreten" Brönners sei aber eine herbe Enttäuschung.
  • Baumjohann macht den Abflug nach Brasilien

    Baumjohann macht den Abflug nach Brasilien

    Welt

    Das verkündete der Verein auf seiner Homepage. Baumjohann hatte vor zwei Wochen seinen Abschied von Hertha BSC bekanntgegeben. An den Erstligisten bindet sich Baumjohann bis zum Jahresende. In der Meisterschaft belegt Coritiba aktuell nach elf Spieltagen mit 16 Punkten den elften Tabellenrang. Baumjohann zu seinem Spiel: "Ich bin ein bisschen Stürmer, ich mag es, in der Nähe vom Tor zu bleiben ".
  • Darmstadt: Kind nahm Weltkriegsbombe in Kindergarten mit

    Darmstadt: Kind nahm Weltkriegsbombe in Kindergarten mit

    Welt

    Der Kampfmittelräumdienst transportierte den Sprengkörper schließlich ab. Der Kampfmittelräumdienst habe die Fundstelle im Wald nach weiterer Weltkriegsmunition abgesucht, aber nichts gefunden, so die Polizeisprecherin. Immer wieder kommt es vor, dass in Gärten, auf Feldern oder im Wald Kampfmittel gefunden werden. Während des Zweiten Weltkriegs wurden die rund 50 Zentimeter langen, schmalen Sprengsätze bei Luftangriffen zu Hundertausenden über Deutschland abgeworfen.
  • Unionsrechtlich vorgesehene Altersgrenze von 65 Jahren für Piloten rechtmäßig

    Unionsrechtlich vorgesehene Altersgrenze von 65 Jahren für Piloten rechtmäßig

    Welt

    Im Durchschnitt scheiden Piloten, die nach dem Konzerntarifvertrag für die Gesellschaften Lufthansa, Lufthansa Cargo und Germanwings fliegen, mit rund 59 Jahren aus. Der frühere Pilot, dessen Fall verhandelt wurde, kann sich deshalb nun Hoffnung machen, eine Klage gegen seinen früheren Arbeitgeber zu gewinnen. Das mit diesem Rechtsstreit befasste Bundesarbeitsgericht (Deutschland) befragte den Gerichtshof der Europäischen Union zur Gültigkeit und Tragweite der streitigen Altersgrenze.
  • Streit eskaliert: 18-Jähriger stirbt nach Messerstecherei

    Welt

    Das Opfer habe die Verletzungen in der Nacht zum Mittwoch bei einer gewaltsamen Auseinandersetzung mit einem ebenfalls 18-Jährigen davongetragen, teilte die Polizei in Fulda mit. Auch die mutmaßliche Tatwaffe, ein Küchenmesser, konnte bei dem 18-Jährigen sichergestellt werden. Es haben sich keine Hinweise auf eine fremdenfeindliche Motivation ergeben.
  • So great! Hotelgruppe 25 Hours versteigert Trump-Suite

    Welt

    Sie wird über Ebay an den Meistbietenden versteigert. Woran man sieht: Den Zirkus, der die Hamburger jetzt schon nervt und der zu einigen Einschränkungen führen wird, den kann man auch mit Humor nehmen. Auf dem gläsernen Salontisch mit einer knieenden Frau stehen die "German fake News" bereit. Von der aus lassen sich dann die Polizeisperren, Kontrollen und Staatskarossen-Konvois erleben.
  • Großvater unter Verdacht: Bub (8) stirbt durch Schussverletzung

    Großvater unter Verdacht: Bub (8) stirbt durch Schussverletzung

    Welt

    Der Großvater wurde ebenfalls mit schweren Verletzungen in einem nahen Waldstück aufgefunden. Staatsanwaltschaft und Kripo ermitteln gegen den 79-Jährigen wegen eines Tötungsdelikts. Offenbar hatte er versucht, sich selbst zu töten. Weitere Infos zu dem Fall sind derzeit noch nicht bekannt. Generell berichten wir nicht über Selbsttötungen, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen.
  • Türkei verstärkt Spionage wegen geflüchteter Soldaten

