http://cdn1.stuttgarter-nachrichten.de/media.media.4ad54d45-9513-4cff-82e2-2be4ba7f5080.normalized.jpg

Welt

Bis der türkische Nachrichtensender CNN Türk am Donnerstag meldete, dass die türkische Polizei bei Razzien in Istanbul zahlreiche Journalisten festgenommen habe. Die Gülen-Bewegung gilt in der Türkei als Terrororganisation. Nicht zuletzt das Vorgehen gegen Medienvertreter hat Bürgerrechtsgruppen im In- und Ausland alarmiert.
  • Gysi findet Verschwinden von FKK schade

    Gysi findet Verschwinden von FKK schade

    Welt

    Gregor Gysi selbst wird man aber eher nicht an einem Nacktbader-Strand treffen: "Ich bin jetzt 69 Jahre". Alles hat Grenzen", sagte er der "Bild"-Zeitung vom Donnerstag, die ihn zum Berliner Strandbad Müggelsee begleitet hatte". Die Begründung: "Westmänner" hätten einen "pornografischen Blick", der Frauen vom Nacktsein abhält. "Schade, dass Freikörperkultur Schritt für Schritt abgeschafft wird, denn #FKK hatte Niveau und ist ja nicht wirklich erotisch ", twitterte der Bundestagsabgeordnete ...
  • Beim Schwarzfahren erwischt | Hündin

    Beim Schwarzfahren erwischt | Hündin "Ebbi" haut mit S-Bahn ab

    Welt

    Es dauerte nicht lange, bis der Besitzer gefunden war. Handwerker hatten die Haustür aufgelassen, was die Hundedame prompt für einen Ausflug nutzte. Als Ebbi die S-Bahn vor der Tür sah, stieg sie ein. Ebbi habe bellend zu verstehen gegeben, dass sie in Zukunft nicht mehr ohne Fahrkarte fahren wird. Die Größenmessung im Rahmen der erkennungsdienstlichen Behandlung nahm sie kooperativ hin.
  • Grünen-Politikerin will zur CDU wechseln

    Grünen-Politikerin will zur CDU wechseln

    Welt

    Fünf Monate vor der Landtagswahl verlor die rot-grüne Koalition in Hannover damit ihre knappe Ein-Stimmen-Mehrheit im Parlament an die Opposition aus CDU und FDP. Wenn die CDU sich dieses Verhalten zunutze mache, beteilige sie sich aktiv an der Missachtung des Wählerwillens. "Was sie tut, ist eine Verfälschung des Wählerwillens und ein Verrat am rot-grünen Wahlsieg", sagte er dieser Zeitung.
  • Belgisches Parlament beschäftigt sich mit Fipronil-Eiern

    Belgisches Parlament beschäftigt sich mit Fipronil-Eiern

    Welt

    Ab 0,72 mg/kg geht die EU von einer Gesundheitsgefahr aus. Ursprünglich war dabei ein niedriger Wert von 0,076 mg/kg festgestellt worden. Juli wurden aber andere EU-Staaten in Kenntnis gesetzt. Verbraucherschützer in Deutschland fordern nun eine Veröffentlichung betroffener Hersteller und Produkte. Das sind drei mehr, als bislang bekannt gewesen war.
  • Deutschlandtrend: Angela Merkel verliert dramatisch an Zustimmung

    Deutschlandtrend: Angela Merkel verliert dramatisch an Zustimmung

    Welt

    Das hat eine Umfrage des ARD-DeutschlandTrends von Montag bis Dienstag dieser Woche ergeben. 30 Prozent würden sich für den SPD-Mann Martin Schulz entscheiden (+2). bis 08.08.2017 - Erhebungsverfahren: Telefoninterviews (CATI) - Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl/Dual Frame - Fehlertoleranz: 1,4* bis 3,1** Prozentpunkte * bei einem Anteilswert von 5%; ** bei einem Anteilswert von 50%.
  • S-Bahn-Störungen wegen Kabeldiebstahls

    Welt

    Die S7 fährt zwischen Ahrensfelde und Lichtenberg nur im 20-Minuten-Takt. Grund sind Signalstörungen im Bereich Friedrichstraße und zwischen Springpfuhl und Ahrensfelde/Wartenberg nach einem Kabeldiebstahl, wie die S-Bahn via Twitter mitteilte.
  • Niedersachsens CDU-Chef bekundet Willen zur Regierungsübernahme in Niedersachsen

