• Zwei Arbeiter bei Gasunfall ums Leben gekommen

    Zwei Arbeiter bei Gasunfall ums Leben gekommen

    Welt

    Der Fischer habe dann gesehen, wie der Mann zum Schacht gegangen und plötzlich verschwunden sei. Zudem sei eine weitere Person bei dem Unfall verletzt worden, sagte Pupp. Beim Eintreffen der Rettungskräfte waren sie bereits verstorben. "Man kann derzeit noch nicht sagen, ob es sich um einen Fehler oder um ein technisches Gebrechen handelte", sagte Pupp.
  • Generalbundesanwalt übernimmt Ermittlungen bei Supermarkt-Anschlag [1:15]

    Generalbundesanwalt übernimmt Ermittlungen bei Supermarkt-Anschlag [1:15]

    Welt

    Der 26-jährige Palästinenser, der in den Vereinigten Arabischen Emiraten geboren wurde, hatte am Freitag im Stadtteil Barmbek unvermittelt auf Menschen eingestochen. "Verbunden mit der Hoffnung - so hat er es den Kollegen vom Landeskriminalamt Hamburg geschildert - verbunden mit der Hoffnung, bei dem Attentat als Märtyrer zu sterben ".
  • Trump wirft China nach nordkoreanischem Raketentest Untätigkeit vor

    Trump wirft China nach nordkoreanischem Raketentest Untätigkeit vor

    Welt

    Nach dem erneuten Raketentest Nordkoreas haben die USA und Südkorea mit einem gemeinsamen Manöver reagiert. An Nordkoreas Raketentestgelände waren verstärkte Aktivitäten beobachtet worden. In Nordkorea gab es zunächst keine Berichte über einen Raketentest. Seine Regierung werde "alle notwendigen Schritte" unternehmen, um die Sicherheit der USA zu gewährleisten und die Verbündeten in der Region zu schützen.
  • Netzagentur verhängt erstmals höchstes Bußgeld wegen unerlaubter Telefonwerbung

    Netzagentur verhängt erstmals höchstes Bußgeld wegen unerlaubter Telefonwerbung

    Welt

    Bonn (energate) - Die Bundesnetzagentur hat gegen den Münchner Energieanbieter Energy2day ein Maximalbußgeld wegen rechtswidriger Werbeanrufe verhängt. Rechtskräftig ist das Bußgeld noch nicht - Energy2day hat noch die Möglichkeit, Einspruch einzulegen. Für eine SPIEGEL-Anfrage zum Thema war Energy2day zunächst nicht erreichbar: Eine E-Mail an die auf der Website des Unternehmens angegebene Presse-E-Mail-Adresse kam mit dem Hinweis an uns zurück: "Die eingegebene E-Mail-Adresse konnte ...
  • Menschen sitzen zwei Stunden in Münchner S-Bahn fest

    Menschen sitzen zwei Stunden in Münchner S-Bahn fest

    Welt

    Fernverkehrszüge wurden zeitweise über Holzkirchen oder den Nordring umgeleitet, können aber wieder auf dem Regelweg verkehren. Die Linie S 4 Ebersberg beginnt/endet in Trudering. Der Lininenweg einiger S-Bahnen wurde geändert. DB Fahrscheine werden für die Dauer der Störung auch in den Verkehrsmitteln der MVG (U-Bahn, Bus, Tram) anerkannt .
  • Facebook will mit AI-Start-up seine Personal-Assistant-Fähigkeiten ausbauen

    Welt

    Gegründet wurde Ozlo von Charles Jolley, ein alter Bekannter von Mark Zuckerberg, der vor seiner Ozlo-Zeit "Head of Platform for Android" bei Facebook war. Wie das Onlinemagazin "Jetzt" berichtet , hatten Forscher den Bots Bob und Alice Englisch beigebracht, doch stattdessen unterhielten sich die beiden auf einer Geheimsprache, die für die Facebook-Mitarbeiter unverständlich war.
  • Messerstecher stammt aus Vereinigten Arabischen Emiraten

    Messerstecher stammt aus Vereinigten Arabischen Emiraten

    Welt

    Zum Ergebnis der Durchsuchung sagte ein Polizeisprecher am Morgen nichts. Ob seine Tat, bei der ein 50-jähriger Mann getötet wurde, einen terroristischen Hintergrund hat, sei bislang noch unklar, sagte eine Sprecherin. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur gehen die Sicherheitsbehörden Hinweisen auf salafistische Bezüge nach. Laut Spiegel Online gibt es allerdings auch Anhaltspunkte für persönliche Probleme wie Drogenkonsum.
  • "Helden von Barmbek" für Zivilcourage geehrt

