https://images.iphone-ticker.de/wp-content/uploads/2017/03/location.jpg

Wissenschaft

Hat man sich gefunden oder möchte den Standort nach einiger Zeit doch nicht mehr freigeben, ist es selbstverständlich möglich, die Freigabe auch wieder vor Ablauf der einen Stunde zu beenden. Im Grunde klingen die Live Locations nach einer recht sinnvollen Funktion, die aber eine gute Umsetzung benötigt. So müsst ihr bei einem Treffen nicht fragen "wann bist du endlich da?".
  • "Wichtige Brückenbauer": Umfrage zeigt: Muslime helfen Flüchtlingen in Deutschland besonders häufig

    Wissenschaft

    Die vorgestellten Daten sind Auftakt einer geplanten Reihe von Veröffentlichungen. Die Helfer seien also "wichtige Brückenbauer in unserer Gesellschaft", schreiben die Autoren der Studie. Wer in der Nähe einer solchen Einrichtung wohne, engagiere sich deutlich häufiger als jemand, der weiter weg wohne. Von Christen sei lediglich jeder fünfte (21 Prozent), von Konfessionslosen knapp jeder sechste (17 Prozent) in der Flüchtlingshilfe aktiv.
  • IPhone 7 in rot: Erstes Hands-on Video

    IPhone 7 in rot: Erstes Hands-on Video

    Wissenschaft

    Dementsprechend ist es auch nicht überraschend, dass es zum Apple iPhone 7 RED nun auch das erste Hands-on Video zu sehen gibt. Neben dem hauseigenen Apple-Store wird die "Red Special Edition" des iPhones auch bei Telekom, O2, Media Markt oder auch Saturn vorbestellbar sein.
  • PlayStation Now: Bald auch mit PS4-Games

    PlayStation Now: Bald auch mit PS4-Games

    Wissenschaft

    Sony hat angekündigt, dass über den Dienst nicht nur wie bisher über 480 Playstation-3-Spiele gestreamt werden können, sondern in naher Zukunft auch Playstation-4-Titel. Eine Installation der Spiele ist daher nicht notwendig. Dank Cloud-Speicherung könnt ihr sogar euren Spielstand vom Computer auf eine "echte PlayStation" übertragen.
  • BATTLEFIELD 1: Vier neue Waffen in Anmarsch?

    Wissenschaft

    Dank des Visiers und dem Vertikalgriff verfügt die Waffe über mehr Präzision beim Schießen. Dabei handelt es sich um High-End-Waffenvarianten, die ihr im unten eingebetteten Video seht. Voraussetzung zum Freischalten sind 300 Kills mit der Factory-Variante und 25 Kills mit Rifle Grenades. Freischaltbedingung: 300 Kills mit der leichtgewichtigen Variante, 25 Kills mit Limpet Minen.
  • Mehr Details zu EA Play 2017

    Wissenschaft

    Stattfinden wird die Veranstaltung vom 10. bis 12. Juni 2017. Zudem dürft ihr erste Erfahrungen mit Madden NFL 18, FIFA 18 und NBA Live 18 machen. Wie das Unternehmen heute bekannt gab, werden im Rahmen der EA Play Spiele wie "Star Wars Battlefront 2" und ein neues "Need for Speed" zur Verfügung stehen.
  • Google Play Store mit Gratis-App der Woche

    Google Play Store mit Gratis-App der Woche

    Wissenschaft

    Google wird angeblich zukünftig neben dem App-Deal der Woche auch eine Gratis-App der Woche im Play Store anbieten. Hier werden oftmals sehr gute Apps angeboten. Zum Start gibt es das Spiel Card Wars - Adventure Time zum Herunterladen. Vermutlich wird das in naher Zukunft passieren. In der App-Hauptseite ist es nämlich erforderlich, ganz weit nach unten zu scrollen, ehe in einem hervorgehobenen Kasten der "App-Deal der Woche" erscheint.
  • Apple-Erpressung: Manche iCloud-Zugangsdaten sind gültig, viele inaktiv, Daten recht alt