    Niedersachsens CDU-Chef bekundet Willen zur Regierungsübernahme in Niedersachsen

    Welt

    Die bisherige niedersächsische Grünen-Abgeordnete Twesten hat angesichts ihres geplanten Wechsels zur CDU den Vorwurf des Verrats zurückgewiesen. Berlin (Reuters) - Die niedersächsische CDU setzt nach dem Verlust der rot-grünen Mehrheit auf einen Machtwechsel durch eine rasche Neuwahl und nicht durch einen Sturz von SPD-Ministerpräsident Stephan Weil .
  • Nordkorea droht mit Raketenangriff auf US-Stützpunkt auf Insel Guam in Pazifik

    Nordkorea droht mit Raketenangriff auf US-Stützpunkt auf Insel Guam in Pazifik

    Welt

    Nordkorea hat mit einem Angriff auf den US-Stützpunkt Guam gedroht. Laut einem Sprecher der Armee könne der Plan jederzeit ausgeführt werden, sobald Staatschef Kim Jong Un die Entscheidung dazu treffe. Trumps Warnung folgte auf die Veröffentlichung eines japanischen Militärberichts, wonach Nordkorea beim Atomwaffenprogramm erhebliche Fortschritte gemacht hat und möglicherweise über Atomsprengköpfe verfügt.
  • Bosnische Terrorverdächtige in Abschiebehaft genommen

    Bosnische Terrorverdächtige in Abschiebehaft genommen

    Welt

    Der Fall hatte deshalb bundesweite Bekanntheit erlangt, als die beiden 26-jährigen Brüder und ein mit ihnen festgenommener Deutscher nach ihrer Verhaftung wieder freigelassen werden mussten. Nach Ansicht der Richter gab es keine hinreichend konkreten und belastbaren Tatsachen, die auf eine unmittelbar bevorstehende Straftat hindeuten. Das Landgericht Rostock hatte anschließend eine Beschwerde des LKA gegen die Freilassung abgewiesen und angeordnet, dass die drei Männer auf freiem Fuß bleiben.
  • Armee stellt Flüchtlingszelte an US-Grenze auf

    Armee stellt Flüchtlingszelte an US-Grenze auf

    Welt

    Die Armee errichtete die Zelte in Saint-Bernard-de-Lacolle in der Provinz Québec . Knapp hundert Soldaten sollen dort aushelfen. Die meisten von ihnen stammen aus Haiti. Aus Angst vor der strikten Einwanderungspolitik von US-Präsident Donald Trump sind nach Angaben kanadischer Behörden seit Jahresbeginn bereits tausende Asylbewerber aus den USA ins Nachbarland Kanada geflohen.
  • Nordkorea: Pläne für Guam-Angriff bis Mitte August

    Nordkorea: Pläne für Guam-Angriff bis Mitte August

    Welt

    Das Militär ziehe eine solche Attacke ernsthaft in Erwägung, meldet die staatliche nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA. Pjöngjang erwägt die Möglichkeit, einen Raketenangriff auf einen Luftstützpunkt der USA auf der pazifischen Insel Guam zu führen, die 4.000 Kilometer von Nordkorea entfernt liegt.
  • Tausend Liter Bier fliessen über die A13

    Tausend Liter Bier fliessen über die A13

    Welt

    Dabei kippten die ungenügend gesicherten Harassen im Sattelschlepper, durchbrachen die Anhängerplane und stürzten auf die Fahrbahn. Ein grosser Teil der Flaschen wurde gemäss Polizei durch den Sturz beschädigt. Glücklicherweise wurden bei diesem Ereignis keine Personen verletzt. Getreu unserem Motto "am Puls der Zeit" werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt.
  • Ministerpräsident Stephan Weil fordert rasche Neuwahlen

    Ministerpräsident Stephan Weil fordert rasche Neuwahlen

    Welt

    Einen Schaden für seine Partei bei der Bundestagswahl erwarte er dadurch aber nicht, vielmehr eine zusätzliche Motivation für SPD-Wähler, Schwarz-Gelb zu verhindern, sagte SPD-Generalsekretär Hubertus Heil. Alles deutet darauf hin, dass Twesten trotz ihrer vielfach kritischen Haltung gegenüber der Parteilinie weiter bei den Grünen verblieben wäre, hätte die Rotenburger Parteibasis sie im Mai wieder für den Landtag nominiert.
  • Erdogan will Türkei moderner als Deutschland machen