    Welt

    Der Preis wurde vom Polizeiverein Hamburg e.V. ins Leben gerufen. Für ihr mutiges Eingreifen bei dem tödlichen Messerattentat in Hamburg sind sechs Bürger am Montag von der Polizei mit einer Auszeichnung für Zivilcourage geehrt worden. Namensgeber und Stifter ist der ehemalige Senator für Wissenschaft und Arbeit, Ian Karan. Er ist mit insgesamt 3.500€ dotiert. Diese Summe wurde auf die sieben geehrten Helden aufgeteilt.
  • Von der Leyen überreicht Niger Fahrzeuge und Telefone

    Von der Leyen überreicht Niger Fahrzeuge und Telefone

    Welt

    Der nigrische Innenminister Mohamed Bazoum erklärte, die Sicherheitskräfte würden nun deutlich schlagkräftiger. Vor allem Agadez gilt als zentraler Knotenpunkt der Migrationsrouten. Zudem wollen Deutschland und Frankreich Mitte September eine Geberkonferenz für das Projekt ausrichten, wie die Ministerinnen in Niamey ankündigten.
  • Deutsche Bundesanwaltschaft übernimmt die Ermittlungen

    Deutsche Bundesanwaltschaft übernimmt die Ermittlungen

    Welt

    Dem Angreifer werden Mord sowie versuchter Mord in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung in fünf Fällen zur Last gelegt. Ahmad A. hatte am vergangenen Freitag in einer Hamburger Edeka-Filiale andere Kunden wahllos mit einem Messer angegriffen.
  • A40 Brücke Neuenkamp aus Sicherheitsgründen gesperrt

    A40 Brücke Neuenkamp aus Sicherheitsgründen gesperrt

    Welt

    Der Grund ist ein Riss, der in der Brücke entdeckt wurde. Die Reparaturarbeiten sind bereits angelaufen. Wie lange die Reparatur dauern würde, konnte ein Sprecher der Straßenbehörde noch nicht abschätzen, es würden aber sicher mehrere Tage sein.
  • Attentäter war den Behörden als Islamist bekannt

    Welt

    Bei dem Täter handelt es sich den Erkenntnissen zufolge um einen Palästinenser, der in den Vereinigten Arabischen Emiraten geboren wurde und 2015 nach Deutschland kam. Der Verdächtige sitze nun in Untersuchungshaft, sagte die Oberstaatsanwältin der norddeutschen Hafenstadt, Nana Frombach, am Samstagabend zu AFP. Die Staatsanwaltschaft des Bundes beim Bundesgerichtshof in Karlsruhe verfolgt Straftaten gegen die innere und äußere Sicherheit, also etwa Landesverrat oder Terrorismus.
  • Uns erwartet der heißteste Tag des Jahres

    Welt

    Viele heißer hätten wir kaum in den August starten können. Bisher hält der 19. Juli mit 35 Grad in Kitzingen den Rekord im bayerischen Sommer 2017. So warm soll es am Dienstag auch in München, Nürnberg und Augsburg werden. Richtig abkühlen wird das Wetter aber erst kommende Woche. Dann fallen die Temperaturen wieder auf um die 25 Grad. Bis dahin: Ventilator einschalten, Eis schlecken und Schatten aufsuchen.
  • USA: Trump unterzeichnet Gesetz über anti-russische Sanktionen

    USA: Trump unterzeichnet Gesetz über anti-russische Sanktionen

    Welt

    Das Gesetz hatte die Mehrheit in den beiden Kammern des US-Parlaments bekommen - sowohl im Repräsentantenhaus als auch im Senat. Russlands Präsident Wladimir forderte als Reaktion auf die Sanktionsbeschlüsse, dass die USA 755 Mitarbeiter ihrer diplomatischen Vertretungen in Russland abziehen.
  • Bei den Ermittlungen gegen eine Schleuserbande führt einen Spur auch nach Bochum

    Bei den Ermittlungen gegen eine Schleuserbande führt einen Spur auch nach Bochum

    Welt

    Ein weiterer Haftbefehl konnte nicht vollstreckt werden. Das System habe folgendermaßen funktioniert: Ein Mittelsmann soll gefälschte Atteste der Iraker in polnischen Kliniken vorgelegt haben. Bei den Durchsuchungen wurden Geld, Goldschmuck und Visa-Anträge gefunden. Den gestrigen Vollstreckungsmaßnahmen gingen intensive Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen von Bundespolizei und Staatsanwaltschaft voraus.
  • Nordkorea hat offenbar erneut Rakete abgefeuert

