https://media.tag24.de/1/4/6/46366d2e997c4bd80004.jpg

Welt

Am Samstagmorgen hat die Polizei den Hinweis erhalten, dass ein 43 Jahre alter gesuchter Straftäter auf einem Parkplatz eines Supermarkts im sächsischen Radebeul gesehen wurde. Dabei hatte er nicht nur gezielt auf ein Dienstfahrzeug der Beamten draufgehalten, sondern auch eine bisher unbekannte Waffe abgefeuert. Der Mann fuhr noch einige hundert Meter, musste das Fahrzeug dann aber stehen lassen und flüchtete zu Fuß in ein ehemaliges Möbelhaus.
  • Militärrebellion in Venezuela - Sozialisten: Alles unter Kontrolle

    Militärrebellion in Venezuela - Sozialisten: Alles unter Kontrolle

    Welt

    Das ölreiche südamerikanische Land wird seit Monaten von politischen Unruhen und einem erbitterten Machtkampf zwischen Regierungslager und Opposition erschüttert; der linksnationalistische Staatschef Maduro kann dabei weitgehend auf die Unterstützung des Militärs zählen.
  • POL-DU: DU-Friemersheim: Mädchen nach Rettung aus dem Rhein verstorben

    POL-DU: DU-Friemersheim: Mädchen nach Rettung aus dem Rhein verstorben

    Welt

    Das Mädchen soll laut Polizei plötzlich von einem Stein auf dem es saß ins Wasser gefallen und untergangen sein. Die Mutter habe sofort um Hilfe gerufen. Laut Polizei konnte er das Mädchen finden und ans Ufer bringen. Mit dem Notarztwagen wurde das Kind in die Duisburger Kinderklinik gebracht, wo es wenig später verstarb.
  • Gastgeber Niederlande setzte sich die EM-Krone auf

    Gastgeber Niederlande setzte sich die EM-Krone auf

    Welt

    Dänemark wurde dafür als erstes belohnt: Die Niederländerin Kika van Es brachte Sanne Troelsgaard Nielsen im Strafraum zu Fall, Nadim verwandelte den fälligen Elfmeter im Anschluss souverän. Nach der Pause beruhigte sich das Spiel ein wenig, doch nur bis zur 51. Minute, als Niederlandes Kapitänin Spitse aus 20 Metern einen direkten Freistoß verwandelte, bei dem Lykke Petersen keine Reaktion zeigte (51.).
  • Behörden wollen Israel-Büro von Al-Jazeera schließen

    Behörden wollen Israel-Büro von Al-Jazeera schließen

    Welt

    Das Ministerium werde nun dafür sorgen, dass den für den Sender tätigen Journalisten die Akkreditierung entzogen werde. Die Berichterstattung sei dem jüdischen Staat gegenüber feindlich eingestellt, hatte etwa Israels Ministerpräsident Benjamin Netanyahu angeprangert.
  • Unbemerkte Schwangerschaft: Frau bringt Kind auf Festival zur Welt

    Unbemerkte Schwangerschaft: Frau bringt Kind auf Festival zur Welt

    Welt

    Zuerst bringt eine Frau inmitten einer feierwütigen Menge aus Festival-Gästen ihr Kind auf die Welt - später stirbt tief in der Nacht ein 20 Jahre junger Mann. Er hatte laut Polizei das Bewusstsein verloren. Fremdeinwirkung schloss sie aus. Die Organisatoren hatten mit deutlich mehr Menschen gerechnet. Von Freitag bis Sonntagmorgen hatten nach Angaben des Veranstalters 350 Discjockeys und Live-Acts dem Publikum eingeheizt, darunter Above & Beyond, Len Faki, Sven Väth und Paul van Dyk.
  • Polizei Dessau-Roßlau: Todesursachenermittlung nach Fenstersturz eines Kindes

    Welt

    Die Frau habe sofort reagiert und Hilfe geholt, so die Polizei . Rettungskräfte versuchten vergeblich, die Zweijährige zu reanimieren. "Der Notarzt konnte leider nur noch den Tod des Mädchens feststellen", sagte die Sprecherin. Ermittlungen laufen Die Polizei hat die Ermittlungen bereits aufgenommen und überprüft nun, wie es zu dem Fenstersturz kommen konnte. Sie und der Vater werden derzeit von Seelsorgern betreut.
  • Religion in Österreich: Mehr Konfessionslose, mehr Muslime

