http://www.nordkurier.de/sites/default/files/styles/artikel_bild_640px/public/2017/07/11/doc6vr4lnyelqo65psx9wh__file6t58mo6z1rs2ez3qxm0.jpg

Welt

In Bremen stieg dagegen die Scheidungszahl von 1.393 auf 1.419. Bezogen auf die letzten zehn Jahren geht aber auch hier - mit Schwankungen - die Zahl der Scheidungen zurück. Das Durchschnittsalter der Geschiedenen hatte 1991 noch um über 7 Jahre niedriger gelegen (Männer: gut 39 Jahre, Frauen: gut 36 Jahre). Ehefrauen stellten demnach zu 51,3 Prozent den Scheidungsantrag, die Ehemänner 40,9 Prozent und die übrigen wurden von beiden gemeinsam gestellt.
  • Karlsruhe verkündet Urteil zur Entmachtung kleiner Gewerkschaften

    Karlsruhe verkündet Urteil zur Entmachtung kleiner Gewerkschaften

    Welt

    Der Unterlegene kann sich diesen Vereinbarungen nur durch nachträgliche Unterzeichnung anschließen. Dann soll der Tarifvertrag gelten, den die mitgliederstärkste Gewerkschaft mit dem Arbeitgeber vereinbart hat. Nach einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts von 2010 waren aber auf einmal verschiedene Abschlüsse nebeneinander möglich. Das Gesetz war vor rund zwei Jahren von Arbeitsministerin Nahles initiiert worden.
  • Justizminister Maas bittet ausländische Behörden um Hilfe

    Justizminister Maas bittet ausländische Behörden um Hilfe

    Welt

    Darin heißt es, um die Täter namhaft zu machen, würden derzeit viele Fotos und Videoaufnahmen ausgewertet. Einen entsprechenden Appell habe Justizminister Heiko Maas ( SPD ) in einem Schreiben an seine europäischen Amtskollegen gerichtet, berichteten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgabe) vorab.
  • Erst schießen, dann sitzen Rentner verteidigt

    Erst schießen, dann sitzen Rentner verteidigt "seine" Bank mit

    Welt

    Bei dem Streit um eine Sitzbank ist ein 21-jähriger Mann durch ein Geschoß aus einem Luftgewehr leicht verletzt worden. Kurzerhand beschoss der Rentner die Sitzenden von seinem Balkon aus. Die öffentliche Sitzgelegenheit steht auf einer Wiese hinter einem Haus an der Friedensstraße. Sie sei vom Vermieter des Wohnhauses zur allgemeinen Nutzung aufgestellt worden.
  • Menschen sterben bei Absturz von Militärflugzeug

    Menschen sterben bei Absturz von Militärflugzeug

    Welt

    Das Marinekorps hatte zuvor im Kurznachrichtendienst Twitter bestätigt, dass eine Maschine vom Typ KC-130 in ein Unglück verwickelt gewesen sei. Die Regionalzeitung "The Clarion-Ledger" veröffentlichte auf ihrer Website Bilder von der Absturzstelle, an der dichter schwarzer Rauch aufstieg.
  • Hartz-IV-Bezieher länger arbeitslos als früher

    Welt

    Die Arbeitslosigkeit dauere damit 74 Tage oder 13 Prozent länger als im Jahr 2011. "Die Perspektivlosigkeit für Hartz-IV-Beziehende hat in den letzten Jahren zugenommen", erklärte Linken-Fraktionsvize Sabine Zimmermann.
  • Lautsprecher rettet Frau das Leben

    Lautsprecher rettet Frau das Leben

    Welt

    In den USA verständigte ein Angreifer darüber aus Versehen die Polizei. Tijeras. Ein Mann hatte schon die Schusswaffe gezückt und bedrohte seine Freundin mit dem Tod. Die Einsatzkräfte konnten die Frau und ihre kleine Tochter aus dem Haus retten. Sie wurde bei dem Angriff leicht verletzt. Der Angreifer wurde in Gewahrsam genommen.
  • Hamburger Polizei zieht nach G20-Gipfel Bilanz