    Nordkorea hat offenbar erneut Rakete abgefeuert

    Welt

    Nach Einschätzung des US-Verteidigungsministeriums könnte Nordkorea nächstes Jahr eine atomwaffenfähige Interkontinentalrakete (ICBM) einsetzen, die das US-Festland erreicht. Er rief Nordkorea dazu auf, sich an seine Verpflichtungen zu halten und mit der internationalen Gemeinschaft zusammenzuarbeiten. Zudem ließen die USA zwei Überschall-Langstreckenbomber vom Typ B-1B die zwischen Nord- und Südkorea geteilte Halbinsel überfliegen, wie das US-Pazifikkommando mitteilte.
  • POL-BS: Erster gesuchter Randalierer stellt sich bei der Polizei

    POL-BS: Erster gesuchter Randalierer stellt sich bei der Polizei

    Welt

    Der polizeilich noch nicht bekannte Mann bereute in seiner Vernehmung sein Verhalten und führte dies auch auf übermäßigen Alkoholkonsum zurück. Beide Beschuldigte kommen aus dem Kreis Gifhorn. Schon unmittelbar vor dem Anpfiff der zweiten Halbzeit flogen aus dem Fanblock der Eintracht Pyrotechnik und Böller in Richtung Spielfeld. Ein Ordner musste von Sanitätern behandelt werden.
  • Constantin Freiherr Heereman mit 85 Jahren verstorben

    Constantin Freiherr Heereman mit 85 Jahren verstorben

    Welt

    Mit der "ihm eigenen entschlossenen, stets praxiskundigen und offenen Art" habe er auch die Bedeutung des ländlichen Raums im öffentlichen Bewusstsein verankert. Neben seinem Amt als Präsident des Deutschen Bauernverbands war Heereman außerdem von 1979 bis 1981 sowie von 1990 bis 1992 als Präsident des europäischen Bauernverbands COPA aktiv sowie von 1982 bis 1986 als Präsident des Weltbauernverbands IFAP.
  • Selbstmordanschlag auf Nato-Konvoi in Kandahar

    Selbstmordanschlag auf Nato-Konvoi in Kandahar

    Welt

    Es ist von "Opfern" die Rede - ob es Verletzte oder sogar Todesopfer gibt, ist nicht bekannt. Nahe der Provinzhauptstadt soll sich die Explosion ereignet haben. Der Angriff sei gegen ausländische Truppen nahe einer Basis des afghanischen Geheimdienstes NDS gerichtet gewesen, heißt es in dem Tweet des Sprechers Sabiullah Mudschahid.
  • Software-Update für fünf Millionen Dieselfahrzeuge

    Software-Update für fünf Millionen Dieselfahrzeuge

    Welt

    Ziel dieser Initiative sei die durchschnittliche Stickoxidreduzierung von 25-30 Prozent der nachgerüsteten Fahrzeuge. Einschließlich der von Volkswagen in den vergangenen Monaten bereits verbesserten 2,5 Mio. Derweil sprach sich der Steuerzahlerbund gegen staatliche Prämien oder Steuernachlässe für neue Dieselautos aus. "So gut wie alle europäischen Autohersteller tragen Verantwortung dafür, dass in so gut wie allen EU-Mitgliedsländern Grenzwerte überschritten werden".
  • Deutschland weist vietnamesischen Botschafts-Mitarbeiter aus

    Deutschland weist vietnamesischen Botschafts-Mitarbeiter aus

    Welt

    Zusammen mit der Staatsanwaltschaft wird demnach untersucht, ob die Zeugenaussagen stimmen und im Tiergarten möglicherweise zwei Personen gewaltsam in ein Auto gezogen wurden. Das Verfahren lief noch. Nach Angaben Schäfers wirft Vietnam dem Mann, der jahrelang Chef eines staatlichen Konzerns des sozialistischen Landes gewesen sein soll, das Verschwinden von mehreren hundert Millionen Dollar vor.
  • Hamburger Messer-Attacke hatte islamistischen Hintergrund - Ermittler