    Religion in Österreich: Mehr Konfessionslose, mehr Muslime

    Welt

    Seit der letzten Volkszählung haben sich die religiösen Zugehörigkeiten in Österreich deutlich verändert: Bekannten sich vor 2001 noch drei Viertel aller Österreicher zum römisch-katholischen Glauben, sank ihr Anteil auf nunmehr zwei Drittel der Bevölkerung (5,16 Mio.).
  • Model in Italien entführt und für Verkauf im Web angeboten

    Model in Italien entführt und für Verkauf im Web angeboten

    Welt

    Die 20-Jährige sei unter Drogen gesetzt und auf brutale Weise eine Woche lang festgehalten worden, um sie dann auf Sex-Seiten im sogenannten Darknet für das beste Angebot zu verkaufen, teilte die Polizei am Samstag in Mailand mit . Die Männer hätten die Frau in einen Koffer gesteckt und im Kofferraum vier Stunden in die Nähe von Turin gefahren, heißt es in dem Polizeibericht. Einen Tag später wurde der Entführer, ein in Polen geborener Brite, verhaftet.
  • FDP-Chef verteidigt Forderung nach neuen Russland-Beziehungen

    FDP-Chef verteidigt Forderung nach neuen Russland-Beziehungen

    Welt

    Dazu müsse man auch den Umgang mit der völkerrechtswidrigen Krim-Annexion überdenken: "Um ein Tabu auszusprechen: Ich befürchte, dass man die Krim zunächst als dauerhaftes Provisorium ansehen muss". Grünen-Chef Özdemir warnt derweil vor einer "Koalition der Diktatorenfreunde". "Er schwenkt damit ein auf den falschen Kuschelkurs von Linken, CSU und SPD und hebt dafür sogar das Wahlprogramm seiner Partei auf".
  • Erdogan führt Uniformpflicht für Angeklagte ein

    Erdogan führt Uniformpflicht für Angeklagte ein

    Welt

    Für die Verdächtigen werde es zwei Arten von brauner Kleidung geben, sagte er bei der Eröffnung eines Stadions in der östlichen Provinz Malatya. Mehr als 6.000 mutmaßliche Putschisten wurden festgenommen, unter ihnen auch ranghohe Militärs.
  • Christian Wulffs neuer Job bringt SPD und Linke in Rage

    Christian Wulffs neuer Job bringt SPD und Linke in Rage

    Welt

    Bei der Eröffnung der ersten Filiale auf deutschem Boden am 31. Mai in Hamburg hatte sich Wulff in Begleitung seiner Ehefrau Bettina Wulff, 43, als prominente Gäste gezeigt. Die Linkspartei will die Gesetze über die Versorgung der früheren Bundespräsidenten ändern. Das ist inakzeptabel und befördert Politikverdrossenheit.
  • London will 40 Milliarden Euro an EU zahlen

    London will 40 Milliarden Euro an EU zahlen

    Welt

    Die britische Regierung ist einem Zeitungsbericht zufolge bereit, beim Brexit bis zu 40 Milliarden Euro an die EU zu zahlen. Laut den beiden anderen Eingeweihten liege die britische Position bei 30 bis 40 Milliarden Euro beziehungsweise etwas über 30 Milliarden, so das Blatt.
  • Oppermann fordert Aufklärung der Hintergründe von Twestens Wechsel zur CDU

    Oppermann fordert Aufklärung der Hintergründe von Twestens Wechsel zur CDU

    Welt

    Was nun passiert, ist offen. "Ich bin seit Langem eine bekennende Anhängerin von Schwarz-Grün", sagte sie am Freitag, "ich habe eine bürgerliche Grundstruktur und muss mich in der Union nicht verbiegen". Mehrere Unionspolitiker haben Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) nach dem Verlust der rot-grünen Regierungsmehrheit zum Rücktritt aufgefordert.
  • Schmidt (CSU) weist Kritik zurück

    Schmidt (CSU) weist Kritik zurück

    Welt

    Erstmals wurden auch verarbeitete Produkte zurückgerufen: Das Unternehmen Neue Mayo Feinkost rief sechs Salatprodukte zurück, für die Fipronil-Eier verarbeitet worden sein sollen. Zu dem Vorwurf, es gebe nicht genügend Lebensmittelkontrolleure, erklärte der Minister, es seien gerade die amtlichen Überprüfungen gewesen, die den Vorgang aufgedeckt hätten.
  • 43-Jähriger schießt auf Polizeibeamte in Meißen und flüchtet