    Türkei verstärkt Spionage wegen geflüchteter Soldaten

    Welt

    Die Spionage-Order ging demnach an alle türkischen Militärattachés im Ausland und an türkische Offiziere in Nato-Stützpunkten. Unter ihnen sind auch hochrangige Offiziere, die etwa am Nato-Stützpunkt in Ramstein beschäftigt waren. Bereits seit einigen Monaten belasten Spionagevorwürfe das ohnehin angespannte Verhältnis zwischen Deutschland und der Türkei. Auf einer Liste, die der türkische MIT-Chef am Rande der Münchner Sicherheitskonferenz im Februar an BND-Präsident Bruno Kahl übergeben ...
  • Drei mutmaßliche IS-Terroristen in Deutschland vor Gericht

    Drei mutmaßliche IS-Terroristen in Deutschland vor Gericht

    Welt

    Der mutmaßliche Kopf der Terrorzelle, der Syrer Saleh A., hatte sich in Paris gestellt. Seine beiden Mitangeklagten wurden Anfang Juni vergangenen Jahres festgenommen. Für den Prozess vor dem Düsseldorfer Oberlandesgericht sind bis Dezember bisher 36 Verhandlungstage vorgesehen. Ein vierter Verdächtiger wird gesondert verfolgt.
  • Kölns konservativer Erzbischof Meisner gestorben

    Kölns konservativer Erzbischof Meisner gestorben

    Welt

    Daraufhin entschied Rom, als nächsthöhere Ebene entscheiden zu dürfen - und wählte Meisner, den ein enges Verhältnis mit Johannes Paul II . verband. Meisner galt lange Jahre als einflussreichster Vertreter des konservativen Flügels unter den deutschen Bischöfen.
  • Drama um Tour-Finale: Adele bricht Tour ab

    Drama um Tour-Finale: Adele bricht Tour ab

    Welt

    Die London-Konzerte sind der Abschluss einer Ende Februar 2016 gestarteten Tournee, auf der Adele ihr 2015er-Album "25" promotet. Auf ärztlichen Rat müsse sie nun die letzten der insgesamt 123 Konzerte ihrer Tournee absagen. Im Jahr 2011 musste beispielsweise ein Polyp entfernt werden. (.) Ich bin so verzweifelt, dass ich sogar überlegt habe mit Playback zu singen. Bekannt gab sie das in einem emotionalen Brief an ihre Fans und Konzertbesucher, den sie unter anderem auf Instagram ...
  • Nordkorea meldet erfolgreichen Test von Interkontinentalrakete

    Nordkorea meldet erfolgreichen Test von Interkontinentalrakete

    Welt

    Für Russland habe der Test keine Bedrohung dargestellt. Mit diesem hatte Nordkoreas Raketenprogramm eine neue Dimension erreicht: Bei der Rakete hatte es sich - und das bestätige Tillerson am Dienstag - um eine Interkontinentalrakete (ICBM) gehandelt.
  • G20: Berliner Party-Polizei muss nicht mit Konsequenzen rechnen

    G20: Berliner Party-Polizei muss nicht mit Konsequenzen rechnen

    Welt

    Es gebe keine Belege, keine Aussagen von Zeugen, keine Videoaufnahmen oder Fotos, die "in irgendeiner Weise disziplinare Folgen" haben müssten. Die Berliner Polizei veröffentlichte am Abend auf Twitter einen Brief des Berliner Polizeipräsidenten Klaus Kandt, der sich mit dem Schreiben an die Kollegen wandte.
  • China bittet ausländische Ärzte um Hilfe

    China bittet ausländische Ärzte um Hilfe

    Welt

    Nähere Details wurden nicht bekannt. Ihm war " Bewährung aus medizinischen Gründen " gewährt worden. Liu war kürzlich wegen seiner schweren Erkrankung aus dem Gefängnis entlassen worden und in das Universitätskrankenhaus in Shenyang überstellt worden.
  • Anti-IS-Koalition dringt in Raqqas Altstadt ein