    Hamburger Polizei zieht nach G20-Gipfel Bilanz

    Welt

    Scholz habe dafür gesorgt, dass manche Stadtteile beim G20-Gipfel einem wütenden Mob überlassen wurden. Ein Teilnehmer der Demonstration " Hamburg zeigt Haltung" erinnert am Samstag an ein früheres Zitat des Bürgermeisters. Scholz kündigte an: "Die Straftäter, von denen wir nicht wenige identifiziert haben (.), die müssen hart verurteilt werden - und werden das auch". Ein Problem ist das linksautonome Zentrum Rote Flora .
  • Balkon stürzt in die Tiefe: Vater und Sohn schwer verletzt

    Balkon stürzt in die Tiefe: Vater und Sohn schwer verletzt

    Welt

    Der Vater erlitt leichte Kopfverletzungen, der Sohn ein paar Kratzer. Sie bleiben zur Beobachtung über Nacht im Krankenhaus. Sie durften wenig später wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Ilgen, Walldorf und St. Die Aufräumarbeiten waren gegen 21.40 Uhr beendet. Blogspan.net übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung.
  • Hilferuf wegen Geiselnahme auf Papierflieger sorgt für Polizeieinsatz

    Hilferuf wegen Geiselnahme auf Papierflieger sorgt für Polizeieinsatz

    Welt

    Doch dann erklärte der Kleine: Er habe um 20 Uhr nicht mehr auf den Spielplatz gedurft, und so habe er gleich mehrere solche Papierflieger auf die Straße geworfen. So gesehen zeigte sich der Neunjährige also durchaus ausgeschlafen, als er zu Stift und Papier griff, um anschließend mehrere Flieger mit dem Ruf nach Freiheit aus einem Fenster des vierstöckigen Hauses schweben zu lassen.
  • Irak: Befreiung von Mossul verkündet

    Irak: Befreiung von Mossul verkündet

    Welt

    Auch der französische Präsident Emmanuel Macron twitterte: "Mossul von IS befreit: Hommage Frankreichs an alle, die mit unseren Truppen zu diesem Sieg beigetragen haben". Von der Leyen betonte, es sei richtig gewesen, "den eiskalten IS-Terror mit militärischer Stärke zu stoppen". Die IS-Kämpfer kontrollierten immer noch einen kleinen Abschnitt.
  • Blutige Lippe nach Streit mit Papagei

    Blutige Lippe nach Streit mit Papagei

    Welt

    Als die Polizistin und ihr Kollege eiligst am Haus ankamen, hörten sie das Beschriebene mit eigenen Ohren. Als die Polizisten an der Wohnung eintrafen, kam ihnen ein Mann mit blutender Unterlippe entgegen. Das Gepolter sei entstanden, als der Papagei durch die Wohnung geflogen sei und wohl einiges umgehauen hat. Was den Papagei so in Rage brachte, konnte die Polizei nicht herausfinden.
  • Zwei Männer ertrinken beim Baden in See

    Zwei Männer ertrinken beim Baden in See

    Welt

    Die beiden 22-Jährigen aus Essen und Düsseldorf waren am späten Nachmittag ins Wasser gegangen und dann plötzlich untergegangen. Die Rettungskräfte zogen die Männer nach 40-minütiger Suche leblos aus dem Wasser. Unter laufender Reanimation wurden sie durch den Rettungsdienst in verschiedene Krankenhäuser gebracht. Ein durchschnittlich traininerter Mensch kommt aber nur rund drei Minuten ohne Sauerstoff aus.
  • Neues Video zu Assassin's Creed Origins

    Neues Video zu Assassin's Creed Origins

    Welt

    Im Herbst wird die Veröffentlichung des Action-Adventures demnach durch einen neuen Roman von Olivier Bowden, einer Comic-Miniserie von Anne Toole, dem "The Art of Assassin's Creed Origins " Artbook und einem offiziellen Lösungsbuch zum Spiel begleitet.
  • Mehr als 40 Mitarbeiter türkischer Universitäten festgenommen