    Erdogan will Türkei moderner als Deutschland machen

    Welt

    Erdogan warf Deutschland erneut vor, türkischen Terroristen Schutz zu bieten, statt diese an die Türkei auszuliefern. Bereits im Juli hatte Außenminister Mevlüt Cavusoglu Deutschland vorgeworfen, "Terroristen" der kurdischen PKK und der Bewegung des Predigers Fethullah Gülen Unterschlupf zu gewähren.
  • Schlepper soll bis zu 50 Migranten ertrinken lassen haben

    Schlepper soll bis zu 50 Migranten ertrinken lassen haben

    Welt

    Der Kapitän eines Schiffes mit mehr als 120 Passagieren aus Somalia und Äthiopien habe am Mittwoch alle Insassen gezwungen, ins Wasser zu springen, teilte IOM mit. Die Tat sei "schockierend und unmenschlich", sagte Laurent de Boeck, Leiter der IOM-Mission im Jemen. Im Jemen kämpfen seit Jahren schiitische Huthi-Rebellen gegen Truppen der sunnitischen Regierung.
  • Österreich: Rekrut stirbt nach Marsch an Herzstillstand

    Österreich: Rekrut stirbt nach Marsch an Herzstillstand

    Welt

    Die Staatsanwaltschaft ermittelt bereits wegen fahrlässiger Tötung. Die Aufklärung und Aufarbeitung ist daher oberstes Gebot. Horn - Nach dem Tod eines Rekruten der Garde in Horn am Donnerstag ermittelt die Staatsanwaltschaft Krems wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung und der fahrlässigen Tötung unter besonders gefährlichen Verhältnissen.
  • Wirbel um eigene Toilette für Muslime

    Wirbel um eigene Toilette für Muslime

    Welt

    Es handelt sich dabei um eine Art von Plumpsklo, wie man es aus alten italienischen Raststätten noch kennt. Köln. Wer früher auf französischen Autobahnraststätten Halt gemacht hat, bekam es oft mit einer besonderen Art von Toilette zu tun: ohne Sitzschüssel, in den Boden eingelassen - oder anders gesagt: abenteuerlich.
  • Mehrheit der Deutschen hält Politik im Abgasskandal für zu nachlässig

    Welt

    Für 38 Prozent galt das nicht. Ein ähnlich großer Teil der Deutschen glaubt, dass der Skandal der deutschen Wirtschaft langfristig schadet (56 Prozent); 41 Prozent sehen das nicht so. Könnte man den/die Bundeskanzler/in direkt wählen, würde sich laut Infratest dimap nach wie vor eine Mehrheit für Merkel entscheiden (52 Prozent). Auch die Zufriedenheit mit der Arbeit der Bundesregierung hat im Vergleich zum Vormonat deutlich abgenommen.
  • A7 nach Unfall mit Gefahrguttransporter gesperrt

    A7 nach Unfall mit Gefahrguttransporter gesperrt

    Welt

    Bei einem Auffahrunfall mit zwei Lastwagen auf der A7 bei Kassel ist am Mittwoch Gefahrgut freigesetzt worden. Die Autobahn war bis in den Abend in Fahrtrichtung Norden komplett gesperrt. Da offenbar auch Treibstoff auslief, wurden Verkehrsteilnehmer gebeten, keine brennenden Gegenstände aus dem Fahrzeug zu werfen. Sie wurden mit dem Rettungshubschrauber und einem Krankenwagen in ein Krankenhaus gebracht.
  • Parlament befragt belgische Minister zum Eier-Skandal

    Parlament befragt belgische Minister zum Eier-Skandal

    Welt

    Juli wurden aber andere EU-Staaten in Kenntnis gesetzt. Die Verzögerungen sind laut Ducarme wesentlich auf mangelnde Kooperation der Niederlande zurückzuführen. Das sind drei mehr, als bislang bekannt gewesen war. Dass belastete Eier aus den Niederlanden nach Deutschland geliefert wurden, erfuhren die deutschen Behörden von den niederländischen Stellen rund eine Woche später.
  • Weder Shirts noch Shorts: Diese Airline legt nun Dresscode fest

    Welt

    Passagiere, die sich nicht an die Kleidervorschriften halten, könnten vom Flug ausgeschlossen werden, heißt es. So auch in Saudi-Arabien, wo die Vorschriften einer konservativen Auslegung des sunnitischen Islam, dem Wahhabismus, folgen. Nur wenige Fluggesellschaften legen sich dabei klar fest. Manchmal braucht es gar keine klaren Regeln. So wie 2012. Da erklärte ein Pilot einer Passagierin, sie könne nur mitfliegen, wenn sie das Wort "Fuck" auf ihrem T-Shirt verdecke.
  • Studie: Angst vor Kontrollverlust lässt Menschen AfD wählen