    Apple-Erpressung: Manche iCloud-Zugangsdaten sind gültig, viele inaktiv, Daten recht alt

    Wissenschaft

    Dem Magazin zufolge verlangen die Hacker umgerechnet 75.000 Dollar in den Krypto-Währungen Bitcoin oder Ethereum oder 100.000 Dollar in iTunes-Guthaben. Auch Mail-Konversationen zwischen den vermeintlichen Hackern und Apple sollen im Besitz von motherboard sein. Bei diesen zehn Konten wären die Hacker also in der Lage gewesen, wie angedroht die damit verbundenen iPhones auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen und alle gespeicherten Daten zu löschen .
  • Große Sport-Events Mehrwert für Tourismus und Region — Special Olympics

    Große Sport-Events Mehrwert für Tourismus und Region — Special Olympics

    Wissenschaft

    Die Reaktionen auf Schwarzeneggers Kommentar waren überwiegen positiv, ein Facebook-Nutzer kommentierte sogar, dass Schwarzenegger US-Präsident sein sollte. Arnolds Antwort ist lesenswert: "So dumm und bösartig dein Kommentar ist, ich werde dich nicht löschen, denn das ist ein lehrreicher Moment". Die Special Olympics bieten weltweit für mehr als 4,2 Millionen Athleten (Kinder ab 8 Jahren, Jugendliche und Erwachsene) in 170 Ländern ganzjährige Trainings- und Wettkampfmöglichkeiten in 32 ...
  • Erpressungsversuch: iCloud laut Apple nicht kompromittiert

    Erpressungsversuch: iCloud laut Apple nicht kompromittiert

    Wissenschaft

    Die " Turkish Crime Family " trägt aber dick auf: Am Mittwoch schrieb ihr mutmaßlicher Twitteraccount, man habe inzwischen adie Daten von 627 Millionen Apple-Zugängen und sei überzeugt, die Zahl werde noch wachsen. Dies berichtet diese Woche die News-Site " Motherboard ", die offenbar mit den Hackern in Kontakt steht und auch über Einblick in die Kommunikation zwischen Apple und den Hackern verfügt.
  • Radiant Historia: Perfect Chronology: Videomaterial aus dem Remake

    Wissenschaft

    Durch dieses Ereignis bekommt er die Macht, durch die Zeiten zu reisen und die Vergangenheit zu verändern. Die DS-Version bot zwei Geschichten ("Standard History" und "Alternate History"). So müsst Ihr versuchen, den Untergang der Welt aufzuhalten. Radiant Historia: Perfect Chronology erscheint am 29. Juni in Japan für den Nintendo 3DS.
  • Illegaler Zugriff auf iCloud: Hacker erpressen Apple

    Illegaler Zugriff auf iCloud: Hacker erpressen Apple

    Wissenschaft

    Und tatsächlich scheint es bei den Behauptungen der Erpresser diverse Ungereimtheiten zu geben. Laut "PCWorld" sei es für die Hacker möglich, sich bei 220 Millionen Accounts auch einzuloggen. Auch habe man keine Attacken auf Apple-IDs oder die iCloud feststellen können. Das Blog "Hotforsecurity" von Sicherheitsanbieter Bitdefender schreibt , es sei ein zunehmend aufkommendes Phänomen von Cyberkriminellen, sich bei Erpressungen an die Medien zu wenden.
  • Verrückte Erpresser: 100k von Apple oder iClouds werden gelöscht

    Wissenschaft

    Laut Motherboard gibt es allerdings widersprüchliche Angaben seitens der Erpresser, was an der Glaubwürdigkeit ihrer ziemlich beunruhigenden Geschichte zweifeln lässt. Wie das geht, zeigt dieses Video . Der Aufschrei in den Online-Medien groß. Apple erklärt das selbst hier . Es gab und gibt von Anfang an einige Zweifel, ob die unlängst von den vermeintlichen Hackern der Turkish Crime Family aufgestellte Behauptung, im Besitz von Millionen an iCloud-Zugangsdaten zu sein, stimmen.
  • O2: iPhone 7 in Rot ab sofort verfügbar