    Mehr als 40 Mitarbeiter türkischer Universitäten festgenommen

    Welt

    Unter den Festgenommenen ist auch der angesehene Politikwissenschaftler Koray Caliskan , wie der Oppositionsabgeordnete Oguz Kaan Salici mitteilte. Insgesamt wurden demnach 72 Haftbefehle gegen Akademiker in Istanbul ausgestellt. Über den Dienst sollen Gülen-Anhänger unter anderem für die Vorbereitung des Putschversuchs kommuniziert haben. Seitdem gehen die Behörden gegen vermeintliche Gülen-Anhänger vor.
  • Männergruppe sticht mit Messer auf 27-Jährigen ein

    Welt

    Als der 27-Jährige ausstieg, lauerten ihm scheinbar fünf bis acht Männer auf und griffen ihn direkt an. Sofort ging die Gruppe auf ihn los. Einer der Unbekannten zückte schließlich auch ein Messer und stach auf das Opfer ein. Die Täter konnten unerkannt flüchten, doch die Polizei fahndet derzeit nach ihnen . Die Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar. Der Messerstecher soll zirka 20 bis 25 Jahre alt und 1,70 Meter groß sein.
  • Vier Männer bei Messerstecherei in Bochum verletzt

    Welt

    Lebensgefahr besteht nach derzeitigen Erkenntnissen nicht. Die Messerstecherei ereignete sich auf der Herner Straße auf dem Parkplatz eines Fitnessstudios. Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Quelle Firmenname) verantwortlich. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
  • Trump zu Putin:

    Trump zu Putin: "Es ist eine Ehre, Sie zu treffen"

    Welt

    In der Region sind auch Extremisten aktiv, zum Bespiel Kämpfer des syrischen Ablegers des Terrornetzwerks Al-Kaida. Die Feuerpause war das Ergebnis eines von Russland , den USA und Jordanien vermittelten Abkommens. "Da treffen sich zwei Männer, die jede Tagesordnung sprengen können", schwärmt der Amerikanist Michail Sinelnikow-Orischak gegenüber der Zeitung Kommersant.
  • EU-Parlament fordert besseres Brexit-Angebot

    EU-Parlament fordert besseres Brexit-Angebot

    Welt

    Premierministerin Theresa May hatte in ihrem Verhandlungsangebot Ende Juni allen EU-Bürgern in Großbritannien die Möglichkeit eingeräumt, sich um ein Bleiberecht zu bewerben. Der britische Vorschlag beinhalte das Risiko, eine zweite Klasse von Staatsbürgerschaft zu schaffen. Personen, die nicht die fünf Jahre für einen Aufenthalt bis zum Ablauf der britischen Gnadenfrist erreichen, müssten zwei Anträge machen, einen für den Verbleib, und einen anderen für den "sesshaften Status".
  • Frau nach Totgeburt wegen Mordes verurteilt

    Frau nach Totgeburt wegen Mordes verurteilt

    Welt

    Jetzt, zwei Jahre später, wurde die junge Frau von einem Gericht in ihrer Heimatstadt Cojutepeque, El Salvador, zu 30 Jahren Haft verurteilt. Nach achtmonatiger Schwangerschaft erlitt sie im April 2016 eine Fehlgeburt. Abgeordnete unternahmen im Oktober vergangenen Jahres einen Versuch, Abtreibungen zu entkriminalisieren. "Hernandez wurde ohne direkte Beweise für schuldig erklärt", sagte die Sprecherin der Organisation, Morena Herrera.
  • Busfahrer rettet vielen das Leben

    Busfahrer rettet vielen das Leben

    Welt

    Auch der Anhänger geriet unmittelbar danach in Brand. Der 43-Jährige habe nach dem Unfall geistesgegenwärtig die Türen geöffnet und vielen Fahrgästen aus dem brennenden Bus geholfen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mit. 30 wurden verletzt, zwei davon schwebten in Lebensgefahr. Der Zustand der Patienten sei aber stabil, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Hof und Polizeipräsidium Oberfranken.
  • Tourismus: Trockenheit lässt Edersee-Ruinen wieder auftauchen