    43-Jähriger schießt auf Polizeibeamte in Meißen und flüchtet

    Welt

    Am Samstagmorgen hat die Polizei den Hinweis erhalten, dass ein 43 Jahre alter gesuchter Straftäter auf einem Parkplatz eines Supermarkts im sächsischen Radebeul gesehen wurde. Wie die Beamten am Abend mitteilten, dauerte die Suche nach dem 43-Jährigen gegen 21 Uhr noch an. Ein Polizist machte daraufhin von seiner Dienstwaffe Gebrauch und traf den Wagen des 43-Jährigen.
  • SPD-Ministerpräsident von Niedersachen für rasche Neuwahlen

    SPD-Ministerpräsident von Niedersachen für rasche Neuwahlen

    Welt

    Die Wähler seien die einzigen, die über Mehrheiten bestimmen dürften. Keine Werbung für die SPD , für die Grünen und auch nicht für Rot-Grün im Bund. Mit ihr sei "stets eine vertrauensvolle Zusammenarbeit" zu konstatieren. Damit war für sie ein Wiedereinzug in den Landtag unmöglich - zumindest in ihrer alten Partei, der sie seit 20 Jahren angehört.
  • Weil ließ VW 2015 Regierungserklärung prüfen

    Weil ließ VW 2015 Regierungserklärung prüfen

    Welt

    Die Kritik an VW sei in der Regierungserklärung aber verblieben. Laut den Unterlagen, die der "BamS" vorliegen, bekam der Autobauer die Rede vorab zugeschickt. Die FDP-Fraktion im niedersächsischen Landtag hatte wegen aus ihrer Sicht unzureichender Auskünfte zur Diesel-Affäre Ende 2015 gegen die Landesregierung geklagt.
  • Elke Twesten verlässt Fraktion

    Elke Twesten verlässt Fraktion

    Welt

    Im Niedersächsischen Landtag tritt die Grünen-Abgeordnete Twesten in die CDU-Fraktion über. Zwar sind der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil und seine Minister noch im Amt, sie könnten auch als Minderheitsregierung bis zum eigentlich geplanten Termin der Landtagswahl im Januar im Amt bleiben.
  • Letzte IS-Hochburg in Provinz Homs fällt

    Welt

    Ihre Angaben können von unabhängiger Seite nur schwer überprüft werden. Die staatliche Nachrichtenagentur Sana meldete, die Regierungstruppen hätten die Stadt von drei Seiten umstellt. Die Einnahme von Al Suchna ist für die Regierungstruppen ein wichtiges Etappenziel auf dem Weg nach Deir al Zor. Die IS-Miliz verliert in Syrien offenbar weiter an Boden.
  • Tiefschlag: Rot-Grün verliert Mehrheit im Niedersächsischen Landtag

    Tiefschlag: Rot-Grün verliert Mehrheit im Niedersächsischen Landtag

    Welt

    Union und FDP versuchten, mit allen Mitteln an die Macht zukommen, sagte er. Vielmehr hat Elke Twesten bekräftigt, dass sie sich fortan in der CDU-Fraktion "für die Belange der Menschen im Elbe-Weser-Bereich "engagieren wird". Ich sehe bei den Grünen weder vor Ort noch im Land eine politische Zukunft. Für die Frauenpolitikerin Twesten, die als Abgeordnete seit 2008 eher in der zweiten Reihe agierte, brachte der Streit um ihren Listenplatz "das Fass zum Überlaufen" - so sagt sie es.
  • Niedersachsen: SPD und Grüne verlieren die Mehrheit im Landtag

    Niedersachsen: SPD und Grüne verlieren die Mehrheit im Landtag

    Welt

    Sie hat kurz vor den Bundestagswahlen erklärt, aus der Fraktion der Grünen auszutreten und zur CDU zu wechseln. Im Landtag hatten SPD und Grüne bisher zusammen 69 Sitze, CDU und FDP 68. Nein, sagt Weil: "Ich stelle mich jederzeit gerne dem Wählerwillen". Dadurch hat Rot-Grün die Mehrheit im Hannoveraner Landtag verloren. Der Politische Bundesgeschäftsführer der Grünen, Michael Kellner, kritisierte Twesten heftig.
  • Viel mehr Tote durch Extremwetter — EU-Forscher

    Viel mehr Tote durch Extremwetter — EU-Forscher

    Welt

    Ausgewertet wurden Berichte über solche Katastrophen aus den Jahren 1981 bis 2010. Kombiniert wurde dies mit Modellrechnungen über die Bevölkerungsentwicklung und den Klimawandel . Dieser demografische Trend könne die Zahlen sogar noch verschärfen, schreiben die Forscher, da ältere Menschen etwa empfindlicher auf extreme Hitze reagierten.
  • Machtwechsel in Niedersachsen: Verrat: Rot-Grün am Ende