    O2: iPhone 7 in Rot ab sofort verfügbar

    Wissenschaft

    Seit der Gründung 2006 hat (RED) mehr als 465 Millionen US-Dollar für den Global Fund generiert, wovon alleine 130 Millionen US-Dollar von Apple beigesteuert worden sind. Diese Modelle, welche die bisherige Kapazität verdoppeln und somit die 16GB und 64GB Modelle ersetzen, sind zum selben Einstiegspreis von 479 Euro inkl.
  • Apple im Visier: Hacker drohen mit Löschung von iCloud-Accounts

    Apple im Visier: Hacker drohen mit Löschung von iCloud-Accounts

    Wissenschaft

    Angeblich, so berichtet es die Website motherboard , hat eine Hackergruppe namens " Turkish Crime Family " 300 Millionen Accounts in iCloud gehackt. Außerdem schadet es nicht, die Zwei-Faktor-Authentifizierung zu aktivieren, die Apple seit Jahren anbietet und die die Sicherheit eines Kontos massiv erhöht.
  • Apple lehnt Lösegeldforderung ab und dementiert iCloud-Hack

    Apple lehnt Lösegeldforderung ab und dementiert iCloud-Hack

    Wissenschaft

    Denn die Gruppe behauptet, dass sie die Zugangsdaten zu mehr als 600 Millionen iCloud-Konten habe. Vorbeugen und Daten sichernAuch wenn die reale Gefahr, die von der angeblichen Hacker-Gruppe ausgeht, als sehr gering einzuschätzen ist, sollten iCloud-Nutzer ihre Daten in Sicherheit bringen.
  • Sind 559 Millionen Apple-Konten in Gefahr?

    Sind 559 Millionen Apple-Konten in Gefahr?

    Wissenschaft

    Die Hacker haben Apple Zeit bis zum 7. April gegeben, um die Transaktion durchzuführen. Keinesfalls solle man dasselbe Passwort bei mehreren Online-Diensten verwenden. Dies geschehe am besten über Apples Zwei-Faktor-Authentifizierung, hieß es. Letztere verhindert allerdings das entfernte Löschen von mit dem Account verknüpften Geräten nicht, da Apple die "Mein [Gerät] finden"-Funktion inklusive Fernsperre und Fernlöschung nicht von der Eingabe eines Codes abhängig macht".
  • Apple: Hacker drohen mit Löschen von iCloud-Accounts

    Apple: Hacker drohen mit Löschen von iCloud-Accounts

    Wissenschaft

    Die Gruppe baue ihre Infrastruktur für die Attacke aus und erhalte weitere Datensätze. Die iCloud-Accounts sind pures Gold wert. Zwischenzeitlich haben die Hacker auch eine E-Mail-Adresse für Presseanfragen eingerichtet. Das Blog "Hotforsecurity" von Sicherheitsanbieter Bitdefender schreibt , es sei ein zunehmend aufkommendes Phänomen von Cyberkriminellen, sich bei Erpressungen an die Medien zu wenden.
  • Viele neue Spielemarken: Nintendo-Präsident spricht über Innovationen für die Switch

    Viele neue Spielemarken: Nintendo-Präsident spricht über Innovationen für die Switch

    Wissenschaft

    In einem japanischen Magazin sprach Nintendos Shinya Takahashi über solch unkonventionelle Spiele für Nintendo Switch . Bald ist es schon wieder soweit und die diesjährige E3 steht vor der Tür. Und wir werden in diesem Jahr eine große E3 haben. Hier setzt Nintendo bis zu einem gewissen Grad auf die Zusammenarbeit mit Indie-Entwicklern. Ob Nintendo ihr Wort hält, werden wir bald auf der E3 erfahren.
  • Apple iCloud: Hacker drohen Millionen iPhones zu löschen