    Tourismus: Trockenheit lässt Edersee-Ruinen wieder auftauchen

    Welt

    Die alten Ortschaften Berich, Asel und Bringhausen mussten nach dem Bau der Staumauer 1912 aufgegeben und verlegt werden. Aber: Das Atlantis ist bedroht. Möglich sei das nur, weil dort eine Tauchzone sei. Vom zuständigen Wasser- und Schifffahrtsamt ist kaum Hilfe zu erwarten. Einen ganz anderen Ansatz hat man in der Gemeinde Edertal.
  • Mehr als 670 Straftäter bei G20-Grenzkontrollen verhaftet

    Mehr als 670 Straftäter bei G20-Grenzkontrollen verhaftet

    Welt

    Bei den zeitweiligen Grenzkontrollen vor dem G20-Gipfel wurden nach Informationen unserer Redaktion bis Samstagmitternacht 673 offene Haftbefehle vollstreckt für Straftaten, die nicht mit dem G20-Treffen von Hamburg in Zusammenhang stehen.
  • Klinik: Krebskranker chinesischer Dissident Liu in Lebensgefahr

    Klinik: Krebskranker chinesischer Dissident Liu in Lebensgefahr

    Welt

    Herman nach einem Besuch Lius in der Universitätsklinik von Shenyang. Sein Wunsch, im Ausland behandelt zu werden, wurde von den Behörden abgelehnt. Die Führer der Welt, die am G20-Gipfel in Hamburg teilnehmen, sollten den chinesischen Präsidenten Xi Jinping dazu drängen, Liu und seine Frau ausreisen zu lassen.
  • US-Teenager wacht im Maul eines Bären auf

    US-Teenager wacht im Maul eines Bären auf

    Welt

    Eine Sprecherin der für Parks und Wildtiere zuständigen Behörde bestätigte, dass der Bär versuchte Dylan aus seinem Schlafsack zu ziehen. "Ich glaube, das Knirschgeräusch kam von den Zähnen des Bären, die gegen meinen Schädel kratzten", sagte der 19-Jährige im TV.
  • Mehr als zwei Promille: Polizei stoppt alkoholisierten Lokführer in der Eifel

    Mehr als zwei Promille: Polizei stoppt alkoholisierten Lokführer in der Eifel

    Welt

    Der Lokführer sei ruckartig angefahren und habe ebenso gebremst. Sie sprachen ihn an und bemerkten ihren Angaben nach deutliche Anzeichen für den Konsum berauschender Mittel und verständigten die Polizei. Weil der 30-Jährige betrunken wirkte, alarmierten sie die Polizei. Die ordnungsgemäße Weiterfahrt des Zuges wurde durch den Notfallmanager organisiert.
  • Betrunkener Lokführer bei Aachen gestoppt

    Welt

    Auf der Fahrt, die von Aachen nach Stolberg führte, stimmte nämlich etwas nicht. Schwerst betrunken Als sie den etwa 30-Jährigen direkt ansprachen, bemerkten sie, dass er sehr betrunken war. Nun ist er den Führerschein los und muss mit einem strafrechtlichen Verfahren rechnen. Die ordnungsgemäße Weiterfahrt des Zuges wurde durch den Notfallmanager organisiert.
  • London: Brand im bekannten Camden Market

    London: Brand im bekannten Camden Market

    Welt

    Die Brandursache ist bisher unklar. Ein Sprecher des Rettungsdienstes sagte dem "Guardian", an der Unglücksstelle seien keine Verletzten behandelt worden. Der Camden Market besteht aus verschiedenen Märkten, Restaurants und Hunderten Geschäften. Der Camden Lock Market im Norden Londons ist sowohl bei Einheimischen als auch bei Touristen beliebt.
  • Kurz: Türkischer Minister darf nicht zu Putschgedenken einreisen