    Anti-IS-Koalition dringt in Raqqas Altstadt ein

    Welt

    Die von den USA unterstützten Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) sind nach monatelangen Kämpfen erstmals in die Altstadt der Daesh-Hochburg Rakka vorgedrungen. Die vollständige Eroberung könnte Beobachtern zufolge Wochen, vielleicht auch Monate dauern. Seitdem eroberten sie einige Viertel im Osten und Westen der Stadt.
  • Manuela Schwesig tritt die Nachfolge Sellerings an

    Manuela Schwesig tritt die Nachfolge Sellerings an

    Welt

    Die Sozialdemokratin ist damit Deutschlands jüngste Ministerpräsidentin. Als Minister und Ministerpräsident habe er das Land auf Kurs gehalten und Schritt für Schritt nach vorn gebracht: "Die Ergebnisse Deiner Arbeit können sich wahrlich sehen lassen", sagte seine Nachfolgerin Schwesig.
  • Polizei erschießt Hund auf der A7

    Polizei erschießt Hund auf der A7

    Welt

    Der 66-jährige Hundehalter hatte am Nachmittag gemeldet, dass sein Hund vom Parkplatz Rotkopf entlaufen war. Die Beamten versuchten über drei Stunden lang, den jungen Hund einzufangen - vergebens. Alles vergeblich, immer wieder rannte der junge Hund auf die Fahrbahn. Dadurch kam es im abendlichen Urlaubsreiseverkehr zu einem längeren Stau in Richtung Norden.
  • China und Russland fordern Nordkorea zum Stopp von Tests auf

    Welt

    Sie hätten ihre Einigkeit bekräftigt, den Druck auf Pjöngjang zu erhöhen, um es von seinem "gefährlichen Pfad" abzubringen. China verurteilte Verstösse Nordkoreas gegen UNO-Resolutionen, die dem Land das Testen ballistischer Raketen untersagen.
  • EU-Kommission präsentiert Aktionsplan zur Unterstützung Italiens

    EU-Kommission präsentiert Aktionsplan zur Unterstützung Italiens

    Welt

    Die Lage in Italien hatte sich in den vergangenen Wochen deutlich verschärft. Der Niederländer forderte die anderen 27 Mitgliedsländer auf, Italien wie vereinbart Asylbewerber abzunehmen und ihre finanziellen Zusagen für die Bekämpfung von Fluchtursachen in Afrika einzuhalten.
  • "Bild": BKA kauft "Panama Papers"

    Welt

    Jetzt untersucht das BKA die Dokumente auf der Suche nach Steuerbetrügern und organisierter Kriminalität. "Diese Daten werden gemeinsam mit der hessischen Finanzverwaltung geprüft und ausgewertet, um strafrechtlichen und steuerrechtlichen Tatbeständen nachzugehen", teilte das BKA mit.
  • Von tausenden Flüchtlingen werden nachträglich Fingerabdrücke genommen

    Von tausenden Flüchtlingen werden nachträglich Fingerabdrücke genommen

    Welt

    Nach Informationen der "Nürnberger Nachrichten" und des ZDF-Magazins "Frontal 21" war die Identität von mindestens 3638 Syrern und Irakern ungeklärt, über deren Anträge im schriftlichen Verfahren entschieden wurde. Im Rahmen des Fragebogenverfahrens habe nur der Flüchtlingsschutz und keine Asylberechtigung vergeben werden können. Ende Mai hatte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) darauf hingewiesen, dass der Fall Franco A.
  • Verfassungsschutz: Mehr Rechtsextreme - Sorge vor G20-Gipfel