    Apple iCloud: Hacker drohen Millionen iPhones zu löschen

    Wissenschaft

    Denn die Gruppe behauptet, dass sie die Zugangsdaten zu mehr als 600 Millionen iCloud-Konten habe. So können Sie die Daten, sollten Sie wirklich betroffen sein, im Notfall wiederherstellen . " ZDNet " weist außerdem darauf hin, dass zumindest Teile der Daten auch aus einer aktuellen Phishing-Kampagne stammen könnten, bei der Betrüger versuchten, die Kontodaten von Apple-Nutzern zu erbeuten.
  • Erpressungsversuch: Apple sieht iCloud nicht kompromittiert

    Erpressungsversuch: Apple sieht iCloud nicht kompromittiert

    Wissenschaft

    Ein amerikanisches IT-Blog hatte zuvor berichtet, die Hackergruppe verfüge laut eigenen Angaben über 300 bis 559 Millionen iCloud-Accounts. Der iPhone-Hersteller hat mittlerweile auf den Erpressungsversuch geantwortet und " Motherboard " wie auch " Fortune " eine Stellungnahme zukommen lassen.
  • Apple-Patentantrag: Accessoire soll iPhone zum Laptop machen

    Apple-Patentantrag: Accessoire soll iPhone zum Laptop machen

    Wissenschaft

    Dort fungiert der Touchscreen des iPhones als Trackpad, wohingegen der Rest der iPhone-Hardware den Laptop antreibt. Sehen wir bald ein neues, günstiges MacBook für Einsteiger? Im US-Patentantrag, der von Apple bereits Ende 2015 beim United States Patent and Trademark Office (USPTO) eingereicht, im Herbst 2016 nochmals aktualisiert und nun vor wenigen Tagen veröffentlicht wurde , ist ein Notebookgehäuse zu sehen, unter dessen Tastatur eine Aussparung zu sehen ist.
  • Türkische Hacker wollen 300 Mio. iPhones löschen

    Türkische Hacker wollen 300 Mio. iPhones löschen

    Wissenschaft

    Apple äußerte sich bisher nicht zu der angeblichen Bedrohung. Das wäre in der Tat ein Horrorszenario bzw. ein Super-GAU für alle Beteiligten und das erste Mal überhaupt, dass sich Kriminelle in dermassen grossem Umfang Zugriff auf fremde iCloud-Accounts verschaffen konnten.
  • Apple: Preise für iPhone-Reparatur erhöht

    Apple: Preise für iPhone-Reparatur erhöht

    Wissenschaft

    Während das iPhone auch allein funktioniert, ist das Laptop-Gehäuse ohne eingesetztes Telefon "funktionsunfähig", betont das Unternehmen in dem Patentantrag. Das Konzept sieht auf den ersten Blick aber recht ansprechend aus. Schon andere Tech-Unternehmen hatten sich, zumindest im Android-Universum, an einem solchen Projekt versucht - mit eher überschaubarem Erfolg.
  • Zug erfasst Auto auf dem Bahnübergang

    Zug erfasst Auto auf dem Bahnübergang

    Wissenschaft

    Aus unbekanntem Grund übersah der Automobilist das Blinklicht, das vor dem hinter im herannahenden "Trämmli" warnte. Der Alfa kam schliesslich auf einem Hausvorplatz zum Stillstand. Das Fahrzeug des Unfallverursachers wurde stark beschädigt und auch ein unbeteiligtes, in der Nähe parkiertes Auto wurde beim durch herumfliegende Baustellenabschrankungen in Mitleidenschaft gezogen.
  • ICloud und Apple-ID wurden nicht gehackt

    ICloud und Apple-ID wurden nicht gehackt

    Wissenschaft

    Die Hacker behaupten, Zugriff auf 300 Millionen E-Mail-Accounts zu haben, die unter anderem über Domains von @icloud und @me laufen. Laut eines Sprechers von Apple soll es auch keinerlei Aktivitäten geben die auf die Echtheit dieser Aussagen in den Drohungen der Turkish Crime Family hindeuten.
  • Apple verkauft das iPhone 7 jetzt auch in Rot