    Machtwechsel in Niedersachsen: Verrat: Rot-Grün am Ende

    Welt

    Reinhard Bussenius, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Rotenburger Kreistag, erklärt: "Ich bedauere den Austritt von Elke Twesten bei den Grünen ". Wie geht es nun weiter in Niedersachsen? Die Neuwahl des Landtags war eigentlich für den 18. Januar geplant. Der CDU würden Neuwahlen parallel zur Bundestagswahl am 24.
  • Prozess gegen Mesale Tolu beginnt im Oktober

    Prozess gegen Mesale Tolu beginnt im Oktober

    Welt

    Wenn am Dienstag, 8. August, der 100. Tag in Haft gezählt wird, plant Selcuk wieder Aktionen, um auf Tolu und auf rund 170 andere inhaftierte Journalisten in der Türkei aufmerksam zu machen. Die 33- Jährige wurde Ende April in der Türkei festgenommen. Tolu hat nur die deutsche Staatsbürgerschaft - anders als der ebenfalls in Silivri inhaftierte "Welt"-Korrespondent Deniz Yücel, der sowohl deutscher als auch türkischer Staatsbürger ist".
  • Einstimmiger Beschluss: UN-Sicherheitsrat bewilligt schärfere Sanktionen gegen Nordkorea

    Einstimmiger Beschluss: UN-Sicherheitsrat bewilligt schärfere Sanktionen gegen Nordkorea

    Welt

    Der Ausfuhrbann solle für Kohle, Stahl und Eisen, Blei sowie Fisch und Meeresfrüchte gelten. Die Tests haben die Spannungen zwischen den USA und Nordkorea nochmals verschärft. Eine weitere Resolution sei schlimmer als nichts, weil sie nur die Botschaft an Nordkoreas "Diktator" Kim Jong Un sende, dass die Weltgemeinschaft nicht willens sei, ihn ernsthaft herauszufordern.
  • Chinesische Touristen zeigen

    Chinesische Touristen zeigen "Hitlergruß" vor Reichstag

    Welt

    Gegen die Chinesen wurden Strafverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet. Die Männer wurden vernommen und konnten nach Zahlung einer richterlich angeordneten Sicherheitsleistung in Höhe von jeweils 500 Euro die Dienststelle wieder verlassen.
  • Minister Schmidt wehrt sich gegen Kritik in Eier-Affäre

    Minister Schmidt wehrt sich gegen Kritik in Eier-Affäre

    Welt

    Grünen-Fraktionschefin Göring-Eckardt hatte dem Minister vorgeworfen, er sei tagelang in der Versenkung verschwunden, während die Verbraucher verunsichert seien. Das Inesktizid Fipronil war in den vergangenen Tagen in Eiern aus Belgien und den Niederlanden nachgewiesen worden. Rewe und Penny nehmen Eier aus den Niederlanden vorsorglich aus dem Verkauf.
  • Präsident Ruhani legt Amtseid ab

    Präsident Ruhani legt Amtseid ab

    Welt

    Im Gegenzug sollten schrittweise die Sanktionen aufgehoben werden. Seit dem Amtsantritt von US-Präsident Donald Trump im Januar, der das Atomabkommen scharf kritisiert, haben sich die Beziehungen zwischen dem Iran und den USA deutlich verschlechtert.
  • Venezuelas Generalstaatsanwältin Luisa Ortega Díaz entlassen

    Venezuelas Generalstaatsanwältin Luisa Ortega Díaz entlassen

    Welt

    Ortega veröffentlichte auf Twitter Fotos, die die Gardisten zeigten. Mit mehreren rechtlichen Beschwerden versuchte sie vergeblich, die seit Freitag tagende verfassunggebende Versammlung in Venezuela zu verhindern. Die Interamerikanische Kommission für Menschenrechte hatte am Freitag gewarnt, Ortegas Leben sei in Gefahr, sie müsse geschützt werden. Diese hatte am Donnerstag eine einstweilige Verfügung beantragt, mit der die Versammlung an ihrer ersten Zusammenkunft gehindert werden sollte.
  • Sprecherin: Belgische Behörden wussten seit Juni von Fipronil-Verdacht

    Sprecherin: Belgische Behörden wussten seit Juni von Fipronil-Verdacht

    Welt

    Dies sei jedoch wegen der Einleitung von Ermittlungen wegen Betrugs nicht öffentlich gemacht worden. Weitere Funde folgten - mittlerweile auch in allen deutschen Bundesländern. Nach Angaben von Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt wurden mindestens zehn Millionen belastete Eier aus den Niederlanden nach Deutschland geliefert.
  • Loveparade-Gedenktafel zerstört - Staatsschutz ermittelt