    Verfassungsschutz: Mehr Rechtsextreme - Sorge vor G20-Gipfel

    Welt

    Russland und China seien mehrfach als Angreifer erkannt worden. Dem Bericht zufolge belegt die Intensität und die Zielauswahl deutlich den Versuch, Politik und Bundesverwaltung strategisch auszuspionieren. Das salafistische Potenzial hat sich demnach von 8350 Menschen in 2015 auf 9700 im vergangenen Jahr erhöht. Die hohe Bedrohung wird auf absehbare Zeit nicht nachlassen.
  • Polizei veröffentlicht Täter-Video, setzt 5.000 Euro Belohnung aus

    Polizei veröffentlicht Täter-Video, setzt 5.000 Euro Belohnung aus

    Welt

    Mehr als drei Monate nach dem spektakulären Diebstahl einer riesigen Goldmünze auf der Berliner Museumsinsel hat die Polizei Aufnahmen von Überwachungskameras veröffentlicht - und für Hinweise eine Belohnung von 5000 Euro ausgelobt. God Save the Queen! Nach den Spuren waren die Diebe über eine Leiter in das Museum gelangt und hatten die Münze dann mit einer Schubkarre abtransportiert.
  • Toter Busfahrer nach Inferno auf A9 unter Verdacht

    Toter Busfahrer nach Inferno auf A9 unter Verdacht

    Welt

    Der Zustand der 30 Verletzten sei unverändert. Der Firmensitz des Busunternehmens in Sachsen sei durchsucht worden, teilten das Polizeipräsidium Oberfranken und die Staatsanwaltschaft Hof mit. Für Mittwoch stehe ein weiterer Rücktransport fest. Notfallseelsorger begleiten die Polizei. Der Lastwagenfahrer war körperlich unverletzt geblieben, erlitt aber einen Schock.
  • Gabriel hofft auf Verhandlungslösung mit Katar

    Gabriel hofft auf Verhandlungslösung mit Katar

    Welt

    Den Ländern gehe es nicht um die Bekämpfung des Terrorismus, sondern um die Bescheidung von Katars Souveränität, sagte Außenminister Scheich Mohammed bin Abdulrahman al-Thani. Unter anderem verlangen sie, dass Katar seine Beziehungen zum Iran zurückfährt, den einflussreichen Nachrichtensender Al-Jazeera einstellt und einen türkischen Militärstützpunkt im Land schließt.
  • Mutter bleibt an Fernbus-Haltestelle zurück

    Mutter bleibt an Fernbus-Haltestelle zurück

    Welt

    Die Polizei organisierte daraufhin einen Transport von Brackwede zu dem Autohof, um die Mutter wieder zu ihren Kindern zu bringen. Kurz zuvor, gegen 7.24 Uhr, hatte die Mutter bereits bei der Einsatzstelle der Polizei angerufen. Gegen kurz vor 9 Uhr konnte der Fernbus mit allen Reisenden seinen Weg nach Berlin fortsetzen. Während des Aufenthalts auf dem Autohof kontrollierten die Autobahnpolizisten den 39-jährigen Busfahrer aus Berlin sowie den Zustand des Fernbusses.
  • Juristin scheitert mit Antrag gegen Kopftuchverbot

    Juristin scheitert mit Antrag gegen Kopftuchverbot

    Welt

    Das Kopftuchverbot verletze sie in ihrer individuellen Glaubensfreiheit. Das hessische Justizministerium hatte ihr verboten, während ihrer Ausbildung mit Kopftuch Gerichtsverhandlungen zu führen oder die Staatsanwaltschaft zu vertreten. Der weit überwiegende Teil der Ausbildung in Arbeitsgemeinschaften sei von dem Verbot nicht berührt. 2015 hatte Karlsruhe erlaubt, dass muslimische Lehrerinnen an staatlichen Schulen grundsätzlich ein Kopftuch tragen dürfen.
  • Juncker macht sich lächerlich