    Kurz: Türkischer Minister darf nicht zu Putschgedenken einreisen

    Welt

    Er dürfe nicht zur "Massenveranstaltung in Wien" kommen. Er wollte ebenfalls zum Jahrestag des Putschversuchs an einer Gedenkfeier teilnehmen. Zeybekci warb damals für das von Türkeis Präsidenten Recep Tayyip Erdogan angestrebte Präsidialsystem, das letztlich beschlossen wurde.
  • Bei Gudensberg: Leblose Kinder in Wohnung gefunden

    Bei Gudensberg: Leblose Kinder in Wohnung gefunden

    Welt

    Die 15 Monate alte Schwester wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Kinderklinik nach Kassel geflogen. Nach Angaben der Polizei gibt es keine Hinweise auf Gewalteinwirkung. Der Vater sei zu der Zeit unterwegs gewesen. Er soll dann einen Bekannten angerufen und diesen gebeten haben, die Rettungsleitstelle und zu verständigen.
  • 13-Jähriger schenkt Passanten Geld

    13-Jähriger schenkt Passanten Geld

    Welt

    Einigen der Beschenkten kam der unverhoffte Geldsegen später merkwürdig vor, sie meldeten die Schenkung der Polizei. Er habe dadurch neue Freunde finden wollen. Er gab an, dass er das Geld von zu Hause mitgenommen und es verschen. Unter anderem beschenkte er demnach Kinder, die er aus einem Fußballverein kannte.
  • Trump-Sohn traf im US-Wahlkampf russische Anwältin

    Trump-Sohn traf im US-Wahlkampf russische Anwältin

    Welt

    Veselnitskaya sagte der " New York Times " zufolge am Samstag, dass nichts im Zusammenhang mit dem Präsidentschaftswahlkampf diskutiert worden sei. Bei dem Meeting im New Yorker Trump Tower seien der Schwiegersohn des Präsidenten, Jared Kushner , und Trumps vormaliger Wahlkampfmanager Paul Manafort dabei gewesen.
  • Putin:

    Putin: "Fernseh-Trump unterscheidet sich vom realen"

    Welt

    Rubio schrieb im Kurzbotschaftendienst Twitter sogar, dies sei, als würde man mit der syrischen Regierung gegen Chemiewaffenangriffe zusammenarbeiten. Putin hatte den US-Präsidenten nach ihrem ausführlichen Gespräch in Hamburg gelobt. Der russische Staatschef sagte am Samstag zum Abschluss des Gipfels vor Journalisten: "Der Fernseh-Trump unterscheidet sich sehr vom realen Menschen".
  • G20-Protest eskaliert - Wasserwerfer eingesetzt

    G20-Protest eskaliert - Wasserwerfer eingesetzt

    Welt

    Nur wenige Meter kommt der Protestmarsch vorwärts. Raquel weiß nicht, wie sie nach Hause kommen soll, alles ist abgesperrt. Diese errichten Barrikaden; Beamte würden angegriffen. "Shame on you, shame on you", ruft ein Organisator, als sich Dutzende aus dem schwarzen Block am Geländer hochziehen. Ganze Straßenzüge werden dafür abgesperrt - zum Unmut vieler Hamburger.
  • Krude Meinung zu G20-Krawallen Deutschland empört über diesen Flora-Sprecher

    Krude Meinung zu G20-Krawallen Deutschland empört über diesen Flora-Sprecher

    Welt

    Also, warum nicht in Pöseldorf oder Blankenese?", so Beuth und weiter. Beuth gehört zur Roten Flora, dem seit fast 30 Jahren besetzten Kulturzentrum, wie das Schanzenviertel zu Hamburg. "Ich finde das nicht gut, aber ich kann die emotionale Not verstehen, nach dem massiven Vorgehen der Polizei", so Beuth. Zudem sei nicht klar, ob die Täter aus dem "Schwarzen Block" stammten.