    Welt

    Unbekannte hätten in der Nacht die Glastafel mit den eingravierten Namen der Opfer vollständig zerstört, berichten "Bild"-Zeitung und WDR und berufen sich dabei auf Informationen der Duisburger Polizei". Der Staatschutz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nun bittet die Polizei Zeugen um Hilfe, die Auffälligkeiten beobachtet haben. In den letzten Jahren kam es immer wieder zu mutwilligen Zerstörungen an der Gedenkstätte .
  • Rot-Weiß Erfurt holt Linksverteidiger Wilfried Sarr

    Rot-Weiß Erfurt holt Linksverteidiger Wilfried Sarr

    Welt

    Wilfried Sarr (21) wechselt aus der U23-Mannschaft des 1. FC Kaiserslautern an den Steigerwald. Zuvor spielte Sarr für den Regionalligisten Borussia M'Gladbach II. "Mit seiner Statur und seiner Körpergröße von 1,90 Metern bringt er gute körperliche Voraussetzungen für die 3. Liga mit". RWE-Manager Torsten Traub ließ verlauten, dass mit Sarr die Position des Linksverteidigers offensiv ausgerichtet wird.
  • Mammutprozess gegen mutmaßliche Putschisten beginnt

    Mammutprozess gegen mutmaßliche Putschisten beginnt

    Welt

    Die Zuschauer beschimpften die 486 mutmaßlichen Putschisten, die jeweils von zwei Polizisten ins Gericht geführt wurden: Heute, Dienstag, hat in der Türkei unter strengen Sicherheitsvorkehrungen ein neuer Mammutprozess zum gescheiterten Militärputsch vor einem Jahr begonnen.
  • Autolenker rast im Aargau ausserorts mit 140 km/h

    Welt

    Ein 28-jähriger Schweizer fuhr jedoch mit einem Tempo von 140 km/h - fast doppelt so schnell. Aufgrund der massiven Geschwindigkeitsüberschreitung schaltete die Polizei die Staatsanwaltschaft Baden ein. Auch er wurde sofort gestoppt und an die Staatsanwaltschaft verzeigt. Zwei weitere Automobilisten, die mit 112 und 113 km/h auf dem Tacho gemessen wurden, durften vorerst weiterfahren, doch auch sie müssen später mit dem Entzug des Führerscheins rechnen.
  • Auto fährt in Berlin in Menschenmenge - Fahrer ermittelt

    Auto fährt in Berlin in Menschenmenge - Fahrer ermittelt

    Welt

    Laut Polizei ging ein Ausweichmanöver schief - und er steuerte in die Menge auf dem Gehweg. Zwei 24-Jährige und ein 18-Jähriger kamen zur stationären Behandlung in Krankenhäuser. Der Unfallfahrer kam mit einer Verletzung am Oberkörper ebenfalls in eine Klinik, sein Beifahrer (35) wurde am Kopf verletzt. Eine unerfreuliche Begleiterscheinung: Während sich Ärzte und Sanitäter um die zum Teil schwer Verletzten kümmerten, versammelten sich zahlreiche Schaulustige am Unfallort.
  • Eltern vergessen Kinder im Stau - Flieger ist weg

    Eltern vergessen Kinder im Stau - Flieger ist weg

    Welt

    Wie die Polizei mitteilt, hatte sich der Stau wegen eines liegengebliebenen Pkw im einspurigen Baustellenbereich zwischen den Abschluss-Stellen Diez und Limburg-Nord gebildet. Nach einer Weile hatten auch die Eltern das Fehlen ihrer Kinder bemerkt und die Gegenrichtung eingeschlagen. Blöd: Ihren Flug in den Urlaub konnte die Familie nicht mehr erreichen, das Flugzeug war bereits abgehoben.
  • Elphi für CSD | Pretty in Pink!

    Elphi für CSD | Pretty in Pink!

    Welt

    Noch bis zum 6. August (jeweils 21 Uhr bis 5 Uhr) wird unsere Elbphilharmonie spektakulär illuminiert. Der Christopher Street Day ist eine der größten Menschenrechtsveranstaltungen weltweit. Bunte Aussichten: In den nächsten sechs Jahren sollen Hamburg-Wahrzeichen wie Fernsehturm, Köhlbrandbrücke, Rathaus und Michel während des CSD leuchten.