    Studie: Angst vor Kontrollverlust lässt Menschen AfD wählen

    Welt

    Die Realität ist komplexer. "Kontrollsorgen, Abstiegsangst, Angst vor der Arbeitslosigkeit und Verunsicherung über die Zukunft fördern laut dieser Studie nachweislich den Zulauf zu den Rechtspopulisten", kommentierte Reiner Hoffmann , Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) und des Vorstands der Böckler-Stiftung, die Ergebnisse.
  • Ahmad A. plante eigentlich einen Lkw-Anschlag

    Ahmad A. plante eigentlich einen Lkw-Anschlag

    Welt

    Details zu seiner Radikalisierung gehen aus einem unfangreichen Geständnis hervor, heißt es in dem Bericht des Rechercheverbundes von Süddeutscher Zeitung , NDR und WDR. Januar 2017 der Polizei empfohlen, den sozialpsychiatrischen Dienst einzuschalten. Man kam zu der Einschätzung, dass er psychisch labil sei. Warum dann nichts geschah, muss noch aufgeklärt werden.
  • Bundesregierung verzichtet auf Abschiebung von Afghanen

    Bundesregierung verzichtet auf Abschiebung von Afghanen

    Welt

    Damit bestätige die Bundesregierung offiziell die stark eingeschränkte Abschiebepraxis, die nach dem Anschlag auf die Deutsche Botschaft in Kabul im Mai bereits inoffiziell angewendet wurde. Abschiebungen nach Afghanistan sind seit Längerem umstritten, weil sich der Konflikt zwischen Regierung und islamistischen Taliban verschärft und es landesweit Gefechte und Anschläge gibt.
  • Niedersachsen wählen am 15. Oktober neuen Landtag

    Niedersachsen wählen am 15. Oktober neuen Landtag

    Welt

    Dadurch verlor die Koalition ihre Ein-Stimmen-Mehrheit. CDU-Landeschef Althusmann sprach von einem Kompromisstermin und betonte, seiner Meinung nach wäre der Tag der Bundestagswahl am 24. September stattfinden zu lassen. Sollte der Landtag in seiner nächsten regulären Sitzung (16. August) über seine Auflösung beraten, wäre nach bisheriger Einschätzung auch der Termin im September laut Landesverfassung machbar gewesen.
  • Schnelle Bewährung für Jakobs Mörder ist unwahrscheinlich

    Schnelle Bewährung für Jakobs Mörder ist unwahrscheinlich

    Welt

    Er hatte den Bankierssohn im September 2002 entführt und ermordet. Der gefesselte und geknebelte Junge erstickte in dem Versteck, in das Gäfken ihn gebracht hatte. Demnach soll noch in diesem Jahr eine Entscheidung fallen. Der Mordfall hatte international für Schlagzeilen gesorgt, nicht nur wegen der brutalen Tat und der Prominenz der Opferfamilie, sondern auch, weil sich die Polizei deutlich außerhalb ihrer Befugnisse bewegte.
  • "Neuwahl" in Niedersachsen soll am 15. Oktober stattfinden

    Welt

    Ihren Wechsel begründete Twesten nämlich kaum inhaltlich oder unter Berufung auf ihr Gewissen, sondern vor allem damit, dass sie bei den Grünen keine Perspektive für ihr politisches Fortkommen sah. SPD-Generalsekretär Hubertus Heil warf Elke Twesten "Verrat am Wählerwillen" vor. Bundestags-Fraktionschef Thomas Oppermann sagte der "Rheinischen Post" (Samstagsausgabe), er wolle wissen, "ob es weitergehende Zusagen der CDU Niedersachsen gegeben hat".
  • Nordkorea lässt kanadischen Pastor frei

    Nordkorea lässt kanadischen Pastor frei

    Welt

    US-Präsident Donald Trump hatte die "Grausamkeit des nordkoreanischen Regimes" im Zusammenhang mit dem Tod des 22-Jährigen scharf verurteilt. Warmbier war im Januar 2016 in Nordkorea festgenommen und im März zu 15 Jahren Straflager verurteilt worden.
  • FBI durchsuchte Haus von Trumps Wahlkampfchef