    Apple verkauft das iPhone 7 jetzt auch in Rot

    Wissenschaft

    Falls Sie noch kein Tablet aus Cupertino besitzen, müssten Sie nun aber entweder mit dem iPad mini 4 oder dem neuen iPad vorlieb nehmen. Das Verbinden mit dem iPad funktioniert dank ultraschneller drahtloser Verbindungsmöglichkeiten einfach und schnell und die Unterstützung von LTE-Mobilfunkbändern auf der ganzen Welt hilft Anwendern auch auf Reisen immer verbunden zu bleiben2.
  • Millionen iCloud-Konten könnten gelöscht werden

    Millionen iCloud-Konten könnten gelöscht werden

    Wissenschaft

    Laut Motherboard stehen die Erpresser in Kontakt mit dem Security-Team von Apple . Über die iCloud-Konten ließen sich auch die Inhalte von Millionen iPhones löschen . Daten von US-Nutzern wollten die Hacker nicht zur Verfügung stellen. Wahrscheinlicher sei es, dass die Liste mit E-Mail-Adressen und Passwörtern von einem Drittanbieter gewonnen worden sei.
  • Uber zieht nach Unfall Selbstfahrer aus dem Verkehr

    Uber zieht nach Unfall Selbstfahrer aus dem Verkehr

    Wissenschaft

    Das selbstfahrende Fahrzeug kippte nach der Kollision auf die Seite. Fahrgäste seien nicht an Bord des Uber-Testwagens der Marke Volvo gewesen. Laut Angaben des Auto-Onlinemagazins " Jalopnik.com " befand sich der Wagen während des Unfalls im Selbstfahrmodus.
  • Trump-Vertraute sollen Clinton-Leaks mit Russen abgesprochen haben — FBI-Quelle

    Trump-Vertraute sollen Clinton-Leaks mit Russen abgesprochen haben — FBI-Quelle

    Wissenschaft

    Jetzt sind sie geeignet, sie ernsthaft zu beschädigen. Der 56-jährige Republikaner wurde noch unter Barack Obama FBI-Chef. Paul Manafort habe im Wahlkampf nur "eine sehr begrenzte Rolle" gespielt, sagte Trumps Sprecher Sean Spicer. Als Gegengeschäft habe das Trump-Team den Russen Unterstützung in der Ukraine-Frage versprochen. Der möglichen Verstrickungen sind viele. Trump warf den Demokraten am Montag vor, sich die Anschuldigungen über Russland auszudenken.
  • Hier gibt es Gratisbonusguthaben auf iTunes-Karten

    Wissenschaft

    Das zusätzliche Guthaben wird beim Kauf einer 25-Euro-, 50-Euro- und 100-Euro-Karte gewährt. Wer eine iTunes-Guthabenkarte mit einem Wert von 25 Euro kauft, erhält ein Bonusguthaben von 10 Prozent, also zusätzlich 2,50 Euro. Auf iTunes-Guthabenkarten mit einem Wert von 50 Euro gibt es 15 Prozent Rabatt und somit ein kostenloses Bonusguthaben von 7,50 Euro. In der aktuellen Woche gibt es Gratisbonusguthaben beim Kauf von iTunes-Guthabenkarten bei Penny .
  • GameStop-COO ist von Xbox Scorpio begeistert

    GameStop-COO ist von Xbox Scorpio begeistert

    Wissenschaft

    Bei Switch handelt es sich allerdings nicht um das einzige neue Videospielsystem, das in diesem Jahr das Licht der Welt erblicken wird. Die Xbox One Scorpio hat einen neuen Fan: GameStops Chief Operating Officer Tony Bartel zeigte sich im Rahmen einer Investoren-Konferenz begeistert von der neuen Konsole.
  • Apple erhöht Preise für iPhone-Reparatur - Apple Care+ wird attraktiver

    Wissenschaft

    Warum die Preise erhöht wurden, ist nicht bekannt. Bei den älteren Geräten wie dem iPhone 6S wurden bislang 320 Euro verlangt, ab sofort werden 340 Euro von dem Besitzer gefordert. iPhone-Reparatur: die neuen Preise im Überblick. Apple warnt explizit davor, den Akkutausch selbst oder durch unautorisierte Dritte durchführen zu lassen: "Manche gefälschte Batterien bzw".