    Hamburger Messer-Attacke hatte islamistischen Hintergrund - Ermittler

    Welt

    Bei dem Anschlag vom vergangenen Freitag hatte der Beschuldigte ein Kochmesser aus dem Sortiment des Supermarktes genommen und damit einen Kunden erstochen, einen weiteren verletzte er lebensbedrohlich. Ahmad A. habe bei seiner Vernehmung ausgesagt, dass er sich selbst radikalisiert habe. Es gebe bis jetzt auch keine Hinweise auf unbekannte Tatbeteiligte oder Hintermänner.
  • "Kirche des fliegenden Spaghettimonsters" klagt - jetzt gibt's das Urteil

    Welt

    Daher dürfe das Land Brandenburg dem Verein auch untersagen, an den Ortseingängen von Templin (Uckermark) mit Hinweisschildern für seine wöchentlichen "Nudelmessen" zu werben, entschieden die Richter am Mittwoch. Eine Revision wurde in dem Verfahren nicht zugelassen. Der 4. Zivilsenat lässt in seiner die Klageabweisung bestätigenden Entscheidung dahingestellt, ob vom Abschluss einer Vereinbarung zwischen den Parteien ausgegangen werden müsse.
  • Manöver von USA und Südkorea nach Nordkoreas Raketentest

    Manöver von USA und Südkorea nach Nordkoreas Raketentest

    Welt

    Zu diesem Schluss sei der Verteidigungsnachrichtendienst DIA des Pentagons in einer geheimen Bewertung der nordkoreanischen Raketenkapazitäten gekommen. Alle beteiligten Parteien müssten ihren "besonderen Einfluss" geltend machen, um zu einer Lösung beizutragen, sagte Haq offenbar in Richtung des Nordkorea-Verbündeten China.
  • Linienbus und Auto stoßen zusammen - mehrere Verletzte

    Linienbus und Auto stoßen zusammen - mehrere Verletzte

    Welt

    Der Busfahrer und ein Fahrgast wurden mittelschwer und leicht verletzt. Das Ehepaar Reinhard und Ines F. war mit einem VW Touran auf der Bundesstraße in Oberbayern nach Seegatterl unterwegs. Die Feuerwehr musste ihn und seine schwer verletzte Frau aus dem Wrack bergen. Der ebenfalls schwer verletzt gerettete Hund des Ehepaares kam in eine Tierklinik.
  • Schiff vor Lampedusa abgefangen

    Schiff vor Lampedusa abgefangen

    Welt

    Es habe sich um eine Routinekontrolle gehandelt, bei der Papiere und das Schiff "Iuventa" kontrolliert worden seien. Solche Kontrollen kommen bei NGOs, die Migranten aus dem Mittelmeer retten, öfter vor und gehören zum Programm. Der Verhaltenskodex aus 13 Punkten wurde von Moas und Save the Children unterzeichnet. Grundlage ist ein neuer Verhaltenskodex des Innenministeriums in Rom.
  • Norwegische Rechte halten Bussitze für Frauen in Burkas

    Norwegische Rechte halten Bussitze für Frauen in Burkas

    Welt

    Tausende sahen das Bild, viele kommentierten es, aber scheinbar keiner hinterfragte es. So fordert ein Benutzer etwa "Schmeißt sie alle aus dem Land", ein anderer meinte "Dieses Foto beweist, dass Muslime unser Land überfluten". Die Reaktion der rechten Gruppe kommt prompt - und überraschend: Der überwiegende Teil der Kommentatoren verwechselt die Sitze nämlich mit Frauen in Burkas.
  • Prozesse: Staatsanwaltschaft hält Gröning für haftfähig

    Prozesse: Staatsanwaltschaft hält Gröning für haftfähig

    Welt

    Die Staatsanwaltschaft Hannover hält den früheren SS-Mann Oskar Gröning für haftfähig. Voraussetzung sei allerdings, dass die medizinische und pflegerische Betreuung in der betreffenden Justizvollzugsanstalt gewährleistet sei, damit die körperlichen Beeinträchtigungen des Verurteilten aufgefangen werden könnten, sagte Söfker.
  • Grausame Aufnahmen - Polizisten foltern jungen Mann mit Taser

    Grausame Aufnahmen - Polizisten foltern jungen Mann mit Taser

    Welt

    Der Vorfall vom November 2016 wurde publik, nachdem der mittlerweile 19-jährige Jordan Elias Norris jetzt Klage gegen die drei Polizisten wegen unverhältnismässiger Gewaltanwendung eingereicht hat. Der Polizist habe ihn vier Mal jeweils 50 Sekunden lang mit Elektroschocks übersäht, berichten britische Medien. Nach knapp zwei Wochen im Gefängnis wurde er entlassen.
  • Unfall in Berlin: BVG-Bus bleibt unter einer Brücke stecken