    FBI durchsuchte Haus von Trumps Wahlkampfchef

    Welt

    Ausserdem ist Manafort auch im Visier von FBI-Sonderermittler Robert Mueller, der die mutmassliche Beeinflussung der US-Wahl durch Russland und mögliche Absprachen Moskaus mit Trumps Wahlkampfteam untersucht. Deshalb ist der frühere Kampagnenleiter von Donald Trump nun in den Fokus der FBI-Untersuchungen in der Russland-Affäre geraten. Sie hatte angeblich belastendes Material über Hillary Clinton in Aussicht gestellt.
  • Gender Pay Gap: Australisches Café verlangt 18 Prozent Aufschlag für Männer

    Gender Pay Gap: Australisches Café verlangt 18 Prozent Aufschlag für Männer

    Welt

    In einem Café der australischen Millionenstadt Melbourne werden Männer seit kurzem extra zur Kasse gebeten: Das " Handsome Her " (in etwa: "Hübsche Sie") schlägt bei Männern 18 Prozent auf den Preis drauf. Falls der Aufschlag verbindlich wäre, müsste das Café nämlich mit einer Beschwerde wegen Diskriminierung rechnen. Die Aktion stieß in den sozialen Netzwerken auf gemischte Reaktionen.
  • Täglich werden 121 Millionen Liter Diesel verbraucht

    Welt

    Zum Vergleich: Die Tagesmenge Benzin sank von 1999 bis 2016 von 112 auf 66 Millionen Liter. Der Benzinkonsum ging hingegen runter. Dadurch erhöhte sich der Dieselanteil am Kraftstoffabsatz von 45 auf den Rekordwert von 65 Prozent. Einer der Gründe für die verstärkte Nachfrage von Dieselkraftstoff und somit von entsprechenden Fahrzeugen, dürfte der Steuervorteil für diese Kraftstoffart sein, so die Statistiker.
  • China zeigt militärische Stärke vor Nordkoreas Küste

    Welt

    Es werden dutzende Raketen abgeschossen. Wie lange das Manöver dauern soll, teilte Chinas Verteidigungsministerium nicht mit. Der Schiffsverkehr in der Region wurde bis Dienstag verboten. "Es ist möglich, dass Nordkorea bereits die Verkleinerung von Nuklearwaffen gelungen ist und dass das Land atomare Sprengköpfe erlangt hat", heißt es in dem am Dienstag veröffentlichten Weißbuch des Verteidigungsministeriums in Tokio.
  • Toter Wolf im Schwarzwald wurde offenbar erschossen

    Toter Wolf im Schwarzwald wurde offenbar erschossen

    Welt

    Da der Wolf nicht zwischen Wildtier und Nutztier auf der Weide unterscheidet, gilt es, den Herdenschutz zu verbessern. Der Anfang Juli tot aus dem Schluchsee gezogene Wolf ist erschossen worden. Das Tierschutzgesetz sieht hierfür eine Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder eine Geldstrafe vor. Bei der Staatsanwaltschaft Freiburg hieß es, man warte auf die Erkenntnisse des Landes und entscheide dann über Ermittlungen .
  • SEK in Oldenburg angefordert | Bewaffnete Bewohner verschanzen sich in Haus

    SEK in Oldenburg angefordert | Bewaffnete Bewohner verschanzen sich in Haus

    Welt

    Laut Polizei hatte das Amtsgericht einen Durchsuchungsbeschluss erlassen, nachdem ein Anrufer der Polizei gemeldet hatte, in dem Haus könnten illegale Waffen gelagert sein. Der Bereich rund um das Haus (Lerigauweg zwischen Osterkampsweg und Staakenweg) wurde daraufhin gesperrt, die Busverbindung wird umgeleitet . Die Person im Haus verweigert laut Polizeibericht bislang jegliche Kontaktaufnahme.
  • Facebook richtet zweites Löschzentrum in Deutschland ein

    Facebook richtet zweites Löschzentrum in Deutschland ein

    Welt

    Dieser Standort läuft unter Federführung der Bertelsmann-Dienstleistungsfirma Arvato. Facebook will die Zahl seiner Mitarbeiter in Deutschland, die strafbare oder beleidigende Einträge entfernen, noch im Jahr 2017 ausweiten. Kritiker befürchten, dass die Unternehmen mehr löschen könnten als nötig, um den hohen Strafen zu entgehen. Essen. Facebook richtet im Ruhrgebiet ein zweites Löschzentrum ein.