    Juncker macht sich lächerlich

    Welt

    Nur wenige Abgeordnete nahmen an der Sitzung mit Muscat teil, der den verbalen Schlagabtausch zwischen Juncker und Tajani mit einem Schmunzeln verfolgte. Im Übrigen sei es am Parlament, die Kommission zu kontrollieren, und nicht umgekehrt. In einer Erklärung warf der Grünen-Abgeordnete Sven Giegold Juncker nach der Sitzung einen Parlamentsboykott vor.
  • Betrunkene Randalierer verletzten in Wörgl drei Polizisten

    Betrunkene Randalierer verletzten in Wörgl drei Polizisten

    Welt

    Völlig außer Kontrolle gerieten der Tiroler und sein Kollege (21) kurze Zeit später bei einem Imbissstand in Wörgl. Daraufhin klickten die Handschellen - doch im Zuge der Festnahme brach einer der Männer einem Polizisten mit einem Fußtritt eine Rippe.
  • Triathlon: Topfavorit Jan Frodeno gewann Ironman Austria überlegen

    Triathlon: Topfavorit Jan Frodeno gewann Ironman Austria überlegen

    Welt

    Beide Männer mussten ins Landeskrankenhaus Villach eingeliefert werden. Todes-Drama beim Ironman Austria: Am Sonntag kam beim Wettkampf in Klagenfurt ein 58-jähriger Niederösterreicher aus Wiener Neustadt ums Leben. Wutti siegte beim Comeback nach ihrer Babypause in 9:06:25 knapp vor der Britin Corinne Abraham. "Ich total fertig, es war so hart, es hat heute nicht besonders viel Spaß gemacht, aber ich bin so überglücklich, dass ich es geschafft habe", sagte Wutti mit ihrer knapp ...
  • "Ehe für alle" - AfD will vor dem Verfassungsgericht klagen

    Welt

    Auch der Unionsfraktionsvorsitzende Volker Kauder rechnet mit einer Klage vor dem Bundesverfassungsgericht. All das hätten auch die zwei " Bild am Sonntag "-Autoren herausfinden können, bevor sie (und in der Folge all die anderen Redaktionen, die auch nicht recherchierten) der AfD riesige Werbeflächen für eine Null-und-nichtig-Ankündigung einräumten".
  • Lkw-Unfall: 5.000 Hühner auf der A1

    Lkw-Unfall: 5.000 Hühner auf der A1

    Welt

    Er verlor seine komplette Ladung, Tausende Hühner liefen auf der Fahrbahn herum, Medien berichteten von mindestens 7000 Tieren. Die Polizei war damit beschäftigt, das Federvieh einzufangen, hieß es bei Ö3. Auf der Wienerstraße (B1 ) kam es bei Marchtrenk zur 5 Kilometer zähen Verkehr und 20 Minuten Verzögerung in Richtung Linz. Auf der Umfahrung Ebelsberg in Linz kam es zu rund 8 Kilometer Stau.
  • Trump sagt Journalisten den Kampf an: Präsident postet fragwürdiges Prügelvideo

    Trump sagt Journalisten den Kampf an: Präsident postet fragwürdiges Prügelvideo

    Welt

    Während Twitter in dem Video des US-Präsidenten keinen Verstoß gegen die Regeln des Netzwerks sieht wird mehr über die Hintergründe des Videos bekannt. "Die unehrlichen Medien werden uns nie daran hindern, unsere Ziele im Namen unseres großartigen amerikanischen Volkes zu erreichen". Der Chefredaktor der ebenfalls häufig vom US-Präsidenten attackierten Zeitung " New York Times ", Dean Baquet, nannte es "ungehörig", dass Trump zu einer "derartigen Wut auf die Medien" ermutige.
  • Nach Busunfall: Härtere Strafen für Gaffer?

    Welt

    Wer die Einsatzkräfte behindere, müsste auch mit Gefängnis rechnen. "Das andere ist, den Autofahrern bewusst zu machen, was sie durch ihr Verhalten auslösen können". Der Vorwurf: Die Rettungsgasse soll nicht breit genug gewesen sein. Auf der Gegenfahrbahn hätten zudem einige Gaffer beinahe weitere Unfälle verursacht.