    Welt

    Der Vorfall soll, wie der "Berliner Kurier" berichtet, sich am Dienstagabend an der Ecke Bergstraße/Robert-Lück-Straße ereignet haben. Der Fahrer soll dann jedoch falsch abgebogen sein und wollte unter einer S-Bahn-Brücke durchfahren - diese war jedoch zu tief für den Doppeldecker .
  • Bauer stürzt mit Traktor eine Böschung hinab

    Welt

    Er kam mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Die schwere Ladung im Heckbereich habe dafür gesorgt, dass das Fahrzeug vorne abhob. Er schwebt in Lebensgefahr, meldet die Polizei. Sein sieben Jahre alter Sohn blieb bei dem Unfall am Montag im Ennepe-Ruhr-Kreis unverletzt. Dabei verletzte er sich so schwer, dass ein Rettungshubschrauber ihn in eine Unfallklinik einflog.
  • Erneut Unwetter in Berlin erwartet

    Erneut Unwetter in Berlin erwartet

    Welt

    In der Nacht von Montag auf Dienstag sollen bis zu 40 Liter Regen pro Quadratmeter und Hagelkörner mit einem Durchmesser von drei Zentimetern fallen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) gab am Montagvormittag eine entsprechende Warnung heraus. Säuft die Hauptstadt wieder ab? Am Dienstagvormittag beruhigt sich die Lage demnach - bevor am Nachmittag jenes Unwetter naht, das wohl auch Mecklenburg-Vorpommern bevorsteht.
  • PLA can defeat all invading armies, says Xi Jinping

    PLA can defeat all invading armies, says Xi Jinping

    Welt

    Xi inspected the parade in which formations of conventional missiles and nuclear missiles were displayed. China's armed forces, the world's largest, are in the midst of an ambitious modernisation programme, which includes investment in technology and new equipment, such as stealth fighters and aircraft carriers, as well as cuts to troop numbers.
  • Ausgaben von 918 Milliarden Euro

    Ausgaben von 918 Milliarden Euro

    Welt

    Vor allem die Kosten für die Krankenversicherung und die Rente seien hochgegangen, heißt es in dem Bericht. Die Bundesregierung rechnet demnach damit, dass die Sozialausgaben 2021 bei rund 1,1 Billionen Euro liegen werden. Bei Sozialausgaben handele es sich im übrigen nicht um soziale Wohltaten, sondern um notwendige Ausgaben, mit denen eine Gesellschaft zum Beispiel soziale Ungleichheit ausbalanciert.
  • Prinz Philip nimmt letzten offiziellen Auftritt wahr

    Prinz Philip nimmt letzten offiziellen Auftritt wahr

    Welt

    Er ist seit fast 70 Jahren mit Königin Elizabeth II. verheiratet , seit 65 Jahren steht er ihr als Prinzgemahl zur Seite. Aber zur Pflicht wird ihm das nicht mehr gemacht. Sie sitzt auf dem Thron bei der jährlichen Parlamentseröffnung. Sie empfängt ihre Premierministerin oder ihren Premierminister zur wöchentlichen Unterredung.
  • Einstweilige Verfügung | Gefährder (18) wird nicht abgeschoben!

    Einstweilige Verfügung | Gefährder (18) wird nicht abgeschoben!

    Welt

    Laut einem Chatprotokoll schlug der Mann Polizeistationen und Justizgebäude als geeignete Ziele für Anschläge vor. Die Verfassungsbeschwerde des Mannes wurde abgewiesen, wie aus dem am Wochenende veröffentlichten Beschluss hervorgeht. Nach den Erkenntnissen der Behörden sympathisiert er mit dem "Islamischen Staat" (IS) und hat Suizidgedanken geäußert. Daher halten die Verfassungsrichter die sofortige Abschiebung für gerechtfertigt.
  • Messerstecher von Hamburg sitzt in U-Haft

    Welt

    Zum Tathergang oder seinem Motiv habe der Mann keine Angaben gemacht. Für eine verminderte Schuldfähigkeit hätten sich keine belastbaren Hinweise ergeben. Der 26-jährige Palästinenser, der in den Vereinigten Arabischen Emiraten geboren wurde und 2015 als Flüchtling nach Deutschland kam, hatte am Freitag im Stadtteil Barmbek unvermittelt auf Menschen eingestochen.